Aktualisiert  : 09.09.2016

Es geht um nichts anderes, als um Gift in der Wohnung.

Nur durch Nicht-Bewohnen sei die Gesundheitsgefahr in der Raumluft entstanden – sagt der „Gutachter“! Und dieses Gefälligkeits – „Gutachten“ darf durch die Geschädigten nicht mehr kritisiert werden.

Verhandlung: Achtung : Termin ist verschoben worden: vom 14.09.2016 auf den 30.11.2016 um 11:00 Uhr (Raum B 111, 1. Stock, Amtsgericht München, Pacellistr. 5, 80333 München)

 

vor-allem-in-aelteren-haeusern-verstecken-sich-oft-noch-gefaehrliche-gifte-und-schadstoffe-

Vor allem in älteren Häusern verstecken sich oft noch gefährliche Gifte und Schadstoffe.

Im Herbst 2010 wurde im Hausstaub und in der Raumluft  eines gemieteten Hauses eine aus der Bausubstanz stammende Schadstoffbelastung mit krebserzeugenden Giftstoffen festgestellt, aufgrund derer mehrere Sachverständige zum Aussetzen der Wohnnutzung rieten.

Die Vermieterin, die umgehend zur Mangelbeseitigung aufgefordert worden war, täuschte durch das Einholen von Kostenangeboten vor, den gesundheitsgefährdenden Mangel beseitigen zu lassen. Anstatt dieser gesetzlichen Pflicht nachzukommen, erhob die Vermieterin dann aber völlig unerwartet Räumungs- und Zahlungsklage, da die Miete  nach Einholen der Mieter von Rechtsrat gemindert worden war.

Tortz Ratschlag der Gutachter sofort auszuziehen - solllen die Geschädigten weiter die Miet zahlen.

Trotz Aussetzung des Mietvertrages wg. Gesundheitsgefahr  – sollen die Geschädigten weiter die Miete zahlen.

Durch Nicht-Bewohnen sei die Gesundheitsgefahr in der Raumluft entstanden – sagt der „Gutachter“!

Obwohl das Bestehen der Gesundheitsgefahr nicht bestritten worden war, wurde im Sommer 2011 ein Gerichtsgutachten eingeholt, durch dessen Schadstoffmessungen sich das Bestehen der Gesundheitsgefahr bestätigt hat. Da aber dieser „Gutachter“ die These aufgestellt hatte, dass die hohe Schadstoffbelastung der Raumluft nicht durch die schadstoffbelastete Bausubstanz, sondern durch das Nicht-Bewohnen der Wohnung (zu dem Sachverständige wegen der bereits im Herbst 2010 nachgewiesenen Gesundheitsgefahr geraten hatten) verursacht worden sei, gab das Gericht der Räumungs- und in weiten Teilen auch der Zahlungsklage statt.

Wegen Leerstand Gift in der Wohnung....

Wegen Leerstand Gift in der Wohnung….

Trotz Kritik an einem solchen Gutachten – die Justiz ist in Endlosschleife für das Recht dement. 

Unmittelbar nach diesem Urteil erhob die Vermieterin erneut Klage gegen die Mieter, um weitere Nutzungsentschädigung (Mieten) zu fordern. In diesem Verfahren wurde die widersinnige These des Gerichtsgutachters aus dem Vorverfahren durch Gegenbeweis weitere Gutachten entgegengesetzt.

Nachdem unter anderem das Umweltbundesamt im Bericht von BR- Report München vom 22.01.2013 Kritik am Gerichtsgutachten des Vorverfahrens geäußert und mitgeteilt hatte, dass es „eine andere Entscheidung gefällt“ hätte, legten sowohl die AGÖF, ein Dachverband von Sachverständigen für Innenraumschadstoffe, als auch die Geschädigten, Beschwerde mit dem Vorwurf der zumindest grob fahrlässigen Falschbegutachtung gegen den Gerichtsgutachter bei der IHK  ein. Mit Schreiben vom 05.12.2013 teilte die IHK in ihrer Funktion als Aufsichtsbehörde mit, dass die  „Beschwerde begründet“ war und sie „deshalb aufsichtsrechtliche Maßnahmen gegen den Sachverständigen ergreifen“ wird.

Gift durch neue FensterAlchymie der Synthetikmasse hineingemischt und untergejubelt hat, um dem Kunden weiszumachen, er bekäme ein High-tech-Laborprodukt

Symbolfoto: Gift durch neue Fenster. Bekannt ist unter anderen: Alchymie wird in die Synthetikmasse hineingemischt bzw. untergejubelt, um dem Kunden weiszumachen, er hätte ein High-tech-Laborprodukt.

Auch wurde dem Amtsgericht München ein Gegengutachten vorgelegt und aufgrund der erhobenen Widerklage der Geschädigten ein weiteres Gerichtsgutachten eingeholt. Des es gilt halt nicht der Menchenverstand. Trotzdem : Beide Gutachten kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass der Anstieg der Raumluftbelastung nicht auf das Nicht-Bewohnen, sondern auf den Einbau dichter Fenster zurückzuführen war.

Deutsche Justiz ist schlimmer als das Unrecht durch Nazi Richter Freißler, sagte ein Israelischer Journalist.

Statt sich mit diesem Sachverhalt im Sinne der Wahrheitsfindung auseinanderzusetzen, droht das Gericht nun schriftlich damit, dass es bei weiteren Angriffen gegen das fehlerhafte Gutachten des Vorverfahrens sämtliche Messergebnisse als nicht verwertbar ansehen wird – mit der Konsequenz, dass der unstreitige Mangel nicht bewiesen und im Nachhinein auch nicht mehr beweisbar sei. Das ist Nötigung und Beweisunterdrückung.

Die Deutsche Justiz - Willige Diener des Dunkeldeutschland......

Die Deutsche Justiz – Williger Diener des Dunkeldeutschland……

Die Geschädigten möchten Sie hiermit herzlich einladen, live mitzuerleben, wie das Gericht diese Drohung in der nächsten mündlichen Verhandlung am 14.09.2016 um 11:00 Uhr (Raum B 111, 1. Stock, Amtsgericht München, Pacellistr. 5, 80333 München) in die Tat umsetzen will und hierfür erneut den Falschgutachter aus dem Vorverfahren als Gerichtsgutachter anhören und diesen Wahnsinn als „Recht“ anerkennen wird.

Die Betroffenen stellen  gerne sämtliche Unterlagen zur Verfügung und stehen für Fragen auch jederzeit hier im Forum zur Verfügung.  Weitergehende Informationen auch hier:   Innenraumschadstoffe in der Wohnung.

 

Share This:

1 Kommentar

  1. Gutachter werden vom Gericht bestellt, damit sie im Sinne des Gerichts „begutachten“ – Nichts, aber rein gar nichts, was mit der BRD-Justiz und der „Freisler-toolbox“ in Verbindung steht ist wahrhaft, ehrlich, geschweige denn „ehrenhaft“ – „begutachtet“ wird nach Anweisung der Rotary-Club Networker, oder grölenden Studenten-Verbindungs-Seilschaften oder anderweitigen BRD-Vorteilsnahmen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: