Aktualisiert 06.12.2013 13:00 Uhr

Berlin: Offensichtlich auf Anweisung, hat ein Berliner Staatsanwalt mit dubiosen Rechtfertigungen ein Ermittlungsverfahren eingestellt.

beschneidungsforum.de spricht von einem Berliner Justizskandal.

Beschneidung eines Babys

Beschneidung eines Babys

 Die Staatsanwaltschaft politisch Instrumentalisiert? Keine Zeugen finden – wegen Deutscher Schuld?

Ein orthodoxer Jude hatte seinen Sohn beschneiden lassen. Durch einen israelischen Mohel der derselben orthodoxen Bewegung Shabbath Lubawitch angehört, die dass antiquierte Ritual der Metzizah B’Peh anwendet.Dabei nimmt der Beschneider einen Schluck Wein in den Mund, und sodann auch den Penis des Babys zur „Desinfektion“ der Wunde.

Es waren 300 Leute anwesend.

Der Beweis des ersten Anscheins, nämlich die öffentlichen Erklärungen,dass dieser Ritus unabänderlich sei und von dieser Sekte vorgeschrieben sei, ist gegeben.

Dennoch hat der Staatsanwalt angeblich keine Zeugen auftreiben können…

Hier soll offensichtlich politisch ein Thema unterm Deckel gehalten werden, mit aller Gewalt und mit allen Tricks, bemängelt beschneidungsforum.de diesen Einstellungsbeschluss. Auch ein hochrangiger Vertreter des Zentralrates der Juden war anwesend, obwohl dieser  die orthodoxe Bewegung Shabbath Lubawitch für eine Sekte hält. Und eine Pressevertreterin des Tagesspiels hat auch nichts gesehen. Ein Pressetermin – und die Presse bekommt nichts mit? Das ist schon komisch!

Das Ritual ist fragwürdig.

Das Ritual ist fragwürdig.

Der Bundestag hat übliche und schmerzfreie Beschneidungen erlaubt. Dennoch bleibt die Frage, ob die Berliner Staatsanwaltschaft keine Zeugen finden darf. Oder weiss der Staatsanwalt durch eine telepathische Eingebung, dass alle die 300 Anwesenden überhaupt nichts gesehen haben?  Die Staatsanwaltschaft haben wir um eine Stellungnahme gebeten.

Der Einstellungsbeschluss der Berliner Staatsanwaltschaft:

Hier:

Einstellung der Berliner Staatsanwaltschaft

Die Diskussion ist eröffnet. Schreiben Sie uns Ihre Meinung.  Hinweis: Hasstiraden gegen Juden und rechtes Gedankengut werden wir hier im Forum nicht zulassen.

Kommentieren

Siehe auch  Hausmitteilungen

Letzte Beiträge

 

Share This:

%d Bloggern gefällt das: