Ein „Rechtsanwalt“ zockt ab!

Ein Bericht von Heinz Faßbender

So präsentiert sich der Advokat Schübel in Zwickau. Doch trotz des professionellen Anstiches ist höchste Vorsicht geboten.

 

Schübel ./. Friedrich

Reinhard Schübel

 

Claudia Friedrich

Dieser Advokat erzählt von sich, dass er  in Nürnberg geboren wurde und Jura in Bayreuth und Bonn studiert habe. Die Zulassung als Rechtsanwalt habe er 1989 erhalten und sei seit 1989 als Strafverteidiger tätig. Ja er habe sogar im „April 2005 die Doktorwürde erworben“. Im April eine Doktorwürde erworben – das lässt dann schon wieder tief blicken.

Bei Rechnungsstellungen ohne/oder falscher Leistung ist der Advokat schneller als der Schall.

 

Der Ausgangspunkt ist eine Familienstreitsache dessen Beschwerde der Herr „Dr.“ nicht beim zuständigen Gericht eingelegt hat. Statt wie einem „Fachanwalt“ eigentlich geläufig sein sollte, die Beschwerde beim erstinstanzlichen Amtsgericht einzulegen, schicke er den Beschwerdeschriftsatz zum (berüchtigten) Oberlandesgericht nach Dresden.

Amtsgericht Zwickau macht mit beim Justizbetrug

Da liegt das `Ding` – wie üblich –  erst mal herum.

Die Vorinstanz – das Amtsgericht Zwickau –  erfährt davon erst, als das OLG-Dresden  die Akten anfordert.

Dabei hätte der „Anwalt“ wissen müssen, dass nach § 64 FamFG die Einlegung der Beschwerde bei demjenigen Gericht einzulegen ist, dessen Beschluss angefochten wird. Und weiter heißt es, dass aufgrund der Beschwerdebegründung das Vorgericht nötigenfalls Beschlüsse ergehen lassen kann, um die Erstentscheidung vorläufig wieder aufzuheben oder ruhen zu lassen, um keine Rechtsnachteile gegen die Parteien zu präjudizieren.

Trotz dieser falschen Einlegung der Beschwerde verhandelt das OLG diesen Fall, obwohl es weiss,  das inzwischen das Amtsgericht ihren Erstbeschluss mit Rechtskraft versehen hatte.

 

Rechtskraft heißt – dass `Ding`  ist jetzt unumstößlich rechtskräftig. Normalerweise!

1. Rechtskraft 1.05.2012

2.Rechtskraft 10.04.2013

 

 

 

 

 

 

Orginalbeschluss mit Abklebung und Ausfertigung der „neuen Rechtskraft – Hier anklicken.

 

Wie der Hahn im Korb! Schübel und Gehilfen.

Mehr noch, dass Amtsgericht Zwickau versendete sogar ihre Gerichtskostenrechnung wegen ihres rechtskräftig gewordenen Beschlusses zur Zahlung innerhalb von 14 Tagen an den Anwalt der Mandantin. Diese Rechnung – das jedenfalls funktioniert immer sehr schnell bei „Gericht“ – lag dann einige Zeit lang  in der Kanzlei des Herrn „Dr.“ verborgen.

Zuvor war eine Kollegin mit der Familienrechtssache betraut gewesen. Die hat der RA. Schübel aber nicht oder nur schleppend bezahlt. Nicht nur sie,  sondern weitere angestellte Anwälte verlassen die Kanzlei des „Schübel & Kollegen“ wegen dieser Unsäglichkeiten.

Wir hören später sogar, dass in der großen und fetten Kanzleivilla (siehe Foto oben) die Büroräume teils nicht oder nur unzureichend beheizt worden sind – nein, dies stimmt nicht ganz – nur die Räumlichkeiten des großen Meisters für Strafrecht allerdings schon.

Heizung nur für den Großkopf

In warmen Räumen kann man sicher auch gut im Internet herumsurfen und so mach interessante Seite aufrufen – und dann vor lauter Freude, Fristen oder Mandaten vergessen.

Die betroffene Claudia Friedrich erfährt vom diesen Desaster natürlich nichts.

Denn: Bei sofortiger Vorlage der „Gerichts-Rechnung“ hätte sie erkennen können, dass der weitere Instanzenweg beim OLG-Dresden zwecklos ist.

Wir Juristen bekommen immer Moss – nötigenfalls durch unsere Freunde bei „Gericht“ . Egal ob wir arbeiten oder was erreichen oder nicht!

Monatelang wird vom Amtsgericht, Oberlandesgericht und dem Herrn „Dr.“ so getan, als würde hier fair und mit fristgerechter Beschwerdeeinlegung verhandelt – und –weiter die üppigen Gerichts- und Anwaltskosten produziert. Die Damen und Herren Oberschlau-Staats- Juristen und Advokaten – die sonst schon bei einer Minute verspäteter Beschwerdeeinlegung eine Verfristung „erkennen“ zu vermögen in der Lage sind  – verschweigen der Betroffenen allerdings die Nutzlosigkeit der falsch eingelegten Beschwerde.

 

Justizskandale überall wo man hinschaut!

Um diesen Justizskandal zu vertuschen, einigt man sich dann darauf, dass der Anwalt seine Beschwerde zurückzieht – und dies – ohne dass die Mandantin davon in Kenntnis gesetzt wird.

Auch das Amtsgericht Zwickau macht klammheimlich bei der Vertuschung mit –  und verändert kurzerhand den Rechtskraftvermerk auf den schon rechtskräftig gewordenen Beschluss. Dabei sollte die Rechnung des Gerichtes für den ersten Rechtskraftvermerk doch schon längst bezahlt worden sein. Und – nur die erst Rechnung des Gerichtes hat Bestand! (siehe Gerichtskostenrechnung)

Gerichtskosten zum 1. Rechtskraftvermerk vom  01.05.2012 – Hier anklicken

Anwalt : Ich will nur ihr Geld – alles andere Interessiert nicht. Und die Kollegen im Amte helfen mir immer. Eine Hand wäscht die andere…ich habe fertig –

Geld her – oder ich gehe zu meinen Kollegen ins Amt…

Ausgenommen und Abgezockt von der Organen der „Rechtspflege“

Der Herr „Dr.“ will jetzt für seine „stramme Leistung“ trotzdem einen „Anwaltslohn“. Seit 2012 verklagt er immer wieder auf das Neue das Justizopfer Claudia Friedrich. Vor kurzem gab es deswegen eine Verhandlung beim Landgericht Zwickau. Friedrich war ohne Anwalt dort.

„Dr.“ Schübel wird bei der letzten „Gerichtsverhandlung“ beim Landgericht Zwickau von mehren Justizwachtuniformierten wegen selbsteingeredeter Bedrohungslage geschützt.  Er grinst sich mit Gaunerfratze durch die gesamte Verhandlung.  Jetzt kennt er selbstverständlich die Gesetzeslage:  ohne Anwalt ist der Normalsterbliche ein Nichts.  Was dann kommt, ist ein Versäumnisurteil – und fertig ist der Justizbetrug an Claudia Friedrich. Die gesamte Justiz – in der Stadt der vielen Justizskandale – kennt inzwischen jeder im Amt der Wahrheits(ver)findung und erhofften Gerechtigkeit. Mit formalistischer Justizgaunerei wird das Justizopfer abverjuristet und zwar in die Existenzvernichtung.

Der Herr Großkotz im Strafrecht – betreibt inzwischen die Zwangsvollstreckung – Forderung für nichts als nur Dreck – ca. 20.000,- € .

Ach Übrigens: Auf eine Presseanfrage hat der Große Meister im Strafrecht für Familienrechtssachen nicht reagiert. Vielleicht eine Arrogenz, der Adokantengemeiss des Geldes!

Und seit dem sich diese mutige Frau gegen dieses Unrecht wehrt, hängt wie eine unsichtbare Glocke, die Justizstasi über ihr ganzes Dasein.

Einmal in den Fängen der Justiz heißt immer gefangen – bis Du nicht mehr kannst.

In den Fängen der Jusitz  – > bis zur Endlösung der Entrechteten!


01.02.2017 > Ein Doktortitel aus Bratislava.<

Vielleicht ist er bald nicht mehr da….der „Dr.“

Die Redaktion erreicht heute eine Information, dass der Herr Advokat einen Doktortitel aus der Slowakei erhalten hat. An der Gleichwertigkeit zu einem in Deutschland verliehenen Doktorgrad kann indes gezweifelt werden. Zu diesem Doktortitel sagt man auch die „Witz-Promotion aus Bratislava“. Bis zu 27.600 Euro müssen gezahlt werden – schon geht die Promotion in Ordnung: Jahrelang konnten sich Interessenten zum Beispiel über ein Institut der TU Dresden den Doktortitel aus Osteuropa besorgen. Zumeist werden sie in Deutschland nicht anerkannt. Warum der Herr Advokat sich dennoch als „Dr.“ bezeichnet – mag der hochbekannten und besonderen Art der Vorteilsnahme der gesamten sächsischen Justiz geschuldet sein. Der Advokat war während des 2jährigen Studiums vielleicht 2 – 3 Mal in der Slowakei.

Warum spielen Ärzte, Architekten aber auch Anwälte so gerne Golf?
Es ist der einzige Sport, der auch mit Handschellen betrieben werden kann.

Die meiste Zeit aber war er in seinen Lieblings-Golfclub in Hof.

Auch dort hat dieser Artikel für Entsetzen gesorgt. Denn er tritt dort als toller „Dr.“ mit einem angeblich sozialen Gewissen und Kämpfer für Gerechtigkeit auf. Allerdings – so wird uns versichert – war vielen bekannt, dass er ein großer „Schaum“schläger ist, der seine Mandanten ausnimmt. So soll er rumgetönt haben, dass er als Anwalt immer nur gewinnen kann – ja, klar, denn „sein“ Geld bekommt er immer!

Mit einem fragwürdigen Doktortitel, der in Sachsen bei den Juristen-Burschenschaften nicht hinterfragt wird, allemal. Denn viele haben diesen merkwürdigen Titel.

 


13.02.2017

Das neue „Verfahrensrecht“

Hat das „Amtsgericht“ Zwickau und das „Oberlandesgericht“ Dresden wirklich danach gehandelt?

Am 20.08.2015 teilte das Familiengericht Zwickau der skeptischen Claudia Friedrich ausführlich mit, dass trotz ihrer Bedenken „für das Familienstreitverfahren. …das neue Verfahrensrecht angewandt wurde“ und deshalb auch nichts zu beanstanden sei. Zwar sei ein Rechtskraftvermerk für die Erstentscheidung des Familiengerichtes Zwickau angebracht worden, aber durch die Anforderung der „Akten“ durch das OLG Dresden eine formrichtige Beschwerde ihres RA.  „Dr.“ Schübel eingetreten. Nach diesem  Wortlaut (siehe Originaltext)  – ist alles mal wieder in Ordnung.

Wie könnte es auch anders sein?

Denn Juristen und vor allem die „gute“ Justiz machen eben keine Fehler, und schon gar nicht schädigen sie Mandanten oder Betroffene.

Immer alles nach den „Buchstaben“ des/ihrer Gesetze.

 

Sie thronen in Palästen, um ihre eigenen Gesetze zu missachten und das Volk nach belieben zur Räson zu bringen.

Die Darstellung des Familiengerichtes Zwickau ist allerdings nicht richtig.

Auch der „BGH“ hat sich mit der Gültigkeit der Beschwerdefrist befasst. Deshalb steht fest:

Die Beschwerde ist ausschließlich nach  § 64 Abs. 1 FamFG innerhalb der Beschwerdefrist des §  63 Abs. 1 FamFG von einem Monat beim erstinstanzlichen Gericht (judex a quo –  deutsch :  „ist der „Richter, von dem es kommt“ ) einzulegen. Die Einlegung des Rechtsmittels beim Beschwerdegericht (judex ad quem – deutsch: Richter zu dem es geht bzw. „der über das Rechtsmittel zu entscheiden hat ) wahrt die Frist nicht. Ein beim Beschwerdegericht irrtümlich eingelegte Beschwerde  (wie hier durch Schübel beim OLG  Dresden)  wirken sich zum Nachteil des Beschwerdeführers aus. Wiedereinsetzung wegen Fristversäumung kann nur bewilligt werden, wenn diese auf unverschuldeten Umständen beruht. Das Gericht, bei dem irrtümlich das Rechtsmittel eingelegt worden ist, ist nur verpflichtet, das Rechtsmittel im ordnungsgemäßen Geschäftsgang an das zuständige Gericht weiterzuleiten. Eine Weiterleitung per Fax ist nicht geboten.

Egal was der „BGH“ sagt – hier in Sachsen gelten nur unsere sächsischen Regeln!…..Verstanden? …Abtreten!

Das heißt für diesen Fall:

Die bloße Aktenanforderung des Beschwerdegerichtes (OLG – Dresden)  an das erstinstanzliche Familiengericht Zwickau ersetzt eine form- und fristgerechte Einsetzung einer Beschwerde demnach eben nicht. Die Beschwerde befand sich ja nicht im ordnungsgemäßen Geschäftsgang des Familiengerichtes Zwickau. Aber aus Sachsen ist hinlänglich bekannt:  Gerade die Justiz legt vielfach alles nach ihrem eigenen Gutdünken und ihrer eigenen Interessenlagen aus.

Damit dürfte das Verfahren vor dem OLG Dresden – auch mit diesen Kostenfolgen für Claudia Friedrich – nie stattgefunden haben. Ein Rücknahme einer nicht formrichtigen Beschwerde deshalb auch unmöglich.

Denn eine Beschwerde die es nicht gibt, kann ergo auch nicht zurückgenommen werden. Frau Claudia Friedrich ist regelrecht über den Tisch gezogen worden. Da können sie lamentieren wie sie wollen!

Kommentar zum „neuen“, allerdings schon wieder „alten“ Verfahrensrecht und zur Sache – Friedrich ./. Friedrich – .

Dass sich der „BGH“ mit der Frage der Beschwerde – Verfristung im Familienrecht befassen muss, zeigt, dass der Gesetzgeber hier mal wieder unpräzise und ungenau gearbeitet hat. So müssen Betroffene die Gebühren der Justiz und kostenintensive Anwälte bezahlen, um die Frage „der richtigen Beschwerdeeinlegung“ über die Justiz klären zu lassen. Aber das ist offensichtlich auch so gewollt – wie bei vielen „Gesetzen“ aus den „Ministerien“ für die Daseinsberechtigung der Justiz und Anwaltschaft.

Vielen ist allerdings mit dem „neuen“ Verfahrensrecht in Familienstreitsachen verborgen geblieben, dass dieses Familienrecht sorgfältig in viele gesonderte Bereiche aufgeteilt wurde. Scheidung, Unterhalt, Umgang, Sorgerecht und Vermögensausgleich sind gesonderte Bereiche. Für jeden Bereich muss (hoffentlich nicht) geklagt werden. Das Familienrecht ist mittlerweile so kompliziert wie das Steuerrecht, schreibt ein Experte. Deshalb und wegen der Aufteilung in gesonderte Klagebereiche freuen sich Gerichte und Anwälte über noch mehr Einnahmen durch die streitenden Parteien, bis hin zur Existenzvernichtung. Das ist nicht nur bei Ehesachen so, sondern auch bei Lebenspartnerstreitigkeiten. Die Sieger sind die so genannten „Organe der Rechtspflege“ – sie leben richtig prächtig davon.

So wird eine so genannte Reform zu einer schönen Einnahmequelle der  Beamten- und Juristenschar.

Was bleibt Ihnen nun?

Versuchen Sie sich ohne diese Bargage zu einigen und Ihren Frieden zu finden.

Dunkle Wolken über die Justiz – mit dem Muff von 1000 Jahren in ihren Köpfen.

Allerdings : Bei der Familiensache Friedrich ./. Friedrich wäre das sehr schwierig. Denn hier spielt die alte real-sozialistische DDR mit ihren vielen Verästelungen von Liebe, Hass und Verrat, von Staat und Funktionen, von Gehorsam und Verfolgung sowie die Wendezeit, mit der Gier von Emporkömmlingen, die selbst in der DDR den Funktionärs- und IM- Bodensatz bildeten, aber auch das neue kapitalistische Deutschland, das von heute auf morgen Verrohungen, Betrügereien und Verfeindungen innerhalb der bis dahin noch so einigermaßen funktionierenden Familienstrukturen und dem zivilisatorischem MIteinander mit sich brachte.

Und darüber befinden dann die „Alten“ aus der „grauen Zeit“ der „neu-alten“ BRD und die „Alten“ aus der „grauen Zeit“ der „neu-alten“ DDR. Und die nennen sich jetzt auch noch trügerisch einen „freiheitlich -demokratischen – Rechtsstaat“. Es versetzt einen jeden Menschen (für die der Pöbel) in eine Ohnmachts – Stockstarre, wenn man erkannt hat, zu was diese zerstörerische Staatsmacht – als „Organ der Rechtspflege“ –  fähig ist.

Wir werden hier in Kürze über diese Hintergründe ausführlich berichten. Und das kann sehr spannend werden, sollten sich unsere bisherigen Rechercheergebnisse bestätigen.Es könnte ein Beben auslösen.

Dann heißt es: Zieht Euch warm an!  – Und –


Siehe auch Seite 2 – Friedlich ./. Friedrich – Ein Anwalt zockt ab! – Warum eine einfache Familienrechtssache in Zwickau so extrem eskaliert!

 

Hier zum justizalltag-justizskandale – Inhaltsverzeichnis

Share This:

68 Kommentare

  1. Gott im Oberblauenhimmel

    Mein Gott, es geschehen doch noch Wunder im Freistaat Sachsen so kurz vor 12 und vor der Gerechtigkeitswahl im Reformationsjubiläumsjahr 2017.
    Der „Dr.“, es ist amtlich, ist amtlich mit JUDr. PhD. Reinhard Schübel anzusprechen bzw. anzuschreiben und NICHT ANDERS!
    OUO VADIS = Was nun? Zumindest,
    – neuer Telefonbucheintrag
    – neuer Internetauftritt
    – neues Kanzleischild
    – neues Briefkastenschild
    – neuer Briefkopf
    – usw. usf.

    • Big Brother

      Oh ho es hat den Anschein das die RAK das ähnlich sieht! Nur man sollte nicht zu vorzeitig die Fahne schwenken, wenn der Feind noch in den Schützengräben sitzt.Ja unumstritten JuDr.ist nur was zum aufhübschen der eigenen Bilanz und des Ansehens. Mit dem Pseudodoktor ist es ja nicht überall so genau wie bei uns, in den noch Fell um die Hüfte tragenden bajowarischen Süden ist es legitim so einen pseudoDr. zu führen. Ich hatte gestern ein fast schon aggressives Streitgespräch mit einem besserwisserwessi aus diesen südl.Regionen gehabt! Bei so viel Blind-und Hohlheit kann man nur die Segel streichen mit sowas kann mor keinen Krieg gewinnen.
      Hier zählt nur eins Vorsicht vor dem JUDr.die sind mit allen Wassern gewaschen da gilts Augen auf und Ohren spitzen.
      M.f.G.B.B.

  2. Der Herr (Dr.?) macht weiter und wird noch unterstützt. Eine fehlerhafte Rechtsmitteleinlegung, Vertuschung dieses Fehlers und Mandantenverrat, Urkundenfälschung , Verfahrensrechtsbeugung durch Missachtung des § 64 FamFG , “ in die Wege geleitete Falschaussage“ , fehlendes Protokoll……..Richter am AG und LG Zwickau und Obergerichtsvollzieherin vom AG Zwickau ignorieren das und lassen zwangsvollstrecken!

    • Sachsensumpfschildkröte

      Fehlt da nicht noch die Haftandrohung bzw. der Haftbefehl bei ………………?

    • Big Brother

      Nicht nur das, der wird immer dreister und droht noch mit Hilfe der Gerichtsvollzieherin (Werkzeug dieses Typen) mit Justizzwangsmaßnahmen!!! Da weis jeder was gemeint ist! Wo bleibt der Druck auf diesen Menschen, endlich sein perfides Spiel zu lassen? Wann schreitet endlich jemand ein? Wird bis zum Ende gewartet? Will man hier zusehn wie eine Frau die nur um ihr Recht kämpft total ruiniert wird?
      Wer legt endlich diesem“Dr.Anwalt“das Handwerk??
      Es ist nicht 5 vor zwölf es ist schon 5 nach!
      B.B

      • Gott oder die 3. Dimension werden diesem Treiben im Landgerichtsbezirk Zwickau ein Ende setzen (siehe auch den § 38 DRiG) aber vorher sind auf Erden die Sächsische Staatskanzlei, der Ministerpräsident, der Justizminister, der Innenminister usw. usf. gefragt und dies trotz falscher Ausgelegung der Begriffe Gewaltenteilung und Unabhängigkeit.
        Es ist nicht 5 vor 12, es ist auch nicht schon 5 nach 12,
        es ist „erst“ 5 Sekunden vor 12, also noch NICHTS zu spät!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  3. Freundin / Freund von Mandy

    Ups, was hammer denn da aus KÖLLE AM RHING, VIVA COLONIA, da simmer dabei, dat is prima … :

    „Hickhack um Weilers Ehrendoktor, Ministerium prüft ………………“!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ostthüringer Zeitung einen Tag nach dem Kampftag der Werktätigen am 02. Mai 2017, Seite 2.
    Ein Artikel der sich für ALLE lohnt zu lesen, auch für die TU Dresden.

    Dr. h. c. …. oder nur Dr. ….???

    Hier:
    JUDr. …. PhD …. oder nur Dr. ….???????
    Ob die FREIE PRESSE oder auch der Vogtland Anzeiger, besonders Plauen und Zwickau, auch mal über sowas aus IHRER Region in IHRER Zeitung berichten?
    „Verwendung / Führen falscher Titel am falschen Ort“, könnte so die Schlagzeile / Überschrift hier lauten?

  4. Nur noch Justizskandale in Deutschland und besonders im Freistaat Sachsen!? Wie lange noch?

    Wenn Du nicht wissen kannst für was es gut ist, dann frage danach wem es nützt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Siehe auch unter http://www.wirsinddeutschland-plauen.de, den Justizskandal Arnsdorf und die entsprechenden Kommentare des Bürgers bzw. die Stimme des deutschen Volkes.

    Werden in dem Verfahren Wahrheit, Recht und Gesetz eine Rolle spielen?
    Wer wird daran verdienen?
    Wie wird das Urteil im Namen des Volkes ausfallen?

    • Sicherlich werden in diesem Verfahren Wahrheit,Recht und Gesetz keine Rolle spielen, sowie das seit zehn Jahren schon so ist.
      Wer wird wohl daran verdienen ?die Staatsabzocker und Korruptis der Justiz und der Anwaltschaft.
      Das Urteil wird nach finanziellen Ansichten und Auffassung der Herren Richter fallen und das auch noch im Namen des Volkes.
      Nur was soll man von diesem Volk schon erwarten? was gleich der stumpfen Masse eine Schafherde sein Gras frisst ,sich schön verbellen lässt und nocht nicht mal was mitbekommt, wenns zu Ende geht! Die lassen sich alles gefallen. Hauptsache sie haben was in den Magen, können Partys feiern, in Urlaub fahren und an sonsten nichts sehen, nichts hören und schon gaar nichts wissen.

      • „Schön“, wie Sie alle über einen Kamm scheren. „Dieses Volk“, „die stumpfe Masse“.

        Wenn man etwas unternimmt, steht man doch meistens ziemlich alleine da und wird von vielen Anderen noch belächelt, gerade weil man kämpft. Da ist man bei vielen dann schnell der Querulant/ die Querulantin.

        Darf ich fragen, was Sie tun? Und ich gehe davon aus, dass Sie etwas getan haben.

        • Gott im Oberblauenhimmel

          Wer noch nicht begriffen hat was B. B. sagen will, zur Verdeutlichung der Erdenbürger Albert Einstein mit zwei Zitaten:

          „Die Majorität der dummen ist unüberwindbar und für alle Zeiten gesichert. Der Schrecken ihrer Tyrannei ist indessen gemildert durch Mangel an Konsequenz!“

          „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!“

          Ist HART aber FAIR, oder!!!???
          Aber genau darauf basiert das Unrecht, dass Recht zu Unrecht wird und Unecht zu Recht wird, nämlich dann, wenn EUCH die Eliten / die Rechthaber ein X vor dem U vormachen, EUCH das BLAUE vom Himmel herunter lügen und IHR deshalb jeden „Prozess“ verliert, ja sogar noch selbst dem Fehlurteil im Namen des Volkes wohlwollend zustimmt, weil ………………..!?

          Den Eliten / den Rechthabern kann man nur mit Wissen beikommen, denn Wissen ist Macht und NICHTS WISSEN MACHT NICHTS!!!
          Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, denn unkontrollierte Macht korrumpiert.

          Ich kann ALLEN nur empfehlen substanziiert und öffentlich zu kämpfen, denn wer kämpft kann verlieren und wer nicht kämpft hat im Vorfeld bereits verloren!!!

          Zur Gerechtigkeitswahl im Reformationsjubiläumsjahr 2017 ist die GRETCHENFRAGE doch die, wie sich die einzelnen angetretenen Parteien zur Rolle der Justiz positionieren, Kontrolle ja / Kontrolle nein = wählbar ja / wählbar nein.
          So einfach ist dies mit dem X.

          • Ich habe „begriffen“, was B. B. sagen will. Und ich habe getan: Strafanzeigen gegen Anwalt, Richter, Jobcenter, Landrat. Dienstaufsichtsbeschwerden, sofortige Beschwerden. Ich habe versucht die Presse zu interessieren. Ich habe „Tacheles“ angeschrieben: Nichts. Sobald Gerichte im Spiel sind, hat keiner Interesse. Die regionale Presse war Feuer und Flamme als es um „nur“ um eine Anwaltskanzlei ging. Als dann die anderen Stellen hinzukamen, war es vorbei mit dem Interesse.

        • Was ich, Harald Groh, persönlich getan habe bzw. mache können Sie in der Kopfzeile unter Prozessbeobachter SCHWARZ AUF WEISS nachlesen.

          Ob es eine ordentliche faire rechtsstaatliche Sache in einem freiheitlich demokratischen und sozialen Rechtsstaat werden wird oder ob es einer unordentlichen unfairen nicht rechtsstaatlichen Sache in einer perfektionierten Diktatur entgegen Wahrheit, Recht und Gesetz, entgegen dem Grundgesetz, entgegen dem Richtereid, entgegen der höchstrichterlichen Rechtsprechung entsprechen wird, dies wird sich am 13.06.2017, 14:00 Uhr am Landgericht Zwickau, im Sitzungssaal 342 zeigen.

  5. Herr Stadtrat Martin Böttger hat sich am 30.03. 2017, kurz vor der Stadtratsitzung , vor dem Rathaus Zwickau öffentlich vor zwei Zeugen bei mir beschwert, er hätte noch immer nicht Bescheid bekommen, ob und wo sich Herr Ra ( Dr.?) Schübel seinen Doktortitel gekauft hat. Das scheint für Herrn Martin Böttger wichtiger zu sein, als die bestätigten Tatsachen- Urkundenfälschung- Falschaussagen – widerrechtliches Ablösen eines Darlehens – Eigentumsumschreibung ohne Unterschrift auf einer Geldempfangsbestätigung und Missachtung von Verfahrensrechten und Paragraphen durch Richter am AG/LG Zwickau und OLG Dresden! Aber wenigstens ist Stadtrat Böttger kein “ ignoranter Mensch“ !

    • Freundin / Freund von Mandy

      Der Zwickauer Stadtrat Herr Dr. Martin Böttger (Bündnis 90 / Die Grünen, Kreisverband Zwickau, Listenplatz 5) hat mit seinen beiden Fragen gar nicht so Unrecht, er möchte die Sache nur 100 %-ig und Gerichts relevant auf den Punkt bringen und dies ist auch gut so, oder!!!???
      Ein Schelm wer etwas ANDERES denkt!?

      Antworten:
      1. Details siehe bei Mandy und Freundin / Freund von Mandy besonders unter „cylex“, anderen Kommentaren bzw. den entsprechenden Präzedenzfällen und einer in Zwickau und Dresden diesbezüglich bekannten Rechtsanwaltskanzlei aus Duisburg. Richter Gremm aus Zwickau kann da sicherlich auch behilflich sein und natürlich auch Herr „Dr.“ Reinhard Schübel selbst.
      2. Ob nun auch die TU Dresden als Vermittler auftritt oder andere Rechtsanwälte bzw. diesbezüglich angeschlossene Vereine mag dahingestellt sein.
      FAKT IST, dass „entsprechende Doktortitel“ auf solchen Wegen erworben werden können.
      Wäre nur für die TU Dresden kein positives Image, insofern kann ich Herrn Dr. Böttger (Sudienabschluss in Physik 1970 und Promotion 1982 an der TU Dresden) sehr gut verstehen.
      3. Der Preis, die Spende, die Selbstbeteiligung für einen „solchen im Freistaat Sachsen nicht zugelassenen, anerkannten Doktortitel“ oder wie man es auch immer nennen will, liegt zwischen 5.000,- und 30.000,- €.

      Einfach mal vollumfänglich bei GOOGLE nachschauen und es macht BINGO, nicht nur für Herrn Dr. Böttger sondern auch für die Ermittlungsbehörden des Freistaates Sachsen, falls diesbezügliche Strafanzeigen und Strafanträge eingehen sollten bzw. bereits schon eingegangen sind.
      Hierbei wäre besonders auf die Artikel 1, 2, 3 des Grundgesetzes der BRD zu verweisen!!!

      • Ich, ebenfalls Absolvent der TU Dresden, wäre natürlich stinke sauer, wenn sich Interessenten eines „solchen Doktortitels“ jahrelang z. B. über ein Institut der TU Dresden den im Freistaat Sachsen nicht anerkannten Doktortitel aus Osteuropa besorgen konnten, zumal ja die TU Dresden immer noch die Technische Universität im Freistaat Sachsen ist.

        Eine vollumfängliche Aufklärung, besonders um welches Institut der TU Dresden es sich gehandelt haben könnte wäre dringend / zwingend von Nöten!
        Der Rektor der TU Dresden sollte dem so oder so Abhilfe schaffen, denn vor 1989 / 1990 gab es so etwas noch nicht, im Gegenteil!

        • Mal sehen, wie das Ergebnis der Ermittlung der Staatsanwaltschaft aussieht.

          • Die diesbezügliche Anfrage beim Rektor der TU Dresden, Herrn Prof. Hans Müller-Steihagen mit der Bitte um vollumfängliche Aufklärung ist gerade per E-Mail verschickt worden und um eine substanziierte Rückantwort wurde gebeten.

            Wird bestimmt auch den Ermittlungsbehörden des Freistaates Sachsen bei einer fairen und rechtsstaatlichen Entscheidung (auf eine eventuelle Strafanzeige + auf einen eventuellen Strafantrag) helfen und ist bestimmt auch im Sinne des Zwickauer Stadtrates Herrn Dr. Martin Böttger (Bündnis 90 / Die Grünen).

    • Die Frage sollte doch eher lauten,was erwartet ihr eigentlich von den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes?
      Die Justiz und Politmafia haben sich auf alle Fälle die ersten Worte des neuen Textes der Nationalhymne zu eigen gemacht!
      Einigkeit: da sind Sie sich einig dem Bürger in die Taschen zu greifen und ihn zu ruinieren!
      und Recht:sie nehmen sich das Recht heraus es so zu beugen wie es ihn „recht“ist!
      und Freiheit:Die Freiheit Menschen verachtend Dir vor Gericht in’s Gesicht zu lachen was wollt Ihr eigentlich?wir bestimmen wo’s lang geht.

      Im Gegensatz dazu sind doch die Menschen unseres Landes eben nicht einig, denn nur Einigkeit schafft Veränderung,weis nicht ob es damahls Thälmann gesagt hat:“ einen einzelnen Finger kann man brechen eine Faust nicht“.
      Wie sieht es denn aus?Jeder beschwert sich für sich ,das er von Justiz und Institutionen wenn es ihn erwischt, in die Mangel genommen wird ,so viele Fälle von Justizwillkür Rechtsbeugung u.s.w. gleichen sich ,der einzelne(Finger) ist auf verlorenem Posten ,die Gemeinschaft(Faust) könnte etwas verändern.
      Und so lang ihr Alle Euch nicht einig seid und euere Kämpfe allein kämpft seid Ihr die einzelnen Finger.

      Sicher mit „Klug“en Sprüchen kann man auch was erreichen was? die Frage sei dahin gestellt.

      • Stimmt.

        Daher habe ich in meinem Fall
        a) Dienstaufsichtsbeschwerden
        b) Ablehnungsgesuche
        c) Strafanzeige gegen einen Anwalt
        d) Anträge auf Aussetzung des Verfahrens
        e) Sofortige Beschwerde
        f) Versuch den Landrat (da es auch um öffentliche Gelder geht) einzuschalten
        g) Diverse Briefe an Gerichte u. s. w.

        getätigt. Und ich weiß, dass man mit Beschwerden gegen Richter so gut wie nie durchkommt, aber das ist u. a. auch deshalb so, weil eben die meisten so argumentieren: Bringt doch eh nix!

        Das wird aber immer „nix“ bringen, wenn es keiner versucht.

      • Hallo Big Brother,

        am 13.06.2017, 14:00 Uhr besteht am Landgericht Zwickau, Sitzungssaal 342 die einmalige Chance zu Az.: 4 O 523/16 vollumfänglich Solidarität / die Fäuste zu zeigen, damit die Musterklage / der Musterprozess eine faire und rechtsstaatliche Sache werden und Wahrheit, Recht und Gesetz, das Grundgesetz, der § 38 DRiG sowie die höchstrichterliche Rechtsprechung nicht mit Füßen getreten werden.
        Mit EINIGKEIT, RECHT UND FREIHEIT…….Bürger aller Bundesländer vereinigt Euch!!!

  6. Und dieser Dieb ,hat zum nächsten Schlag ausgeholt dieser „Anwalt“will Claudia pleite machen.

    Wer stoppt diesen Mensch?

    Wer weist ihn in die Schranken?

    • Dreiländereck

      Will der Claudia pleite machen oder ist der „nur“ Handlanger / Handwerkszeug des Systems?
      Könnte es sein, dass 2 / 3 des Anwaltshonorars bzw. eines Freiberuflerhonorars (AAA = Anwalt, Arzt, Architekt) in Form von Steuern (19 % Mehrwertsteuer + 48 % Freiberuflersteuer = 67 %) an das System gehen?
      Wer ist nun der mittelbare und wer ist nun der unmittelbare Übeltäter?
      Siehe auch die Definitionen Prozessbetrug bzw. § 263 StGB i. V. m. § 138 ZPO!
      Könnte es sein, dass sich deshalb NICHTS ändert bzw. NICHTS ändern darf und es deshalb den entmündigenden Anwaltszwang von 1935 als Ergebnis des Reichtagsbrandes und der Reichstagsbrandverordnung sowie des Sieges von Georgi Dimitrow gegen Göbbels und Göring vor dem Reichsgericht gibt, der bereits 1976 in der DDR abgeschafft wurde, weil dieser sich nicht mit der Verfassung in Einklang bringen lies?

  7. Ekkahard Drösel

    Auf jeden Fall nicht mehr Herr Dr.
    Er wurde ja auch schon öffentlich als Straftäter bezeichnet,sogar im Gericht, was auch nur die Wahrheit ist und das ist noch human ausgedrückt.
    Dieser Mensch genießt anscheinend einen umfangreichen Schutz von Richtern und Staatsanwälten ,weil er sie an Hand seines Wissens über die Machenschaften der Richter genauestens in Kenntnis ist und dieses Wissen auch einsetzt und nutzt.
    Meiner Meinung nach ist dieser „Anwalt“! ein Abzocker und Betrüger und bringt Menschen in eine Notlage ohne Gewissen und Schuldgefühle.Siehe Claudia.
    Was dieses Land braucht ist eine umfangreiche Rechts und Justizreform.

    • Eine solche Reform ist doch gar nicht gewollt. Hier in meiner Stadt wird das Gemauschel auch offen zu Tage getragen. Da sind Landtagsabgeordnete Anwälte, die auch noch als solche tätig sind. Wenn man die auf Missstände in der Justiz hier in der Stadt hinweist, wird alles nur belächelt. Wer verscherzt es sich schon mit den Richtern, die man ggfs. noch „braucht“?

      Ich bin von einem Anwalt betrogen worden, nachweislich. Davon ebenfalls betroffen sind öffentliche Gelder. Darüber habe ich den Landrat informiert: Reaktion? Keine. Das Motiv dafür kann ich mir denken. Würde aber zu umfangreich das hier zu beschreiben.

      Bestimmte Personen (auf bestimmten Pöstchen) wollen keine Reform.

  8. Freundin / Freund von Mandy

    Korrektur und Ergänzung zu „Vom Feinsten“!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://web2.cylex.de/firma-home/judr–reinhard-phd-schuebel-rechtsanwalt-7056624.html
    der lange Strich nach judr und vor reinhard sind 2 x –
    https://web2.cylex.de/firma-home/rechtsanwaltskanzlei-dr–schuebel-_-kollegen-464034.html
    der lange Strich nach dr und vor schuebel sind 2 x –
    Wenn es nicht funktionieren sollte und es erscheint , dann bitte in der Eingabezeile entsprechend korrigieren!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Danke.

    Was ist nun richtig und was ist nun falsch???????????????????????????????????????
    Wie darf man den Rechtsanwalt „Herrn Reinhard Schübel“ in Plauen, im Vogtland, im Landgerichtsbezirk Zwickau, im Freistaat Sachsen (nicht Berlin und nicht Freistaat Bayern) korrekt ansprechen??????????????

  9. Freundin / Freund von Mandy

    Vom Feinsten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://web2.cylex.de/firma-home/judr–reihard-phd-schuebel-rechtsanwalt-7056624.html
    https://web2.cylex.de/firma-home/rechtsanwaltskanzlei-dr–schuebel-_-kollegen-464034.html

    Was ist nun richtig und was ist nun falsch??????????????????????????????????
    Wie darf man den Rechtsanwalt „Herrn Schübel“ korrekt ansprechen????????????????????????

  10. Warum werden die RAe, welche angeblich den Termin versäumten, nicht in Regress genommen? Wenn Herr Schübel tatsächlich den Doktrotitel zu unrecht führt, kann dieser ebenfalls in Regress genommen werden!

    S. http://www.lto.de/recht/studium-referendariat/s/auslaendische-titel-anerkennung-doktor-tschechien/
    https://www.anwalt.de/rechtstipps/slowakischer-grad-eines-judr-bzw-dr-prv_021636.html

    https://web2.cylex.de/firma-home/judr–reinhard-phd-schuebel-rechtsanwalt-7056624.html

    Irgendetwas scheint doch mit dem Titel von Herrn Schübel nicht zu stimmen.
    Durch einen Strafantrag im Sinn von https://dejure.org/gesetze/StGB/132a.html
    könnte vielleicht diese Sache aufgeklärt werden.

    • Hallo Mandy,

      hast Du schon einmal versucht, einen Rechtsanwalt in Regress zu nehmen?
      Mir wurde mehrfach bestätigt, dass alle Rechtanwälte, welche für mich “ tätig“ waren, “ Fehler“ begangen haben und sogar schwerwiegend ihre Berufspflicht verletzt haben.
      Dann dreht man das “ Ding“ so zurecht, indem man behauptet, es wäre doch kein kausaler Schaden entstanden.

      Was will der Herr “ Dr.“ Schübel uns eigentlich mit seinem dreisten Verhalten zu erkennen geben?
      Er hat bewiesen den falschen Rechtsweg genommen, eine wichtige Frist damit versäumt, es wurde Rechtskraft aufgebracht, welche ein “ Unbekannter “ dann einfach überklebte.
      Er war in Kenntnis über diese Straftat und hat sich an widerrechtlichen Verhandlungen und somit an Betrug beteiligt.
      Wer gibt ihm nun die Möglichkeit, Honorar zu fordern, welches es gar nicht zu geben hat?
      Wer lässt ihn weiterhin Schaden zufügen, statt ihn zu Schadensersatz zu verurteilen?
      Kann es sein, dass der Herr “ Dr. “ deshalb grinsend in Verhandlungen sitzt, weil er den Ausgang kennt?
      Kann es sein, dass Gerichte, die gültige Rechtskraft überkleben, befangen sind und sich erpressbar gemacht haben?

      • Kamen Deine Rechtsanwälte aus der DDR oder aus dem Westen !??
        Kennst Du DIESEN Rechtsanwalt mit dem Decknamen IMS „Altmann“ !?? https://adamlauks.com/2011/04/15/vergebliche-suche-nach-rechtsanwalt-fur-meine-strafanzege-und-strafantrag-wegen-folterkorperverletzung-in-der-ddr-19821985/

        • Hallo Adam,

          die erste Anwältin, welche schon in den Jahren 2007-2009 versagt hat, heißt Brigitte Menzel und war zu DDR-Zeiten Richterin am Gericht in Zwickau.
          Keine Erfolge, nicht mal Hausratsteilung, keins der beiden Autos, obwohl ich das Kind versorgte, aber hohe Honorarforderungen mit Gerichtsvollzieher. Damals musste mein Sohn seine Ersparnisse hergeben, um Zwangsvollstreckung zu vermeiden und um nicht erneut das zu Hause zu verlieren. Den Schaden habe ich später nach und nach wieder ausgeglichen für den Jungen.

          Man hat uns jahrelang schwer zugesetzt und alle Rechtsanwälte, welche noch folgten haben nichts erreicht. Dazu später mehr.

          Der Herr “ Doktor“ kommt aus Bayern, hat aber eine Kanzlei in Plauen.

          Den IMS “ Altmann“ kenne ich nicht!

        • Dreiländereck

          Hallo Adam

          Was willst Du uns hinsichtlich der Rechtsanwälte aus dem Westen und aus dem Osten sagen?
          Nach Gregor Gysi gab es zu DDR-Zeiten ca. 650 zugelassene Rechtsanwälte, d. h. auf ca. 26.000 Bürger 1 Rechtsanwalt. Jetzt kommt auf 450 Bürger 1 Rechtsanwalt.
          150 der 631 der MdB’s sind Juristen / Rechtsanwälte.
          CUI BONO!!!???
          Welche Zusammenhänge bestehen hinsichtlich ehemaliger DDR-Richter, ehemaliger DDR-Staatsanwälte, ehemaliger DDR-Rechtsanwälte, ehemaliger MfS-Mitarbeiter, jetzigen BRD-Rechtsanwälten und dem Versagen bei Gericht?

      • Ohne professionelle Hilfe werden Sie in dem Fall nichts erreichen können. Diese hat selbstverständlich ihren Preis.

      • Hallo Mandy, Hallo Claudia,

        am Dienstag, den 13.06.2017, 14:00 Uhr findet am Landgericht Zwickau, Zivilgericht, Sitzungssaal 342, eine hoffentlich faire und rechtsstaatliche sowie öffentliche Verhandlung /
        eine Musterklage / ein Musterprozess zu Az.: 4 O 523/16 statt. Richter ist Herr Wasmer.

        Wegen Forderung / Schadensersatz infolge einer unhaltbaren, einseitigen Mandatsniederlegung zur Unzeit und ohne das Vorhandensein eines irreversibel gestörten Vertrauensverhältnisses, auf Anraten des Bundesministeriums der Justiz, auf der Basis des Handbuches der Anwaltshaftung und des BGH-Urteils vom 29.09.2011 – IX ZR 170/10 – OLG Frankfurt am Main / LG Frankfurt am Main sowie der diesbezüglichen höchstrichterlichen Rechtsprechung.

        Groh, Harald, Prozessbevollmächtigte (Notanwalt nach § 78b ZPO) Rechtsanwälte DDHW, Denzler & Kollegen, Gutenbergstraße 12, 08523 Plauen, Herr RA Ives Martin
        ./.
        Ra Bernd Rockstroh der RAe Mutschmann & Rockstroh GbR, Bismarckplatz 1, 08233 Treuen, Prozessbevollmächtigte Rechtsanwälte Mutschmann & Rockstroh w. v., Herr RA Ralf Grünert

        Zur Planung und Absicherung der Sitzplatzkapazität durch den Geschäftsstellenleiter des LG Zwickau wäre eine Voranmeldung von Prozessbeobachtern / Prozessbegleitern, Justizbetroffenen, interessierten Bürgern, Presse, Rundfunk, Fernsehen usw. usf. vollumfänglich angebracht bzw. wünschenswert.
        Für ein reges Interesse und eine Teilnahme an der öffentlichen Verhandlung bedanke ich mich bereits jetzt im Voraus. Danke.

        Hochachtungsvoll, HARALD GROH, Bauoberrat a. D.

  11. Sehr geehrter Herr Faßbender,

    passend zum Thema 3 x Zitate von 2 x real existierenden Politikern und Juristen

    Wolfgang Bosbach, CDU, deutscher Politiker und Rechtsanwalt am 12.01.2016, veröffentlicht am 14.01.2016:

    Politisch korrekt ist DIE WAHRHEIT> und „Ich kann jedem dazu raten, die Dinge beim Namen zu nennen. Ja glauben wir denn wirklich, dass die Bevölkerung so dumm ist in ihrer großen Mehrheit, dass sie nicht in der Lage wäre zu differenzieren!??“

    Hans-Jürgen Papier, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes, 04/2002 – 03/2010:

    „Noch nie war in der rechtsstaatlichen Ordnung der Bundesrepublik die Kluft zwischen Recht und Wirklichkeit so tief wie derzeit. Das ist auf Dauer inakzeptabel.“

    Entnommen aus https://adamlauks.com/2016/01/14/wolfgang-bosbachpolitisch-korrekt-ist-die-wahrheit/

    Hochachtungsvoll, HARALD GROH, Bauoberrat a. D.

    • Und hier noch ein schönes und passendes sowie aktuelles Zitat zum Sonntag, den 02.04.2017
      und nicht Sonnabend, den 01.04.2017 bzw. zur Bekräftigung des Zitats von Wolfgang Bosbach (CDU):

      „Man kann alle Menschen eine gewisse Zeit, und man kann gewisse Menschen allzeit, aber man kann nicht alle Menschen allezeit für Narren halten“!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      LINCOLN

      • Und zum Vergleich:

        „Man kann viele Leute einige Zeit und einige Leute lange Zeit betrügen,
        aber alle lassen sich ewig zum Narren halten“!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
        EPHRAIM KISHON
        BETRUG Zitate, 99 Zitate, Sprüche & Aphorismen über BETRUG

        WER HAT NUN RECHT??????????????????

  12. Och Martin, schon mal was von “ Google“ gehört?

  13. Martin Böttger

    Zwei Fragen zum Doktortitel des Herrn Schübel:
    1. Gibt es einen Beweis, dass er sich den Dr. für bis zu 27.600 € in der Slowakei gekauft hat?
    2. Wie heißt das Institut der TU Dresden, über das sich Interessenten einen Doktortitel aus Osteuropa besorgen konnten?

    • Wäre es nicht wesentlich wichtiger dieser Frau zu helfen?
      Natürlich ist es zu begrüßen, das sich die politische Öffentlichkeit auch für diesen Fall interessiert!
      Ihre Position in der Öffentlichkeit Herr Böttger ist ja gerade zu prädestiniert dafür Menschen in Not zu Ihrem Rechtzu verhelfen, da Sie ja immer noch von einem Korruptionsfreien Rechtsstaat überzeugt sind!
      Und wozu denn noch einen Dr.Titel?

      M.f.G. B.B

      • Martin Böttger

        An B.B.: Ich habe dieser Frau geholfen!
        Trotzdem wird man doch wohl Fragen stellen dürfen.
        Ich bin übrigens nicht von einem korruptionsfreien Rechtsstaat überzeugt.
        MfG M.B.

        • Herr Böttger,

          Hilfe sieht anders aus.
          Mal kurz einen Notar anrufen, um mir vielleicht dann lachend mitteilen zu können, dass ich als “ Nichtjurist“ mich mal wieder geirrt habe und nur ungerecht behandelt fühle und sich dann mit der Ausrede der “ Freien Presse“ zufriedenzugeben, dass man Straftaten in Zivilprozessen, welche das Opfer dann auch noch vorfinanzieren muss, klären soll, ist einfach nur OBERFLÄCHLICH.

          ABER: wenigestens haben Sie etwas getan und nicht wie “ Genosse“ Mario Pecher, SPD meine Hilferufe ungelesen gelöscht! Mario Pecher….Sparkasse Zwickau…dazu bald MEHR!

          • Ach, liebste Claudia.
            In dieser Sache ausgerechnet auf Leute wie Böttger, Findeiß oder sonstigen Mitgliedern der Clubs „Demokratiebündnis“ zu setzen ist ein äußerst fataler Fehler.
            Nicht umsonst wird auf der Straße iinzwischen vom „Club der alten Seilschaften“ gesprochen, wenn vom Stadtrat die Rede ist.
            Genosse Pecher wird artig nicht angetastet. Sitzt er doch im Landtag und kann so fiktiv noch so einigen alten Kameraden die Karriereplanung wesentlich erleichtern.
            Das Ganze muß eine Etage höher. Und ich hoffe, das Treffen gestern hat Dir etwas Mut gemacht.
            Wir WERDEN sie an den Arschbacken kriegen. Versprochen !
            Und denen geht der kleine Arsch schon weit mehr auf Grundeis als Du ahnst.
            Und DESWEGEN „interessieren“ sich all die armseligen Böttgers für Deine Sache.
            Sie wollen als Ratten wissen wann sie rechtzeitig das sinkende Schiff zu verlassen haben.
            Der Grüne Böttger gibt sich bisweilen deswegen sogar gerne mal als „Sonderbeauftragter des MDR“ aus..
            Trau denen im Stadtrat nur so weit, wie Du Dein Auto schmeißen kannst. !

        • Hallo Herr Böttger !
          Jaaa! Sie haben „versucht“! Frau Friedrich (dieser Frau) zu helfen .Das Sie hier natürlich bei Amtsmissbrauchern und mediendigtierten Personen einen gewissen Schreckmoment ausglöst haben und ein wenig der Staub auf deren korrupter Oberfläche ein ganz klein wenig aufgewirbelt wurde, ist an der Reaktion dieser Personen und deren Antworten zu erkennen.
          Entgegen anderer Personen aus der aktuell politischen Welt ist Ihnen natürlich anzurechnen, das Sie wenigstens etwas versucht haben und nicht wie Vertreter der SPD,CDU u.s.w.sich arrogant und ignorant oder sogar, kindisch beleidigt aus der Affäre gezogen haben.
          Dennoch ein sichtbar positives Ergebnis für Frau Friedrich konnten selbst Sie Herr Bötter werder erreichen noch die wiederliche Abzocke des (?Dr.)“Abzock Anwaltes“Schübels verhindern.
          Im Fußball sagt man am Ball bleiben.
          P.S.übrigens niedliches Bild mit der Blume !!
          Und wie geht’s nun weiter? wenn selbst Sie als Person des öffentl.Lebens nicht von einem korruptionsfreien Rechtsstaat überzeugt sind?
          Wolln wir was verändern oder bleibt der Gleichlauf der Dinge? wie schon einmal geschehen in der Geschichte unseres Landes,was Millionen das Leben gekostet hat?
          Eine stressfreie Woche Herr Böttger.

          M.F.G. B.B

    • Wir werden Ihnen in Kürze die entsprechenden Links hier einstellen.

      Die Redaktion

    • Rechtsstaat…Herr Böttger? Straftäter sitzen grinsend in Verhandlungen, lassen sich von Wachleuten beschützen. Die fehlerhafte Rechtsmitteleinlegung, das Fristversäumnis, die Beteiligung an Prozessbetrug und Rechtsbeugung werden von weiteren 8 Richtern gedeckt, bezahlte Rechtsanwälte kommen trotz Anwaltszwang nicht zur Verhandlung und verursachen Versäumnisurteile, verbauen den Rechtsweg und kommen ihrer Verpflichtung nicht nach, die Wahrheit vorzutragen….sie verraten lieber ihren Mandanten.

      Hier wurde eindeutig und beweisbar gegen höchstrichterliche Rechtssprechung des BGH zur Wiedereinsetzung nach fehlerhafter Rechtsmitteleinlegung, wegen Missachtung des § 64 FamFG verstoßen.
      Auslöser war eine Unterschrift des ehemaligen, vorsitzenden Richter , Dr. Lames, OLG Dresden.
      Zur Zeit dieser Unterschrift, mit welcher er die fehlerhafte Rechtsmitteleinlegung “ akzeptierte“ bestand am AG Zwickau bereits 14 Tage GÜLTIGE RECHTSKRAFT! Das ist RECHTSBEUGUNG UND BETRUG!
      Dr. Lames ist nun nicht mehr Richter, sondern Bürgermeister in Dresden-SPD! Er schweigt zu diesem UNRECHT!

      Inzwischen hat Herr “ Dr.“ Schübel seine kriminellen Forderungen ( Honorarforderungen, welche es nicht gibt, da widerrechtlich nach bestehender , gültiger Rechtskraft weiterverhandelt wurde), in mein Grundbuch eintragen lassen. Ag Zwickau und LG Zwickau lassen das zu! Begründung: Wenn die Staatsanwaltschaft nicht tätig wird, ist das eben keine Straftat!

      Rechtsfrieden und Rechtssicherheit zerstört!

  14. Ekkahard Drösel

    Der nächste Schlag des (Dr.)Schübel dieser Mandatenverräter führt auch noch einen Eintrag in das Grundbuch des Hauses von Frau Friedrich ein um sie entgültig abzuzocken und das mit Hilfe der rechtsbrechenden Zwickauer Justiz.

    Die unterstützen und begünstigen Straftäter!!! Wer macht diesem perfieden Treiben ein Ende?

    • Es muß zunächst mal ein Anwalt her, der Arsch genug in der Hose hat, diesen Skandal zu verfolgen.
      Ein Anwalt, dem es um GERECHTIGKEIT geht und nicht um den Kontostand.
      Die sind sehr schwer zu finden, wie es scheint.

  15. Ekkahard Drösel

    Der Ekkahard nochmal!
    Wenn es nicht so erschreckend wäre und Frau Friedrich ihre Existenz und die Gesundheit kosten würde,wäre dieser Skandal Kinoreif!
    Es kommt ja noch schlimmer! Da beurteilt ein als befangen erklärter Richter, den anderen als befangen erklärten Richter, als nicht befangen !! was doch in Zwickau alles möglich ist der Wahnsinn auf Justizebene und dann schreibt ein Strafrichter ( offensichtlich des lesens nicht ganz kundig) in total verdrehter unwissender Weise auch noch.(erschreckend)

    Bei den Verhandlungen benehmen sich die hier bezeichneten Richter wie kleine Kinder und zicken auch noch die geschädigte an.
    Nur gut das das Herren und Damen Justizvolk sich das filmen im Gerichtssaal verbeten tut, sonst käm der ganze inkompetente Schwachsinn den so manche Richter und Anwälte von sich geben auch noch an’s Tageslicht ! und der Bürger käm sich so noch mehr verarscht und ausgenommen vor.

    Es ist wichtig Prozeßbeobachter bei den Verhandlungen zu haben damit diese Kommunalunion der Richtergilde öffentlich wird.

    Und ein Zitat vom unbekannten Bürger: Deutschland Deutschland Deine Richter oh Schande sie werden im Geiste immer schlichter.

    Es wird Zeit für Reformen.

  16. Im Fall Ulvi Kulac hatte der mit einer Verfassungsbeschwerde beauftragte Zwickauer Anwalt die Frist zur Begründung versäumt; das Verfassungsgericht stellte e i n d e u t i g fest, dass die Beschwerde wegen nicht fristgemäßer Begründung d u r c h den A n w a l t als unzulässig verworfen wurde. Auf eine Beschwerde teilte die Anwaltskammer mit, dass k e i n e berufsrechtliche Pflichtverletzung ersichtlich sei!!
    Ich glaube, das bedarf keiner weiteren Worte!

    • Liebe Frau Rödel, schön das Sie sich mit einem Kommentar hier einbringen. Ihr Kampf um Gerechtigkeit wird der gesamten Redaktion ein Vorbild sein.

      Die Redaktion

  17. Ekkahard Drösel

    Hallo Herr Langhans,wäre sehr interessant wenn Sie es erreichen könnten, ein gemeinsames Treffen zu organsieren mit dem „Herrn Schübel“! vorausgesetzt, der Herr Schübel will das auch?denn mehrere Bemühungen unsererseits, mit dem Herrn Schübel ein solches Gespräch zu führen, wurden ignoriert,im Gegenteil zu Zeiten seiner Anwaltschaft bei Frau Friedrich wurde wir bei einem Gesprächstermin rausgeworfen.

  18. Hallo liebe, insbesondere tatsächlich investigtaiv tätige Redaktion,
    sehr geehrte Frau Claudia Friedrich

    Gegen alle inakzeptablen, rechtsstaatswidrigen Verhaltensweisen nicht nur eines „Dr. Advokat“ Schübel, gibt es ein „Rechtsmittel“ in Form einer begründeten „Beschwerde“, die an die jeweils zuständige Rechtsnawaltskammer zu richten ist, u.a. mit den ebenso begründeten Anträgen: A) dass er/sie wegen bewusst schuldhaft begangenen Berufsrechtsverstößen aus der Rechtsanwaltskammer ausgeschlossen und B) ihm/ihr die Zualssung zur Rechtsanwaltschaft widerrufen und C) ein anwaltsgerichtliches Verfahren eingeleitet wird. Weitere Anträge können gestellt werden, z.B., dass aus dem Vertrauensschadensfonds einer Rechtsanwaltskammer bis zu 25.000,00 Euro an den geschädigten Mandanten gezahlt werden. Weitere Infos hierzu unter: „Rechtsanwaltskammer München“, der meine begründete Beschwerde samt Anträgen vom 26.1.2017 gegen einen skrupellosen RA Stefan Tillmann aus Wolfratshausen wegen dessen nicht nur wissentlich und somit vorsätzlich begangenen Prozessbetruges in besonders schwerem Fall zur Entscheidung vorliegt. Natürlich habe ich gegen diese Figur „Organ der Rechtspflege“ Strafanzeige und Strafantrag gestellt, wegen bewussten Verstößen gegen § 138 ZPO und zugleich gegen §§ 185, 186, 187, 240 IV, 242, 257, 258, 274, 263 III, 274 u.a. StGB.
    @ Frau Claudia Friedrich: Herr Heinz Fassbender ist befugt: Ihnen meine Mail-Adresse mitzuteilen, unter der Sie mich anschreiben dürfen, ich selbst würde antworten und Ihnen meine begründete Beschwerde samt Anträgen via Mail zusenden.

  19. spannend wär es die andere seite zu kennen. wie kommt es zu 20.000 eur? sicher nicht wegen eines familienverfahrens. das waren wohl eher 8 oder mehr verfahren… was sagt die berufshaftpflicht des Anwalts? ein wenig mehr recherche und die Gegenseite stellungnehmen lassen wäre schön gewesen…

    • Die Redaktion

      Ihr Kollege hatte Gelegenheit sich zu äußern. Auf die Presseanfrage hat er nicht reagiert. Im Übrigen ist noch nicht alles – was passiert ist – veröffentlicht. Deshalb heißt es ja auch Fortsetzung folgt. Wer als Bratislava Doktörschen für ein imaginäres Studium bis zu 26.000 hinblättern kann, wird sicher auch mit schneller Hand für imaginäres Arbeiten Rechnungen schreiben können im Wissen, dass er als sogenanntes „Organ der Rechtspflege“ die sogenannten öffentlichen „Organe der Rechtspflege“ hinter sich stehen weiss.

      Herr Rechtsanwalt, ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, ich glaube, Sie kennen das Geschäft der zu bezahlenden „Rechtspflege“ zu genau, als dass ich hier weiter und deutlicher ausholen muss und zur Zeit auch nicht will. Sie kennen das Sprichwort: Wer im Glashaus sitz sollte nicht mit Steinen schmeißen.

      Freundlicher Gruß

      Die Redaktion

    • Frage: Haben Sie als „Rechtsanwalt“ um 18:45 Uhr Abends nichts besseres zu tun, als wie vorliegend, einen völlig sinnlosen Kommentar zu verfassen? Gerade Ihnen als „RA“ sollte beaknnt sein, dass eine Berufshaftpflicht-Versicherung des vorgenannten „Dr. Advokat“ den Schaden niemals übernehmen wird, zumal wie glaubhaft berichtet wird, sich dieser einen „Dr, Advokat“-Titel in der Slowakei besorgt und hierfür etwa 27.000,00 EUR gezahlt hat, weil er die Promotion – natürlich unter Kontrolle – in sächsischer oder gar slowenischer Sprache abgelegt hat, so dass er danach als „Dr. Advokat“ Rechnungen ohne/oder falscher Leistungen erstellt darf oder „hat“?

  20. Ekkahard Drösel

    Endlich !es braucht 10 Jahre Demütigung, Betrug ,Prozeßverschleppung ,Parteiverrat, Beleidigung von den eigenen Anwälten,jetzt hat sich ein Jurnalist gefunden der dieser geschundenen Seele Gehör verschafft endlich!
    Wir leben nicht in einem Rechtsstaat, wir leben in einem Justizverbrecherstaat wo die Täter geschützt werden und die Opfer bluten müssen.
    Sehr sehr guter Artikel.Nur Erbsenzähler und Nichtsmerker nörgeln dran rum.
    Danke für die Veröffentlichung Daumen hoch, es wird Zeit.Und die SPD löscht Hilfsanfragen ungelesen!!

  21. Eugen Schüler

    ……. UND wenn JUSTIZ – SKANDALE Veröffentlicht werden, welche von den SYSTEM – Medien Systematisch >TOT< geschwiegen werden, warne ich hier aus gegebenem Anlass, aus ERFAHRUNG, vor zwei weiteren Rechtsanwälten mit Doktor Titel. Nämlich: Dr. jur. Christian Rudolph, Bamberg und Dr. Roland Weiß, Rechtsanwalt &.Arzt, Fürth.
    Im Übrigen ist die S t e i g e r u n g des Sprachlichen Begriffes, "Justiz- Skandal", das tatsächlich Vollzogene "JUSTIZ – VERBRECHEN" – veröffentlicht unter " Eugen Schüler Petition " , bei Google.

  22. Frank Poschau

    „Deutschland hat so viele Gesetze, dass die Richter, Anwälte und Politiker es sich aussuchen können wie sie uns betrügen. Anwälte sagen nicht immer die Wahrheit, stellen aber auch dies in Rechnung.“
    Volksdichter
    Frank Poschau
    Auch ich bin auf so einen schäbigen Anwalt reingefallen, wir brauchen eine Rechtsreform, aber keine der von mir kontaktierten Parteien wollen an das „dicke Brett“ ran. Herr Maas und auch die Anwaltskammern, Staatsanwälte halten zur Korruption.
    http://justizalltag-justizskandale.info/?p=1728

    • Da hat man bei Ihnen noch richtig viel geschrieben (Achtung: Ironie). Ich erhielt auf einen detailliert beschriebene Befangenheitsantrag (u. a. hatte die Richterin einen Beschluss erlassen, dessen Begründung aus einem Urteil eines anderen Gerichts kopiert war. Allerdings nur die Passagen, die gegen meinen Antrag auf Aussetzung des Verfahrens sprachen). „Dienstliche Äußerung“ auf meinen Befangenheitsantrag:

      „Der Gang des Verfahrens ergibt sich aus der Akte. Ein Befangenheitsgrund ist nicht erkennbar. Ich fühle mich in dieser Angelegenheit nicht befangen.“

      Da hat sich jemand echt Gedanken gemacht. Und besonders schön, dass jemand selbst beurteilen kann oder will, ob er/ sie befangen ist oder nicht.

  23. Das ist wirklich ein Justizskandal. Kompliment an der Journalisten, der mit seiner Schreibe einen schwierigen Zusammenhang sehr verständlich erklärt. Das hat man selten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: