Die Pferdezucht des “Hauses Fritz” für des „Deutschen Kaiser Wilhelm II.”und das immer gleiche Versteckspiel des „Geschäftsführers” Holger Michael Fritz *Alias “von Rügersgrün” ohne festen Wohnsitz.

Lesen Sie auch Teil 1 & Teil 2 & Teil 3 und Sonderseite – Extrablatt – mit Erklärung in eigener Sache

Zur Vergrößerung Fotos oder Fototexte anklicken.

Kaiser Wilhelm II; Ich glaub mit tritt ein Pferd. – Hoffentlich nicht der Zuchthengst von Großmutter Maria Fritz in angeblicher Nachfolge des Großmauls (sagen angefragte Verwandte) des Holger Fritz.

Auf des Fritzchens-Holger-Michael Homepage “CAP Ratio Consult” schneidet der “große Unternehmer Fritz” auch wegen außergewöhnlichem Umgang mit Pferden insbesondere mit Hengsten „seiner Großmutter, der unglaublich hübschen Frau Maria Fritz“ auf.

Aus historischen Aufzeichnungen sei das „zu lesen“. Sogar der letzte „Deutsche Kaiser Wilhelm II.” persönlich sei im „Hause Fritz eingekehrt“ und habe „aus der Fritz-Zucht“ der schönen Maria Fritz einen „Zuchthengst“ erworben.

@ Maria habe sogar zu Kaisers-Zeiten die Stellung der Frau gefördert. Gegen „Zeitgeist und Unrecht“ habe Maria „frische wie aufgeräumte und moderne Ansichten“ vertreten.

Der heutige „Geschäftsführer Holger Michael Fritz habe als 11-jähriges Kind noch persönlich die Hochachtung von Ex-Mitarbeitern seiner Großeltern 40 Jahre nach Kriegsende erlebt“.

Frage ist nur wo das war? In Bingen? Das ist der feche “Hengst” Fritz Holger geboren. Die hübsche Maria Fritz mit ihren Hengsten soll ja aus Österreich stammen – der Donau Monarchie –  behauptet er auf seiner Homepage mit Baukasten Wix  (com) erstellt.

Und dann heißt es zum Abschluss noch:

„Die Prägung, jeder soll nach seiner Fassung selig werden, ist bis heute praktizierte Unternehmenskultur.“

 

Die Realität: Holger Michael Fritz, der Gärtner ohne Abschluss, mit Schubkare seiner Strafakten wegen Tierquälerei vor dem Amtsgericht Rastatt.

Das hat doch Geschäftsführer-Qualitäten! Siehe Teil 1 & Teil 2 & Teil 3 

Der Gärtner Holger Michael Fritz mit Schubkare seiner Strafakten wegen Tierquälerei.

 

Die praktizierte Unternehmenskultur des Nachfolgers Holger Fritz der “hübschen * Großmutter * Maria Fritz” sieht im Gegensatz zur “Hochglanz-Broschüre” der Website von Fritz anders aus. Seine Philosophie aus historischen Wurzeln – ist ein Lug&Trug-Scherbenhaufen mit unzähligen Opfern.(Teil 1 & Teil 2 & Teil 3 )

 

Aus der Homopage von Fritz&Co.KG

Aktenberg Fritz auf dem Richtertisch

Die Philosophie aus historischen Wurzeln – so die Fritz-Homepage ist ein ständiges Versteckspiel mit falschen Adressen und die Irreführung angeblicher beruflicher Qualifikationen mit optischen Täuschungen von Briefumschlägen und Briefpapier.

Schon im Jahre 2016 fiel dies in Baden-Baden Iffezheim auf. Über 10 Monate, so Ermittlungsakten, soll Fritz Unterstellkosten „seiner“ Pferde nicht gezahlt haben.

