Was mal gesagt werden muss!

In 30 Tagen Sperre ( bei Facenbook ) dreht sich die Erde 30 Tage um die Sonne, unsere Regierung schafft es uns in 30 Tage an den Rand zum Krieg mit Russland oder anderen Ländern, die der USA ein Dorn im Auge sind, zu bringen.

Ihre Vasallen unter uns, Richter, Beamte und gerade Anwälte, die auch in der Politik sitzen, gängeln das Volk, versuchen sich zu bereichern.
Ich habe schon vor dem Anwalt Herrn aus Buchholz gewarnt, der angeblich nicht mehr die Machenschaften der Versicherer unterstützt, er will nun den Betrogenen helfen.

RA. Jürgen Hennemann, ein profilierungssüchtiger Medienanwalt, um weitere Versicherungsopfer zu generieren und zu Justizopfern zu kreieren. Der Gewinner : Jürgen Hennemann.

Ich und andere haben aber festgestellt, der „Saubermann“ nimmt den Hilfesuchenden auch noch das „letzte Hemd“.

Mir wurde seine Adresse zugespielt, Bussardweg 7-9, 21244 Buchholz, Holm-Seppensen.

Großes Haus, schwerer, lauter Porsche, großer Audi und der Sohn mit einem stattlichen VW Golf., aber keine Hausnummer, noch Name am Zaun.

Will sich da jemand verstecken?

Wann hat er sich diesen Reichtum zugelegt, als er die Betrügereien der Versicherungen, die er heute öffentlich anklagt, unterstützte, oder seit dem er Bürger wie mich in seine Falle lockt?

Er antwortet auf keine Schreiben, gibt die Akten, die er sich von mir lieh nicht raus, so setzte ich mich vor sein Haus, Artikel 8 /5 GG. Bei der Polizei Bescheid gegeben, keine Einwende gegen das Schild und doch wurde es dann beschlagnahmt, als Herr Hennemann nun eine Anzeige wegen Nötigung und Stalking machte.

Und so wirbt der Advokat für sich:

Die System-Medien spülen dem Jürgen Hennemann viele Versicherungsopfer zu. Wissen sie, dass er aus ihnen abgezockte Justiz-Opfer macht und sich „dumm und dämlich“ saniert?

Die Polizei dein Freund und Helfer?

Im Würgegriff von den „Organen der Rechtspflege“ .

Wem wird hier geholfen, die Staatsgewalt verweigert mir meine Rechte und nun lässt sie sich noch zum Werkzeug machen.

Falls es Bürger gibt die mit Herrn Hennemann solche oder ähnliche Erfahrungen machten, bitte melden:  e-poschau@versanet.de

Und immer daran denken: Aufgepasst bei der Anwaltswahl!

 

Hier der gesamte Justizskandal:

Die genossenschaftliche R+V-Versicherung und ein Unfallopfer, die Rechtsanwälte, die Gutachter und die Justiz. Ein Fass ohne Boden auf hoher See!

Wie das Bundesverfassungsgericht auf Presseanfragen antwortet!

 

Ähnliche Beiträge:

Kölner Rechtsanwalt zockt Mandanten ab. Gericht in Bergisch Gladbach macht „gerne“ mit!

Warnung: RA. „Dr.“ Reinhard Schübel aus Plauen saniert sich durch Fristversäumnis und einen unverschämten Advokaten- „Lohn ohne Arbeit“.

 

 

Share This:

5 Kommentare

  1. Frank Poschau

    Staatsanwaltschaft Stade
    Postfach 2022
    21660 Stade

    Padenstedt, 30.07.2017

    NSZ 152 Js 20349/17

    Beweisantrag

    Herr Staatsanwalt Lüer,

    Ihr Schreiben vom 25.07.2017 lässt eine Frage offen, muss man, um soviel „Sachunverstand“ zu produzieren, studieren oder ist es doch der Zusammenhang, dass Sie sich von Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz zum Werkzeug machen ließen?
    Sie haben mich in Ihrem Schreiben zur Einleitung der Ermittlungen gegen meine Person, auf die Anzeige des Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz, schwerer Straftaten verdächtigt. Mich in die Nähe einer kriminellen Organisation gebracht, „Moskau Inkasso“ und mich verdächtigt die Familie des Anwalts Herrn Hennemann aus Buchholz zu gefährden, zu bedrohen zu erpressen.
    Ihr erneutes Schreiben zur Einstellung des Verfahrens geht ins Leere und klagt Sie selbst an. Denn ich habe Sie schon des Verdachtes der Mittäterschaft zur Strafvereitelung bezichtigt und wird durch Ihr Schreiben bestätigt. Ich habe nicht gegen das GG verstoßen, wie mir von der Polizei bestätigt wurde, die auch eine meiner Forderungen befriedigten und die widerrechtlich einbehaltenen Akten aus der Kanzlei des Anwalts Herrn Hennemann aus Buchholz holten. Auch die erste Anzeige aus Ihrem Hause, die noch auf den Tatverdacht „Nötigung und Stalking“ und nicht Erpressung gerundet, wurde niedergelegt. Wenn Sie zeitnah zu der Demonstration in der Innenstadt von Buchholz, wo der Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz ein Thema war, Ermittlungen aufnehmen, an der Sachdarstellung sich aber nichts geändert hat, lässt es eine Mittäterschaft zur Strafvereitelung vermuten.
    Ich verweise darauf, ich habe den Rechtsstreit erst zweimal gewonnen und nur durch die kriminellen Machenschaften des BGH´s, die gekauften Gutachter der
    R+V-Versicherung, meine Zeugen und Gutachten nicht zugelassen wurden, verloren.
    Was der Anwalt Herr Hennemann aus Buchholz in seinem „Gutachten“ auch anklagt.
    Was Ihre Behauptung, „wir seinen ein Rechtsstaat“, ins Absurdum stellt.

    2

    Der Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz bediente sich an diesem Umstand und lockte auch mich in seine Falle, was eigentlich Ihr Interesse wecken müsste.
    Aber wie ich schon anmerkte, scheinen die Rechtsverfehlungen in Ihrem Zuständigkeitsbereich Berufsübergreifend zu sein.
    Die Frage, warum der Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz, den ich öffentlich anklage, mich nicht verklagt, warum die Anwaltskammer nicht agiert, wie auch die Staatsanwaltschaft kein Interesse hat, bleibt offen.
    Ich kann mich mit der Einstellung des Verfahrens nicht zufriedengeben, denn Ihre schweren Verdächtigungen darf ein Staatsanwalt nicht auf Zuruf in den Raum stellen, es müssten sich nach der ersten Anzeige schon neue Erkenntnisse ergeben haben, sonnst hätten Sie grob fahrlässig gehandelt.
    Das ist auch mein Vorwurf, es besteht der dringende Tatverdacht, Sie haben Ihr Amt als
    1. Staatsanwalt ausgenutzt dem Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz in seinen Handlungen zu schützen und mir zu drohen, wie Sie es wieder schriftlich bestätigen.
    Da ich weiter vor dem Haus, auf öffentlichen Grund auf meine Forderungen bestehen werde, mein Bürgerrecht wahrnehme und damit Ihre Verdachtsmomente aufrecht erhalte, stelle ich die Forderung die Ermittlungen zur Klage zu erheben. Ihr Anschreiben lässt keine Vermutungen offen, „Sie haben die Ermittlungen nur eingestellt, weil Sie so ein guter Mensch sind“. Aber das würde dem Recht widersprechen und Ihren Beruf in Frage stellen, wenn Sie nur die Ermittlungen, weil auf einmal „kein öffentliches Interesse“ besteht, einstellen. Es besteht öffentliches Interesse, ein Journalist hat sich dieses angenommen und auch dieses Schreiben wird veröffentlicht.
    http://justizalltag-justizskandale.info/?p=6860

    So nun mal Butter bei den Fischen:
    1. Sie untergraben meine Menschenrechte.
    2. Sie bedienen sich falscher Darstellungen von Gegebenheiten, um Ihrer Drohgebärde
    Wirksamkeit zukommen zu lassen.
    3. Sie geben Amtshilfe für einen Anwalt, der nicht nur mich betrogen hat, aber in der
    Öffentlichkeit behauptet den Betrogenen zu helfen.
    4. Sie machen aus dem Verdacht der Nötigung und Stalking den Straftatbestand der
    Erpressung. (Sie sollten Ihr Schreiben mal studieren, Sie negieren sich.)
    Sie bedrohen mich mit der Staatsgewalt, obwohl es keinen Anhaltspunkt gibt, die Beschuldigungen des Anwalts Herrn Hennemann aus Buchholz sind haltlos und zweckentsprechend.
    Entweder bewegen Sie Ihren „Auftraggeber“ zur Begleichung des widerrechtlich eingezogenes Geldes, Herausgabe der Handakte oder Sie ermitteln Ihre Verdachtsmomente aus und bringen dies zur Anklage.
    Sie könnte aber auch gegen den Anwalt Herrn Hennemann aus Buchholz ermitteln, aber ich möchte Sie nicht zu Rechtsstaatlichkeit anleiten, wenn Sie sich aus so wohlfühlen.
    Ihr Verhalten bringt den Rechtsverfall in Deutschland auf den Punkt!

    Mit bürgerlichem Gruß
    Frank Poschau

  2. Frank Poschau

    Danke für diese Kommentare und Ihr habt recht, wir müssten uns zusammenschließen.
    Aber wie so oft, der Bürger möchte seine Ruhe, bis er selbst in die Falle oder Fänge dieser korrupten Justiz tritt.
    Deutschgefühl

    Massen gefüttert wie Schweine,
    stehen sie zusammen am Rand,
    schreibe, reiche eine Leine,
    nicht gehört im eigenen Land.

    Rufe von meiner Insel Gedanken,
    die Leine verfehlt ihr Ziel,
    fette Ärsche entgegen prangen,
    betreiben sie ihr Liebesspiel.

    Sie lieben sich – nur sich,
    schmatzend ihr Gesabber,
    die Welt zu ihrer Pflicht,
    gepfercht im EU-Gatter.

    Ihre Insel heißt Wachstum,
    so wächst ein Geschwür,
    Vernunft, Moral, Ethik ruhn,
    schlagen zu Glückes Tür.

    Mein Hilferuf verklingt,
    im Sturm der Gleichgültigkeit,
    nach Feigheit Tod – es stinkt,
    zerfressen in Gier und Neid.

    Deutschgefühl steht im Pass,
    Freiheit nie dazu gehört,
    ich mich nicht verleiten lass,
    wie IHR die Welt zerstört.

    Volksdichter
    Frank Poschau

  3. Big Brother

    Und wieder einer mehr von den Betrügeranwälten und Mandantenschädigern, welcher in Kommunalunion mit Staatsanwaltschaft und Richtern sein perfiedes Menschen verachtendes Abzockespiel treibt,wie so viel andere dieser Liga (siehe Fall Friedrich) und Ihr kämpft einzeln Euren Kampf, statt Euch zusammen zu tun!
    Es sind nicht die einzelnen Fälle wie sie auch immer gelagert sind, es ist hier ein Systhem was hier gestoppt werden muss, in Gemeinsamkeit mit all den noch stummen Justizopfernfähigen vertretenvon kompetenten Leuten die sich nicht einschüchtern lassen .
    Gemeinsamkeit macht stark der einzelne kämpft auf verlorenem Posten.
    Viel Kraft und Durchhaltevermögen wünsch ich.
    B.B.

  4. So ist es richtig, Frank! Wir müssen uns wehren! Eine Rechtsanwältin aus Leipzig musste ich seit Februar 2017 mehrfach “ nötigen“, die Wahrheit zuzugeben. Nun schreibt sie: “ Nach nochmaliger Überprüfung muss ich mitteilen, Sie haben RECHT“ Damit soll es dann erledigt sein. Geld will sie nicht zurückzahlen. Zugegeben hat Sie “ Fehler“ nur, weil ich ihr hundertprozentige Beweise vorlegte. Bis dahin wurde einfach gelogen und vertuscht. Sollte man da nicht an Abzocke, Betrug und Mandantenverrat denken?

    • § 356 StGB [Parteiverrat]
      (1) Ein Anwalt oder ein anderer Rechtsbeistand, welcher bei den ihm in dieser Eigenschaft anvertrauten Angelegenheiten in derselben Rechtssache beiden Parteien durch Rat oder Beistand pflichtwidrig dient, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
      (2) Handelt derselbe im Einverständnis mit der Gegenpartei zum Nachteil seiner Partei, so tritt Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu fünf Jahren ein.

      Mit den Leuten hinter der nachfolgenden Seite ich habe leider – oder vielleicht auch ‚Gott sei Dank‘ mit dieser Seite noch keine eigenen Erfahrungen, aber vielleicht ist es einen Versuch wert:
      https://www.anwaltshaftung-aktuell.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: