Erste Reaktionen zu Teil 1 & Teil 2

Aktualisiert 15.02.2021 16:00 Uhr

 

Rastatt/Baden-Baden/Bingen/München und weitere Briefkastenadressen

Wien/Schweiz/Frankreich/

Nur einige der üblichen und unzähligen Beispiele seiner Verwirrungstricks von der Fritz & Co. KG verarsche!

Aktuell überlassen durch Geschädigte aus Rastatt – Baden-Baden – München – Mörsbach.

Hinweis: Zur Vergrößerung bitte Fotos und Texte anklicken.

Post von “Freiherr von Rügersgrün” aus Wien befördert aus München zum Empfänger.

Zahlungsterror durch die “Firma T&M – an eine Person aus der  Fechtergasse 4/4 * Wien. Die Adresse ist falsch. Die Firma gibt es nicht mehr. Briefe kommen aus München. Die Fritz-Dynastie als Fusion einer Kriminellen Vereinigung? (siehe Teil 2)

 

 

Ein gemeinsamer Briefbogen. Diesmal ist die Adresse München. Impact One² als Kleinsgewerbe von Tochter Celine Fritz registiert. CAP Ambra Consult bisher mit Firmenadresse in Wien. (siehe Teil 2 ) Die Rechnungsnummer 1020-1 am 30.01.2021 deuten auf viele “Betrugs”-Rechnungen alleine in diesem Jahr hin, durchleuchten uns Buchhaltung-Experten.

 

 

Das Geflecht an Manipulation

CAP Ambra Consult und Impact ONE² als Briefbogen (siehe oben) – Blumenstraße 21 A * 80331 München. Die Impact One² vertritt nach eigenen Angaben “von Rügersgrün” und CAP Ratio. Der Grund: Celine Fritz hat tatsächlich eine Steuernummer. Als Kleinsbetrieb. Im Nebenerwerb. Sie will ja Studentin sein. Vermutlich zockt sie auch noch BAföG ab. Das Bundesamt ist angefragt. Natürlich kann Celine Fritz mit ihrer Münchener- Steuernummer weitere Firmen vertreten. Aber nicht Firmen in Wien, Schweiz und anderswo. Seit der Veröffentlichung Teil 1 ist “Rügersgrün” nur noch eine ” Wort – Marke”. Trotzdem merkwürdig. Seit dem Jahre 2012 wurde die “Wort-Marke” gelöscht. Quelle: DPA – Deutsches Patentamt. Die Rechnungen die uns von all den “Firmen” vorliegen, könnten das Finanzamt auf die Spur bringen. Nach unseren Informationen sind es fast 450.000,- € . Das ist kein Kleinstbetrieb “im Nebenerwerb”. Das ist die Fritz-Dynastie. (siehe Teil 2)

 

Nun ja – es bleibt aufregend.

Einschreibterror der “Fritz-Dynastie” von einem Tag in gleicher Erpressungssache

Zahle oder die Originalunterlagen bekommts “Du” nicht – Typisch für den “Adelsmann”

 

Den Kanal “Rastattt” für seine Zwecke ausgenutzt.

Diese einseitige Hetze auf YouTube „Rastattt“ des Volker Hoffmann gegen jeden, der es sich erlaubt, den falschen “Adelmann” v. Großkotz zu hinterfragen, ist eine Schande für das freie Alternativ-Medium. Die gesamte “freie” Berichterstattung über “wirkliche” Justizopfer ist deshalb zum Erliegen gekommen. Der geneigte Leser sollte mit Hinweis auf diese Veröffentlichungen “YouTube” auffordern, die “Fritz-Propaganda” vom Netz zu nehmen. Es scheinen sich Hinweise zu verdichten, dass Fritz diese Reinwaschungsfilme des Hoffmann benutzt, um sich weitere Opfer zu “besorgen”, um sie wie viele Andere auszuschlachten. Wir unterstellen damit nicht, dass Hoffmann das weiß, dafür scheint er zu dumm. Vielmehr nutzt Fritz den Kamera-Handlanger aus – auch finanziell (u. a. der legendäre “weiß Hemden Kauf “) – und weiter bis zur Grundsubstanz der Existenz von Hoffmann  – damit er seine schmutzigen Spielchen weiter gegen Opfer als Adelsmann – und was auch immer – getarnt prellen kann, so vermuten es Insider.

Ein kleines Beispiel: Klar ist, dass Hoffmann für die Verletzung des Rechtes am eigenen Bild 5000,00€  plus Gerichts- und Anwaltskosten zahlen soll. Das Foto wurde in einer der Fritz-Filme verwendet, um bestimmte Menschen niederzumachen. Obwohl Fritz ihm einredete, er habe die Bildrechte und für eine Veröffentlichung auch „seine eigene Verantwortung“ versichert, ist Hoffmann jetzt in der Falle. Das wird uns aus dem Umfeld so berichtet. Ständig benutzt dieser Fritz Andere aus, um selbst nicht haftbar gemacht zu werden. Den Schlamassel haben dann die Manipulierten, die es noch nicht einmal merken. .

Das traurige; wirkliche Justizopfer, viele mit akademischem Abschluss, Rechtsanwälte und viele Andere haben weggeschaut und die Sache einfach laufen lassen. Die Warner sogar beschimpft und verfolgt.  Mit bösartigen und hinterhältigen Anschuldigungen, die von Fritz bekannt sind. Volker Hoffmann ist also auch ein Opfer der Fritz-Manipulation. Z. z. kapiert er es einfach nicht, was durch diesen Fritz aus egoistischem Gier-Interesse zertrampelt wurde – das ist nicht wieder gutzumachen. Fritz hat Hoffmann sprichwörtlich voll im “seinem Kasten”, bis er ausgesaugt ist und kein nennenswertes Vermögen mehr besitzt. Wenn dies auffällt, schwadroniert Fritz, dass sein Gerichtsstandort Wien sei, um Schadensersatzklagen in die Verjährung zu treiben. (sieheTeil 1) Der Staat der gegen ihn (siehe Schreiben der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe unten) nicht ermittelt hat, bereichert sich durch Gerichtskosten vor Zustellung ebenfalls an Fritz- Geschädigten. Und ohne ladungsfähige Adresse, kann eine Klage noch nicht einmal zugestellt werden.

Fritz der parasitäre Blutsauger, so Geschädigte, der bis zum letzten Blutstropfen Menschen über angebliche „Rechtsberatungen in seiner Spezialkanzlei“ aussaugt und bei kritischen Nachfragen mit seinen Terrorbriefen aus allen Himmelsrichtungen niedermacht.

Fritz-Dynastie -live!

Auch Fritzchen „Freiherr von&zu Betrug“ selbst hat sich wutentbrannt zur Veröffentlichung Teil 1 in einem Kommentar “verschrieben”. Um seine Empörung auf die Offenbarung seiner Hochwürdigkeit zu verstehen, möchten wir dieses Psycho-Geschmiere nicht weiter kommentieren.

Zitat: “Vielen Dank für Ihre glorreichen und unglaublich intelligenten Ausführungen in überbordender Schriftlichkeit, die neben Ihrer zur Schau gestellten Sandkastenlogik, Ihr hasserfülltes Inneres nach Außen kehrt, aber, und das ist das Schöne daran, erfreulicherweise Ihren Anstifter (A.d.R – Keine Namen Ihrer Opfer), mit seiner umtriebigen Anstifterin (A.d.R – Keine Namen Ihrer Opfer) im Doppelpack, von Ihnen gleich mit ans Messer einer juristischen Hammelbeinerziehung geliefert werden, die zu Lasten und auf dem Rücken von (A.d.R – Keine Namen Ihrer Opfer)”

Kommentar von Fritz. Sachlich sieht anders aus!

 

 

 

Beleg zur Vergrößerung anklicken.  Psycho-Gemiere eines Hochstablers. Er glaubt immer noch er sei der “Großkopf” auf der Rennbahn von Baden-Baden Iffezheim. Wann kapiert er, dass sein Spiel zu Ende ist. Nach dem 10. Artikel? Soviel Material liegt tatsächlich vor.