Die Pferde waren auch nicht ihm selbst, sondern der Firma T&M die sich in Liquidation befand. Vorher die Pferdekosten über die Firma T&M steuerlich absetzen und bei Zahlungsunfähigkeit für sich selbst deklarieren. Dazu in einer weiteren Fortsetzung mehr.

Nach Aktenstand der Ermittlungen zum Straftatbestand Leistungsbetrug wurden in einer Nacht und Nebelaktion die Pferde einfach aus den Boxen der Baden-Racing-Galopprennbahn entführt und zu einem Pferdehof in Mörsbach versteckt, um sie für die Begleichung aller Gläubiger-Schulden vorzuenthalten.

Schon damals wurde er durch sein Versteckspiel offensichtlich wegen erheblicher anderer Betrügereien nicht gefunden. Aus der Ermittlungsakte wird deutlich – dass  “mehrere Aufenthaltsermittlungen” gegen ihn vorlagen und so der Polizei-Computer “erhebliche Erkenntnisse wegen Betruges“ registriert waren.

Auszug aus der Ermittlungsakte wegen Leistungsbetrug:

 

Und immer wieder die gleiche Masche.

Die Unschuld vor den Pferdeboxen – Ich kann doch nichts dafür!

Das geht seit Jahren schon so. Er rechnet seine Betrügereien immer mit Schlechtleistungen auf.

Im Fall der Entführung der Pferde – er übertreibt auch hier und spricht von „Vollblutpferde“ – das der geprellte Boxenvermieter schuld habe. Es waren 7 Vollblüter aber keine Rennpferde. Ein Koppelgang sei nicht möglich gewesen wegen fehlendem Stromanschluss, so behauptet Fritz.  Die Boxen, die Zaunreparatur und jetzt habe er deshalb Tierarztkosten zu zahlen. Alles Quatsch, sagen uns Informanten, die den Pferdehof gut kennen.

Alles erstunken und erlogen, so auch die Ermittlungen.

Das gleiche Lügengerüst hat er zuvor dem Boxen-Vermieter in Baden-Baden unterstellt. Er ist immer U N S C H U L D I G.

Seine Einlassung zu seiner Betrugs- und Abzockermasche. Immer wieder das gleiche Gesülze!

Hinterhältige Aufrechung des Fritz – es zieht sich durch sämtliche Betrugs-Ermittlungsakten und weitere aktuelle Fälle. (Teil 1 & Teil 2)

Auch 2016 wurde deutlich, dass sämtliche angegebenen Adressen des Fritz – heute wird so etwas – Fake-Adresse – genannt – also Fake – sind. Aus „guten“ Grund musste sich Fritz schon damals verstecken. Wir werden in Kürze darüber berichten.

Mal war es eine Adresse in Frankreich, dann in der Schweiz, aktuell in Wien, auch mal in Salzburg und etliche in Deutschland. Im Laufe der Zeit wurden 50 unterschiedliche Mailadressen gezählt Er hat so viele Schäden und Geschädigte „produziert“, dass er fürchten muss durch eine “ladungsfähige Adresse” mit zugestellten Klagen zur Verantwortung gezogen zu werden. Und das wird sehr teuer für ihn. Da reicht ein Leben lang Schubkare schieben nicht aus.

Auch in diesem Pferdeentführungsfall mit Leistungsbetrug der Boxenvermieter gibt er eine Adresse in der Schweiz – Tulpenweg 9 * CH-4852 Rothrist an.

Auszug aus der Ermittlungsakte:

 

Trotzdem fallen bei sofortigen Überprüfungen seine Lügen und sein Versteckspiel auf. Denn als die geprellten Boxenvermieter die Polizei rufen und seine Angaben überprüft werden, fällt sein Lügengebäude insich zusammen. Die Schweizer Adresse – so die Ermittlungsakte ist ein Briefkasten. Und schon wieder keine “ladungsfähige Adresse” um Schadensersatzklagen zuzustellen. Und das geht bereits seit Jahren so.

Auszug aus der Ermittlungsakte Leitungsbetrug.

 

 

 

Falsche Adressen des Holger Fritz. Es ist seit Jahren immer das gleiche. Und so produziert er weitere Schäden und wird vermutlich nicht dafür haften müssen – weil es den Staat nicht interessiert und er somit Ansprüche und Forderung auf Wiedergutmachung in die Verjährung treibt.  Aber wehe Sie sind ein angeblicher Falschparker! 

Dann ist Schluss mit lustig! Dann wird ein Verfolgungsaufwand betrieben, dass einem Hören und Sehen vergehen.

 

Auffallend ist schon 2016: Es gibt den Namen post-ruegersgruen @ aikq.de Damals noch angemeldet über die Handynummer von Fritz C. Das ist Celine Fritz. Die Frau von Welt im Business der „Lügen“?

Kriminalisten vermuten hier eine seit Jahren exzitierende Vater & Tochter – sagen wir es mal vorsichtig Pferdezucht – Connection im Rausch einer fortgesetzten kriminellen Energie zum Schaden vieler anständiger Menschen, im Erleben aktueller Betrugsfälle.

Mailadresse “von Rügersgrün”

 

 

Auch wegen der Zahlungsunfähigkeit der T&M schwadroniert er in einem Gesellschafterbeschluss:

Beleg: Die T&M Ausrede nach dem Motto – Immer die Anderen! “Ich unschuldig”!

 

 

„Pferdezucht“ und Betrug mit ständig falscher Adressen des Holger Fritz! Jetzt ermittelt der Staatsanwalt Baden Baden. (Siehe Teil 3 )

Immerhin. Nach einem Hinweis des Journalistenbüros an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe das diese aktuellen Betrügereien Offizialdelikte sind, hat die G-StA Karlsruhe die Veröffentlichungen zur Ermittlung an den Behördenleiter der Staatsanwalt Baden-Baden weitergeleitet.

Fortsetzung folgt:

 

12 Kommentare

  1. Was auch immer Heinz Fassbender als “Qualitätswissenschaftlicher Prüfer”, als erntzunehmender, investigativer Journalist noch weiter über Fritzchen entlarvt, es steht dabei m.E. doch ganz offensichtlich heute schon fest, daß

    A, Fritzchen nicht mehr als Guter Mensch dasteht resepktive dastehen KANN, sondern nur noch als
    Gutmensch,

    B. Der Ruf des früheren “TeamKollegen” von Heinz Fassbender mit dem eigenen Kanal “Rastatt Toube”
    tatsächlich auch schon Schaden genommen hat (obwohl die Anschuldigungen gegen den Rastatt Toube
    an sich, von den “umstrittenen Fritzchen Filmen” einmal abgesehen, BEI GENAUER BETRACHTUNG
    wohl kaum Substanz haben.

    Und wenn, bei diesen ganzen “Fritzchen Wahrheiten” auch schon der Ruf des Rastatt Toube, zumindest partiell Schaden genommen hat, womöglich auch der frühere Team Kollege von Heinz Fassbender SELBST schon (so + anders) zum Opfer geworden sein sollte:

    Da fragt man sich als Außenstehender, als Beobachter, schon doch inzwischen:

    Woher rührt diese “Nibelungentreue” zu Fritzchen beim früheren Team Kollegen von Fassbender?

    Vermutlich hätte sich doch der “Qualitätswissenschaftliche Prüfer” Fassbender auch LIEBER die GANZE ARBEIT gespart, wenn es diese “Nibelungentreue” in Rastatt nicht gegeben hätte, d.h. die beiden Fritzchen Filme (an denen Fassbender maßgeblich beteiligt war) GANZ EINFACH AUS DEM NETZ GENOMMEN WORDEN WÄREN..

    Das(!) ist jetzt, gewissermaßen “sekundär” geworden: könnte aber immer noch erfolgen.

    Das Interesse von Fassbender, daß die beiden Filme, an denen er maßgeblich mitwirkte, BEI BESSERER ERKENNTNIS (nachdem die Filme erschaffen waren), aus dem Netz genommen würden, ist für mich nachvollziehbar und legitim. Habe nie verstanden, warum das nicht so gemacht wurde…

    Vielleicht muß/sollte man heute sogar konstatieren, daß, in der Tat, ALLE Fritzchen Filme vom Rastatt Toube genommen würden. AUCH aus dem GRUNDE, daß sich der Kanalbetreiber von “Rastatt TOUBE” SELBST VOR einem, diesem ImageSchaden schützen sollte.
    Nach den Prüfungsergebnissen die Fassbender dokumentiert hat, muß man JEDENFALLS auch von einem Imageschaden bei Rastatt Toube ausgehen; jedenfalls in Verbindung mit Fritzchen Filmen!

    Die MEISTEN Menschen GLAUBEN, “Prüfen” sei einfach UND JEDER KÖNNE DAS!
    Ich habe jedoch jahrzehntelang im Bereich von Revision/Wirtschaftsprüfung professionell gearbeitet. Mit diesem Hintergrund weiß man, daß “Qualitätswissenschaftliche PRUFUNG” nicht nur “viel Arbeit” erfordert, sondern vor allem wissensbasierte “Professionelle Arbeit” die u.a. auch assoziaitive, kognitive und Analytische Stärken erfordern. “Prüfen” ist eben NICHTS, was JEDER KANN, NUR WEIL ER GLAUBT ES ZU KÖNNEN. SO WIE ALLE IMMER GLAUBEN, ALLES SCHON ZU KÖNNEN..

    In dem Beruf habe ich, eben WEIL PRÜFEN nicht JEDERMANNS DING ist UND EBEN NICHT JEDER es kann (LEIDER!), zahlreiche “Kollegen” scheitern und versagen sehen. Es würde hier zu weit führen, das auch noch zu erläutern.

    In dem Fall aber, da bin ich mir sicher, hätte Heinz Fassbender, in der Zeit in der ER diese substantiierten und umfassenden Prüfungen/Recherchen durchführte, LIEBER wohl andere Projekte beackert.
    Für mich ist aber auch nachvollziehbar, daß er “qualitätswissenschaftlich geprüft” hat UND dies dazu geführt hatte, daß “SEHR INTERESSANTE PRÜFUNGSERGEBNISSE” danach zu veröffentlichen waren.

    So wird aus Prüfungsergebnissen, wie hier, zum EINEN fürchterliche “Munition” für die Einen und zum ANDEREN (angeblich) fürchterliche “Lüge und Falschdarstellung” für die Anderen. Die “Anderen” sind die, die die Verantwortlichen, Betroffenen der Prüfungsergebnisse sind. Im Falle der Schuld, des Versagens schießen sie dann, normalerweise, mit unfairen Methoden zurück.

    Im Falle von Fritzchen, habe ich hier ehrlich gesagt, noch nicht wirklich überhaupt ETWAS vom Betroffenen gelesen, was die ganzen “Ausgrabungen” Fassbenders angeht.

    Ist das etwa “Schweigen als Zustimmung”??

  2. Diese “Firma” Holger Fritz Immobilien https://www.immowelt.de/expose/2xrl94h?npv=52 sieht mir auch aus wie dieser Holger Fritz den Sie beschreiben.

  3. Wenn ein Menschenschänder + Kriegsverbrecher, wie Kaiser Wilhelm II, der zwischen 1914-18 u.a. das Volk in den Ersten Weltkrieg militärregierte, der i.d.Z. u.a. auch für die Jahrelange Hungersnot des Volkes und Millionen Weltkriegsopfer verantwortlich ist UND SEINE Schuld am Ende des Ersten Weltkrieges dann noch leugnete, als “REFERENZ” bemüht wird, erschließt sich eine solche “Referenz” WEISS GOTT NICHT!

    Es sei denn, DERJENIGE der diesen kaiserlichen “Kriegsfürsten” FÜR SICH als Referenz bemüht, findet es es UNERHEBLICH, WIE MENSCHENVERACHTEND DAS KERBHOLZ dieses kaiserlichen Kriegsver brechers aussieht. Womöglich ist dabei das menschenverachtende Kerbholz von Kaiser Wilhlem II in der deutschen Geschichte, im negativen Sinne, nur von Adolf Hitler noch “übertroffen” worden. Wer also Kaiser Wilhelm II. noch als Referenz angibt, ist ENTWEDER ignorant, unwissend ODER schlicht selbst so “charakterstark” wie dieser kaiserlicher Kriegsverbrecher und empfindet deswegen keine “Problematik” dabei, diesen Kriegsverbrecher auch noch für die eigener Referenz einzuspannen.
    SORRY: DER ist keine Referenz, sondern eine wahre SCHANDE und BESTENFALLS “Dicke-Berta-Ausgeburt der Menschenverachtung”..
    Seine “Familie” hätte auch heute noch das Deutsche Volk für die von ihm zu verantwortenden Verbrechen zu entschädigen und gegenüber dem Volk WENIGSTENS mit dem irrdischen Vermögen zu haften; was bekanntlich Ebert/Noske SPD verhinderte, weil sie AUS seinem Ar*** an die Macht gekrochen sind. “Zum Dank dafür” schickten sie dem (Haupt)Kriegsverbr. das Vermögen (das das Volk hätte einziehen müssen) noch in “sein Exil” in die Niederlande hinterher.

    Bei der Angabe einer Referenz käme bei mir, jedenfalls, Kaiser Wilhelm II WEDER FÜR IRGENDETWAS in Betracht NOCH ÜBERHAUPT. Ein solch skrupelloser Täter, ein solcher Menschenschänder würde bei mir als “Referenz” IMMER NUR ausscheiden(!) und unter keinem Gesichtspunkt “zur Wahl” stehen können.

    Für diejenigen, die einen solchen Typen zur Referenz küren, fehlt mir, schon aus Sympathie für die Mitmenschlichkeit + die Achtung vor Mitgeschöpfen, JEGLICHES Verständnis.

    Welchen Pflegmatismus einerseits oder abartige “Bewunderung für einen Täter + Verbrecher” andererseits muß man aufbringen, um einen SOLCHEN Typen noch zu hofieren?!

    Die “Bewunderer” dieses Typen stehen ja wohl auch fähnchenschwingend an der Straße, wie man es aus Dokumentationen zur deutschen Geschichte kennt, wenn Kaiser Wilhelm II respektive der “Führer” “ERFOLGREICH” in andere Länder EINGEFALLEN sind, Tausende Menschen umgebracht haben und Kriegsbeute mitbringen…Wenn ich solche Menschen in den Dokus zur Geschichte an der Straße sehe,die solchen Kriegsverbrechern auch noch “für ihre Erfolge” bewundern, frage ich mich immer, WIE IST SO ETWAS überhaupt möglich?!
    Wie kann man es gutheissen, bewundern, feiern, daß EINER andere Länder überfällt, Leute umbringt und sowohl das eigene Volk als auch die fremden Völker materiell und immateriell TRAUMATISIERT?!

    Das gilt m.E. GENAU SO mit Blick auf diese, Fritzchens, Referenz “Kaiser Wilhelm II”…

    Wenn die in der wirklich qualitätsvollen Recherche des Recherche Teams “Operation Palermo” zusammengetragenen Fakten zutreffen, woran man keinen ernsthaften Zweifel noch hegen kann, ist Fritzchen wohl “Gutmensch” aber nicht “Guter Mensch”. Von Kaiser Wilhelm II. mal ganz zu schweigen!

    Es ist weiter wohl auch wahrscheinlich, daß selbst “Konsul Weyer”, mit dem bürgerlichen Namen “Weyer-Graf von Yorck” ( Der “Titelhändler”, SIE wissen schon…), der nicht nur Ritter Aspirant war und gerne in selbst entworfenen Uniformen im Marine Stil in der Öffentlichkeit auftrat, (vergleichsweise) nur “beschränkten finanz. Flur Schaden” bei seinen Mitmenschen anrichtete.

    Allerdings, mit seinen Wohnsitzen, war “Konsul Weyer”,(vergleichsweise) wohl doch noch “tüchtiger”, allerdings ohne E Mail Adressen, versteht sich. Weyer besaß u.a. eine Privatinsel, hatte seinen Hauptwohnsitz in Rio de Janeiro, wohnsitzte in Berlin, Lampedusa, Bolivien, Paraguay und hatte daneben weitere Wohnsitze……

    • Justizgeschädigte

      Ich bin eine Justizgeschädigte. Ich vertrete die Meinung, dass die Filme über Fritz gelöscht werden müssen.

      Die Berichte zeigen, er hat alle angelogen. Deshalb ist ja ein Journalist abgesprungen, wie man hier lesen kann. Außerdem nutzt er die Filme, um sich neue Opfer zu suchen.

      Das weiß ich von Betroffenen, die durch die Filme auf ihn aufmerksam und sogar von dem Filmemacher beraten wurden, dass Fritz ihre Justizprobleme lösen könne. Für viel Geld.

      Sie werden wegen Zahlungsverweigerung überall angezeigt und terrorisiert. Das ist ja durch die Berichte eindeutig belegt. Die Summen die er verlangt sind astronomisch. Da hätten sie einduzend treuere Anwaltskanzleien beauftragen können.

      Erreicht hat Holger Fritz nichts.

      Die Fritz-Filme müssen gelöscht werden. Das wäre eine anständige Geste. Fehler muss man auch eingestehen können. Das hat der Journalist Faßbender eindrucksvoll eingestanden. Jetzt warnt er ja alle Menschen durch die Veröffentlichungen.Trotz dieser Berichte hat sich nichts bewegt. Das finde ich nicht in Ordnung. Das ist Verantwortungslos.Das ist kein Journalismus. Deshalb verstehe ich “Jutta von Rügersgrün” mit ihrer Wut.

  4. Jutta von "Rügersgrün zu Dumm um zu Scheißen

    Man sollte diesen Volker Hoffmann nach diesen Artikeln, die meine Hochachtung verdienen, wegen Volksverhetzung bestrafen.

    Wenn ich den ich Rastatt sehe, werde ich ihn nur noch als Propagandahündchen Goebels von Holger Fritz anbrüllen.

    Wie kann man nur so blöde sein und diese miesen Hetzfilme immer noch auf seinen Hetzerkanal veröffentlichen. Hat er immer noch nicht kapiert was er angerichtet hat. Dieser Bekloppte.

    • Da möchte ich hier doch ausdrücklich widersprechen wollen:

      Im Kanal von Hoffmann finden sich eine Menge guter, richtiger und wichtiger Filme und Film Dokus und zwar VOR ALLEM AUCH ÜBER ECHTE JUSTIZOPFER!
      Zum Beispiel auch die hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=70M9Rm_LXwU

      https://youtu.be/yVW5XpaCAhg

      Es ist deswegen m.E. restlos überzogen sowie ganz sicher tatbetsandlich unzutreffend und rechtlich unzulässig, den Kanal von Volker Hoffmann als “Hetzerkanal” zu beichnen.

      Und das rechtfertigt sich m.E. insbesondere auch nicht nur deswegen, weil Hoffmann sich, wohl tatsächlich, bei Fritzchen als “Justizopfer”(mal) geiirrt hätte. Wer viel arbeitet macht eben auch mal Fehler!
      Ein Fehler ist kein GRUND, EINEN GANZEN KANAL+”Lebenswerk” stigmatisieren zu wollen!

      Das kann EBEN KEIN GRUND sein,SEINEGANZE ARBEIT IN DEN DRECK zu ziehen und dabei ALLE ECHTEN JUSTIZOPFER GLEICH MIT, die in den Dokus auf dem Kanal zu finden sind.
      DAS GEHT GAR NICHT!!!

      Vor der Zeitpunkt, an dem Fritzchen ins Spiel kam, haben die betreffenden Journalisten, d.h. Heinz, Volker und Klaus im Übrigen häufig auch zusammengearbeitet, um als Team von Gerichtsreportern solche FilmDokus zu erschaffen.
      Die Arbeit der ganzen Jahre können ein paar Filmchen über das Fritzchen WOHL KAUM entwerten.
      Im Gegenteil: Es ist für mich eher Verunglimpfung, Rufschädigung usw, wenn jemand das, SO PAUSCHAL, wie hier geschehen, versucht…

      Das bedeutet im Umkehrschluss, daß mit diesem “Fehlurteil”, Rastatt Toube” sei ein “Hetzerkanal”, letztlich auch solche GUTEN Gerichtsreportagen und Produkte gemeint sind, an denen auch Heinz Fassbender, Gerhard Ulrich, Reinhold Hümmelink und VIELE VIELE ANDERE mitgewirkt haben.

      Wie man hier dann AUCH NOCH noch auf “Volksverhetzung” kommen kann, kommt mir dann schon vor wie bei den Stellverrätern/Stellvertr. aus der EXEKUTIVE, LÜGISLATIVE, JUDASKATIVE die reflexartig quasi auch, aus jeder abweichenden Meinung, eine angebliche Volksverhetzung machen, um die betreffende Person als “rechts”, “rechtsextrem”,”rechtsradikal” etc. zu verunglimpfen.

      Bei allem Verständnis für den EIGENEN Ärger über Fritzchen und bei allem Verständnis für berechtigte Kritik: Hier wurde m.E. deutlich über das Ziel hinausgeschossen, weil nicht nur “Fritzchen” attackiert wird, SONDERN VIELMEHR EINE VIELZAHL von Menschen,Justizopfern,Akteuren DISKREDITIERT WERDEN, die mit dem ganzen “Scheissendreck” ABSOLUT NICHTS zu tun haben.
      Das geht wirklich ÜBERHAUPT NICHT!

      Und auch wenn Hoffmann, mit Blick auf seine Fritzchen Filme, “redaktionelle Fehler” mutmaßlich wohl begangen hat:

      Das rechtfertigt keine solche, m.E. unsachlichen Verunglimpfungen ANDERER, insbesondere auch Menschen die selbst auch Justizopfer sind oder Kämpfer für JustizOpfer wie GERHARD ULRICH usw.
      Die EXISTENZ von Fritzchen Filmen im Rastatt Toube rechtfertigt auch nicht die PAUSCHALE VERURTEILUNG des Raststatt Kanals oder die dort enthaltenen, guten, richtigen und wichtigen Videos VOR ALLEM über Echte Justizopfer!

      Ich würde sogar, so weit gehen zu sagen:
      Hoffman’s mutmaßlicher “redaktionelle Fehler” mit den Fritzchen Filmchen kann seine (und Fassbenders, Overhoffs) Verdienste als Gerichtsreporter SOWIE DER IM RASTATT TOUBE DAZU ENTHALTEN DOKUS in KEINER WEISE schmälern!
      Und die Bezeichnung “Hetzerkanal” erscheint mir geradezu als restlos überzogen,absurd und aberwitzig.
      Hier hat m.E. jemand das Maß, das Augenmaß restlos aus dem “Auge des Betrachters”verloren.
      Ist das jetzt eigener, persönlicher Hass auf Volker Hoffmann?
      Oder hat das noch etwas mit Fritzchen zu tun?
      Jedenfalls steht m.E. fest: SO WAS GEHT GAR NICHT!

      • Lieber Rainer,

        ein Mitglied unserer Redaktion lässt ausrichten, er erlebe derzeit die Wiederauferstehung des freien und unabhängigen Journalismus bei der Aufdeckung eines widerwärtigen Parasiten der sich sogar in gebildete Kreise eingefressen hat und versucht diese auszuquetschen und das wie ein fetter schmutziger Beserker. So wird er von vielen Erlebt. Nie selbt – sondern manipuliert immer Andere dazu, die ihm dann seine Beute bringen.

        Das ist es auch diese Seite, dass aufgedeckt zu haben.

        Und sei gewiss es kommt noch schlimmer — du kommst aus dem Staunen nicht mehr raus, und sei gewiss — ja Du kennst unser Mitglied der truppe schon lange, ——-so ekelhafterer ist dieser Typ – Fritz . Das ist Journalismus – das soll das Rechercheteam Palermo ausrichten. Das ist garantiert! I Uns ist allen so schmeiß egal – diiser Typ ist eine Ratte – wir das wissen wir ! Bleiben Sie dran! Das Rechercheteam Parlermo

        • Das hört sich nicht nur nach ECHTEM ENGAGEMENT, Qualitätsorientiertem Journalismus und Ernstzunehmender Gerichtsreportage an, sondern sie IST ES AUCH…Und das ist wirklich gut, wenn “das Innere” aus den “Herzkammern” der deutschen Judaskative nach Außen befördert wird.

          Fassbender, aber auch Fassbender, Hoffmann und Overhoff zusammen, hat respektive haben das immer und mit einem gewissen Alleinstellungsmerkmal in der Bonds(en) Republiek Duitsland IMMER SEHR GUT + AUCH ZUSAMMEN SEHR GUT GEMACHT; natürlich: Bis zu dem Zeitpunkt als Fritzchen ins Spiel kam..

          Auch in der Causa Fritzchen ist es richtig und wichtig, wie Heinz Fassbender das hier macht, daß der ganze “Scheissendreck”, auch aus den “Herzkammern” der Judaskative in Rastatt, nach außen gekehrt wird und so berichtet wird, wie es auf Fassbender’s Seiten ja auch hier geschieht..

          Und das kann und sollte dann ggf. auch der richtige Anstoß für diejenigen sein, die für die Strafverfolgung zuständig sind.Diese Typen müssen ihrer Amtsermittlungspflicht dann auch gerecht werden. Was die vielfach ja nicht leisten..

          Bleibt zu hoffen, daß die Strafverfolgungsbehörden die ja vermutlich auch, wie ich, weite Teile der Bevölkerung als “Taugenichtse”, “Nichtsnutze” usw. immer wieder wahrgenommen haben, in Sachen Fritzchen dann (ausnahmsweise) auch mal ihre Arbeit machen, die ganz offenkundig dort ja auch zu machen ist!

          Bleibt weiter noch zu hoffen, daß dabei dann das “Happy End” in der Causa Fritzchen noch dabei herauskommt; oder wenigsten Etwas, was in diese Richtung ginge.

          Es ist interessant und spannend, wie es in der Causa Fritzchen weitergeht. Was die Wahrheit ja immer ist: Sie ist Interessant und spannend!
          Nur den Lügnern und Betrügern gefällt die Wahrheit NIE!. Natürlich.

          Aber es ist IMMER GUT,meine ich, wenn sie herauskommt…

          Werde also HIER dran bleiben. Und bin gespannt, “Was + welche Wahrheit”, hier dabei Noch herauskommt.

  5. Fritz ist entlarvt. Dieser Typ gehört in den Knast.

  6. Ich kann nur sagen:

    Das er auch seine erwachsenen Kinder mit in seinen Mist reinzieht, einen solchen Vater würde ich in die Wüste zum Schubkaren schieben schicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.