Laber-Laber-Laber

Zu dieser zweiten dreisten Lüge des Hochstaplers muss allerdings eine Richtigstellung erlaubt sein. Denn das “renovierte Mietshaus”.. (wem gehört es denn? Ihm etwa? ) “gerade im 7-stelligen Bereich“…so behauptet er in Verkennung der Realität ” sei an der letzten unfertigen Stelle fotografiert worden” und  “in der Bau-Endphase des Eingangs” seiner repräsentativen “Spezialkanzlei”, schwadroniert er. Sorry Herr Freiherr – die Blumenstraße 21 a  ist immer noch eine – im Volksmund – Spuk–Kaschemme.

Interessant ist, dass er sich inhaltlich zu den Veröffentlichungen Teil 1 nicht äußert. Aber dieses Verhalten kennen viele Geschädigte, die er ausgenommen hat.

Lesen Sie selbst:

Zitat:

“Wenn Sie das nächste Mal nach München reisen, um das gerade im 7-stelligen Bereich renovierte Mietshaus an der letzten unfertigen Stelle zu fotografieren, dabei das Erwähnen der von Ihnen vorgefundenen Baustelle in der Endphase verschweigen, also neue Klingel und Briefkastenanlage schon gegenüberliegend installiert waren, vereinbaren Sie doch vorher einen Termin, damit wir Ihnen bei einem fürstlichen Kaffee in Meisner Porzellan der Winterkollektion 2020/2021, alle Ihre Fragen persönlich beantworten können. Selbstverständlich haben wir auch alltägliches Geschirr, sollten wir Ihren Neid falsch interpretiert haben. An Sachverhalt hatten Sie ja bereits 2019 kein Interesse, denn Sie könnten ja mit den tatsächlichen Fakten konfrontiert werden, die in Ihrem hasserfüllten Schrebergartenweltbild ein pubertäres Chaos auslösen.”

 

Beleg zur Vergrößerung anklicken.

 

Anmerkung zur “noch” – aber nicht mehr lange – Blasiertheit des Fritz:  Mit dem Betrüger „Adelsmann” schmeckt der “Café selbst im besten Meisner Porzellan nur nach Muckefuck.

Da bleibt man besser beim alltäglichen Geschirr. Und mit Ihnen, Graf Rotz von der Backe, auch mit diesem allerei Geschirr schmeckt es nur nach Kathreiner (Kaffee-Ersatz in Geschmacksrichtung “Anti-von der Grün-Dingsda). Sie – Mister Graf Koks von der Psycho-Anstalt der Spezialkanzlei des Lug&Trug-Imperiums.

 

 

 

Kein Cafe mit dem falschen Freiherr “von Rügersgrün” Fritz u.a. im Akten-Unterholz seiner Lügen und Versteckspiele.

Sein pubertäres “Schrebergartenweltbild im Chaos des “Adelmannbetruges” erfährt jetzt die Richtigstellung. Dieses Foto stammt von 7.02.2021. Wie man sieht – es liegt Schnee. Das ist die Blumenstraße 21 a,  80311 München, die er in seinem manipulierten Briefkopf als Spezialkanzlei bezeichnet. Keine Renovierung zu erkennen. Weitere Fotos Teil 1

 

 

Der Haupteingang zur Spezialkanzlei in diesen Tagen. Von Renovierung im 7-stelligen Bereich nichts zu sehen. Siehe auch Fotos “Teil 1“.

Und das ist sein Briefkopf:

Den Adressbetrug “Fechtergasse 4/4 A-1090 Wien haben wir in Teil 2 aufgelöst.

Unterdessen haben auf der Facebook-Plattform “Rastatt” einige Menschen mehr die Artikel Teil 1 & Teil 2 zur Kenntnis genommen.

Eine erste Reaktion des Leser Torsten Kracher ist ein animiertes Foto von Barack Obama, 44. Präsident der Vereinigten Staaten, der nur noch ungläubig auf Teil 2  zur Affäre Fritz u.a. reagiert.

Was kann er sonst auch sagen. Großes Erstaunen über diese Dreistigkeit des “Fritz&Co. KG Geschäftsgebahrens”

Vermutlich würde er mit noch heftigerer Verwunderung in die Hände klatschen, wenn er diesen Auszug der Tochter Celine Madeleine Fritz aus der “Dynastie Fritz”  aus ihrem Profil der Website “Impact One²” – alle Webseiten des Clans sind ähnlich – kennen würde.

Celine Madeleine Fritz in Ekstase der Fritz-Dynastie, (siehe Teil 2) auf der Weltbühne zu Hause, mit vielen unterschiedlichen Gesichtern.

Screenshot_2021-01-27 Unser CEO Impact One²(1)

Zitat Celine Fritz zur beruflichen Karriere:

Quelle Impact One²

Zitat: sammelte als rechte Hand 2016/2017 Erfahrungen an der Seite einer Prinzessin (A.d.R. den Namen bitte, Presseanfrage in Vorbereitung) eines großen europätischen Adelshauses und erweitert zudem stetig ihr internationales Netzwerk, wie z.B. mit dem “Director of Analytics (A.d.R. den Namen bitte, Presseanfrage in Vorbereitung) während ihres USA-Aufenthaltes, der für President Obama die Wahlkampf-Kampagne leitete und später für Hilary Clinton.

Beleg zur Vergrößerung anklicken.

Aus Impact One² – Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, so eine ehemalige Lehrerin, die nicht genannt werden möchte. Zum Thema Celine Fritz werden wir in Kürze ebenfalls ausführlich berichten.

Der Artikelhinweis Teil 2 auf Facebook der “Redaktion Justizalltag-Justizskandale” wurde innerhalb von 24 Stunden 2734 mal angeklickt.

Aus der ganzen Welt wurden die Veröffentlichungen von 5600 Lesern heute am 13.02.2021 16:30 Uhr wahrgenommen.

Auch Banken haben auf Presseanfragen und Veröffentlichungen reagiert. Sie wollen das “Prüfen aber nichts sagen”. Klar – Bankgeheimnis!

Trotzdem haben und werden wir unseren Standpunkt den Banken vortragen. In Wien, Schweiz und Deutschland.

Mail an eine Bank:

“Guten Tag Herr

ich habe Sie darüber informiert, dass es sich bei den Genannten um Betrüger handelt. Und zwar mit erheblich krimineller Energie. Für die Geschädigten haben Sie aufgrund Ihnen vorliegender Beweise, Guthaben zu sichern.

Wie das funktioniert können Sie bei der Volksbank Fulda erfahren. Nach einem Bericht des Unterzeichners für „Ratgeber Recht und den HR über kriminelle Gewinnversprechen hat das Bankhaus das Konto gesperrt und trotz Klage die Einlagen gesichert und später an die Geschädigte zurückzahlen können.

Je nachdem wie sich die Angelegenheit entwickelt, werde ich meinen Hinweis an die betroffenen Banken den Geschädigten wg. möglicher Rückzahlungsansprüche zur Verfügung stellen.

Sie sollten nicht nur im Sinne der Allgemeinheit, sondern ebenso für die Geschädigten handeln und somit zeigen, dass Sie derartige Kunden nicht unter Ihrem Dach wissen wollen.

Freundlicher Gruß”

Beleg zur Vergrößerung anklicken.

Auch der Generalstaatsanwalt Karlsruhe meldet sich zu Wort – Auszug:

Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe

Sofern Sie eine Strafanzeige erstatten möchten, so wenden Sie sich bitte an die zuständige Staatsanwaltschaft oder eine Polizeidienststelle. Ich konnte aus den übersandten Unterlagen keine Strafanzeige erkennen, deren Verfolgung in den hiesigen Zuständigkeitsbereich fallen würde.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Hilkert

Leitender Oberstaatsanwalt

Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe               

Ludwig-Erhard-Allee 4

76131 Karlsruhe

 

 

Zum Jagen tragen, wenn es um Schadensbegrenzung für Normalsterbliche geht!

Auf die Antwort der Redaktion gab es bis heute keine Reaktion.

“Guten Tag,
Ihre Antwort ist typisch für einen Juristen, der offensichtlich nur dann aufschreit, wenn er sich beleidigt fühlt und Himmel und Hölle in Bewegung setzt eine Beleidigung verfolgen zu lassen.

Ich darf Sie darauf Aufmerksam machen – mit gebührenden bzw. weiten Abstand Ihres juristischen Wissens – dass die Mitteilung eines Sachverhalts an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden eigenständiges Handeln verlangt. Das Legalitätsprinzip ist in Deutschland die Verpflichtung der Strafverfolgungsbehörde (Staatsanwaltschaft, Polizei, Zoll und Steuerfahndung), ein Ermittlungsverfahren zu eröffnen sobald hinreichende Tatsachen zur Kenntnis gelangt sind. Aus § 152 Abs. 2 StPO ist zu entnehmen, dass die Staatsanwaltschaft verpflichtet ist, bei allen verfolgbaren Straftaten einzuschreiten, sofern zureichende tatsächliche Anhaltspunkte vorliegen. Das Ermittlungsverfahren beginnt mithin mit der entsprechenden Kenntniserlangung durch die Staatsanwaltschaft oder Polizeibeamten als ihrem verlängerten Arm, vgl. § 163 Abs. 1 StPO.

Einer besonderen Strafanzeige bedarf es also nicht.

Schützen Sie endlich die Gesellschaft. Mehr habe ich zu Ihren Ausführungen nicht zu sagen.

Ich hoffe, dass ich Sie öffentlich zitieren darf.

Walten Sie Ihres Amtes

Freundlicher Gruß”

Beleg zur Vergrößerung anklicken.

Graf Rotz & Co.KG soll sich lieber mal wieder um verwelckte Gärten kümmern.

“Graf Rotz von der Kotz” ist nur der “Gärtner”

Ein ehemaliger Mitarbeiter des Fritz teilt in einem Kommentar auf dieser Seite mit, dass Fritz, Holger Michael von “Haus nur ein Gärtner” sein soll. Das wurde uns auch durch Prozessbeobachter bestätigt, die das Tierquäler-Gerichtsverfahren am Amtsgericht Rastatt beobachtet haben. Amtlich wurde diese Berufsbezeichnung, so im öffentlichen Verfahren mitgeteilt. Insoweit ist es eine  “privilegierte” und öffentlich zitierfähige Information.

Also Adelmann “von Rügersgrün” Fritz, Holger Michael ist  ein “Freiherr” Rotz von&zu Schubkarre zu Kraut&Rüben.

So einfach ist das!

Der Briefbogen der “Spezialkanzlei” ein einziger Dreck- und Pusteblumen-Haufen.

Das “ist sein pubertäres Schrebergartenweltbild”, dass er einem Kollegen aus dem Rechercheteam “Operation Palermo” in einem Kommentar zur Veröffentlichung Teil 1  an den Kopf geknallt hat.

 

Fazit!

 

Ermittlungsakte des Staatsanwalts: Holger Fritz, ein Gärtner, wegen Tierquälerei verurteilt und jetzt zu einer großen Spezialkanzlei für weitere Betrugstaten aufgestiegen. Seinen willigen Kamera-Handlanger in seiner Revolver-Tasche im Propaganda-Geschrei. Es ist nicht zu fassen.

 

 Teil 1 & Teil 2   Die Affäre Holger Fritz u. a.

6 Comments

  1. Wenn Opfer im Rahmen einer geschäftlichen oder privaten Beziehung, im Rahmen einer Partnerschaft, eines Vertragsverhältnisses usw. in “anderes Fahrwasser” mit ihrem “(Geschäfts)Partner” kommen, weigern sie sich oftmals intuitiv, den Schlußstrich dabei zu ziehen, obwohl man die Schäden die man selbst dabei genommen hat, erkannt hat, weil dies ja die Realisierung des Verlustes (also dessen was man als “Opfer” respektive Geschädigter aus der Partnerschaft zu “schultern” hat) bedeuten würde respektive bedeutet.

    Wenn man solchen Menschen dann als “Freund”,”Berater” oder einfach als Außenstehender ggf. empfiehlt, sich jetzt zu trennen, Schluss damit zu machen und sich aus der für sie materiell und/oder immateriell schädlichen Umklammerung zu lösen und sich vom (Geschäfts)Partner trennen, dann kann frau/man von solchen Betroffenen Antworten hören die etwa wie folgt lauten:

    “Da würde ich ja Alles verlieren, was ich die ganzen Jahre in diese (Geschäfts)Partnerschaft investiert habe.”

    Menschen die so etwas in einer womöglich (schon) äußerst kritischen Situation ihres Lebens, in der sie womöglich schon materiell und immateriell gewaltig Schaden genommen haben und gewissermaßen zum Opfer geworden sind, verstehen in einer solchen Situation vielfach nicht RESPEKTIVE wollen es in ihrer (ausweglosen) Situation NICHT WAHRHABEN, daß ein “Ende mit Schrecken” die ganze Misere IMMER NOCH BESSER an der Stelle auflösen würde als der berühmte “Schrecken ohne Ende”…

    Die Betroffenen verstehen dabei nicht oder weigern sich einfach,sich einzugestehen, daß das “Weiter So” einfach noch zu viel Grösseren Schäden/Verlusten führt als das “Ende mit Schrecken”.

    Wenn frau/man selbst, nämlich aus einer Partnerschaft respektive Geschäftsbeziehung etc. schon Schaden genommen hat, ist einfach zu berücksichtigen, daß es bezüglich des bereits eingetretenen Schadens auch dann kein Zurück mehr gibt, wenn frau/man ES SICH NICHT EINGESTEHEN will!
    DAVON hängt es ganz sicher nicht ab, wie “beschissen” frau/man ggf. aus einer solchen, schädlichen (Geschäfts)Partnerschaft herauskommt respektive man dort (irgendwann) “herauskriechen” muß..

    Im Falle des “Schreckens ohne Ende”, jedenfalls, kann es nur NOCH schädlicher respektive schädigender werden, für den Betroffenen in der Geschäftsbeziehung, Partnerschaft etc.Und die Hypotheken aus dieser (Geschäfts)Beziehung werden IMMER HÖHER. Ob frau/man es nun wahrhaben will oder nicht!

    Manchmal steht beim “Schrecken ohne Ende”, wenn man nicht in der Lage war oder sich weigerte, die Reißleine zu ziehen, dann auch noch ein “Schreckliches Ende” an, bei dem das “Ergebnis” aus der Geschäftsbeziehung, Partnerschaft etc. dann auch noch Existenzvernichtung, Kapitalverbrechen, Suizid usw. sind.

    Manchmal ist es deshalb, auch wenn frau/man sich dabei, nachvollziehbar zwar selbst für Aussenstehende, sträubt, in der Tat besser, die Reißleine zu ziehen und den bestehenden Verlust KURZERHAND zu realisieren und nicht weiter, die Verluste vor sich her zu schieben, um diese Verluste nicht zu realisieren und obendrein auch noch zusätzliche, neue Verluste weiter und endlos aufzubauen…

  2. ehemalige Mitschülerin und Freundin

    Oh Gott, oh Gott Celine Fritz hat heute doch Geburtstag. Vielleicht der letzte in Freiheit?

  3. OK eignetlich müßte das Fritzchen ja jetzt vor Wut kochen. Aber was soll ein Gärtner schon im Kopf haben. Nur Dreck, verfaultes Obst, verwelkte Blumen und Schubkaren geschiebe. Seine Zeit ist um! Ich denke er wird sich bald mit seiner Co.KG vom Acker machen. Will nur hoffen das er vorher in Knast kommt. Nur das hat dieser Verbrecher verdient.

  4. Es wird ja immer spannender. Der Kommentar von Fritz ist unter aller Sau. Ich hoffe der bekommt jetzt mal so richtig einen reingeknallt.

  5. Das Ganze ist nur noch unglaublich und an Dreistigkeit nicht mehr zu übertreffen. Bin schon auf die nächsten Enthüllungen gespannt. Übrigens, jede Staatsanwaltschaft ist verpflichtet, bei einer Anzeige dies an eine zuständige Staatsanwaltschaft weiterzugeben, da es sich teilweise um denkbare Offizialdelikte handelt, die von Amts wegen verfolgt werden müssen. Eine Staatsanwaltschaft müsste dies eigentlich wissen. Vielleicht sollte man dieses seltsame Gebaren der Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe einmal an die Bundesjustizministerin melden (Empfehlung von mir).

    • Die Redaktion Justizalltag-Justizskandale

      Herzlichen Dank für Ihre Information. Wir werden am Montag das Bundes+ Landesjustizministerium über die Ansicht des Generalstaatsanwalt Karlsruhe informieren und um eine Stellungnahme auffordern.

      Die Redaktion

Leave a Reply to W. M. Cancel reply

%d bloggers like this: