Aktualisiert : 29.04.2016

 

Neues von der Zersetzerfront des Vereins Justiz-Opfer:

Die Zersetzer des Vereins Justiz-Opfer zersetzen sich jetzt selbst – durch Einstweilige Verfügung die sie gegen sich beantragen.

Hierzu auch der traurige Prozeßbericht des Kollegen Ralf Scherer von den Fränkische Nachrichten vom 20.04.2016 .

Eine Schande, dass ein Amtsrichter des Amtsgerichtes Buchen den Verein der Justiz-Opfer e.V. anmahnen muss, den Vereinszweck zu erfüllen – die Justiz zu kontrollieren und für Justiz-Opfer da zu sein….

Amtsgericht Buchen verhandelt einstweilige Verfügung gegen Vorsitzenden des Justiz-Opfer-Vereins >>>   22.04 2016  ;  Auch die Kollegin Karin Hurrle von Nachrichten Regionale berichtet über das Vereinsdesaster am Amtsgericht.

29.04.2016

Die Idioten im Rest – Verein, die Justiz-Opfer e. V. zerstört haben – dazu gehört Thomas Repp, Mike Jähn, C. v. Marschall, u. a. gehören von den tatsächlichen Opfer dieser unsäglichen Justiz auf Lebzeit verdammt…….was habt ihr nur angerichtet? Dem Amtsrichter Peter Bickel und dem Kollegen der Fränkischen Zeitung Ralf Scherer unseren aufrichtigen Dank für die faire und außerordentliche sensibele Behandlung der Angelegenheit zum Untergang eines guten Vorhabens…..

Berichterstattung zum Beschluss des Amtsgericht Buchen……

 

27.04.2016 Neu: Hier anklicken zu neuen Erkenntnisen über die Marschall +++ Updat++ Ergänzungen in Rot +

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Josef Mehl ist Justiz-Opfer

Josef Mehl ist als Justiz-Opfer Mitbegründer des Vereins Justiz-Opfer. Er gehört zu den Aufrichtigen und hat deshalb den Verein verlassen.

Wichtige Mitteilung von Josef Mehl – ehemaliger Vorstand des damals noch anständigen Vereins Justiz-Opfer e.V. :

++++ Achtung Vorsicht vor bewusst verbreiteten Lügen eines gewissen Thomas Repp aus 74722 Buchen ++++
Auf seiner Website “ gehtrechtichleid “ zudem auch noch auf der neuen, seiner mehr als nur dummgeschwätzigen Website des Justiz-Opfer e.V.  „Justiz-Opfer. EU  trug diese Figur, Thomas Repp, am 29.3.2016 den noch sehr wenig verblieben Vereinsmitgliedern insbesondere der Öffentlichkeit vor, Zitat

Eingeladen wurden auch ehemalige Personen aus der alten Vorstandschaft.”,

was eine weitere Faust dicke Lüge dieser Person non grata ist, zumal er mich nicht zur Vorstandssitzung am 4.4.2016/15:00 Uhr und zu dem darauf folgenden Mitgliedertreffen eingeladen hat. Offensichtlich  mit  dem Ziel, damit seine nicht nur im Netz bewusst verbreiteten Lügen, Verleumdungen und üblen Nachreden ja nicht aufgeklärt insbesondere aber gegenüber auch den so wenig übrig gebliebenen Vereinsmitgliedern verschleiert zu wissen. Offensichtlich auch deshalb nicht, weil die StA-München I seit geraumer Zeit mehrere strafrechtliche Ermittlungen gegen diese Figur, Thomas Repp, unter AZ: 258 Js 198818/15 führt: wegen bewusst gestreuter Verleumdungen und üblen Nachreden nicht nur im Internet.

________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Zerstörer des Vereins Justiz-Opfer:

  1. Brigitte Melniczuk alias C. von Marschall

Neue Hintergründe zu Celine v. Marschall * geb.: Brigitte Melniczuk im Münchener Milieu als Claudia Wagner   bekannt,   werden in Kürze ebenfalls hier veröffentlicht. Mit diesen Informationen soll verhindert werden, dass diese Frau Wagner weiterhin Opfer des Systems aus Eigennutzinteresse schädigt. Aktualisiertes zur B. Melniczuk alias  Marschall

 "C. von Marschall" > Hausname : Brigitte Wagner im Münchener Milieu bekannt als Claudia Wagner hat viel zu verstecken. Ihre Tätowierung kommt nur manchmal zum Vorschein. Im richtigen Leben gibt es viele Leichen im Keller > Ihr mieses Spiel gegen den Verein Justizopfer wird sie nicht mehr verbergen können. In Kürze hier auf dieser Homepage.

„Celine von Marschall“ ? > Hausname : Brigitte Melniczuk im Münchener Milieu bekannt als Claudia Wagner hat viel zu verstecken. Was sie jedenfalls nicht ist: Eine Journalistin. Ihre Tätowierung kommt nur manchmal zum Vorschein. Im richtigen Leben gibt es viele Leichen im Keller > Ihr mieses Spiel gegen den Verein Justizopfer wird sie nicht mehr verbergen können. In Kürze hier auf dieser Homepage.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

2. Miki Jähn

Wer kennt diesen Mann und kann uns zu dieser Figur weitere Infos geben?

Diese Figur "Mike Jähn" soll führer für die Stasi gearbeitet haben und ist hauptsächlich mitverantwortlich für die Vernichtu8ng des Vereins.

Diese Figur „Mike Jähn“ soll für die Stasi gearbeitet haben und ist hauptsächlich mitverantwortlich für die Vernichtung des Vereins Justizopfer.

 

Mike Jähn - hat nachweislich die Homepage des Verein Justizopfer gehackt und den Verein durch Intriegen zerstört.

Mike Jähn – hat nachweislich die Homepage des Vereines  Justizopfer gehackt und den Verein durch Intrigen zersetzt und zerstört. Er ist zur Zeit unbekannten Aufenthaltes. Offensichtlich arbeitet er für den sogenannten  „Staatsschutz“ – eher NSU-Täterschutz!

 

 

 __________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

3. Thomas Repp

Der "amtierende" nicht gewählte "Vorstand“ Thomas Repp zeigt bei einer Veranstaltung des Vereines in München auf einen kritischen Journalisten, weil er der ehemaligen Bundesjustizministerin ihre Lügen bezüglich der Justizopferzahl kritisiert hatte. Die Polizisten haben den Journalisten nicht vom öffentlichen Platz entfernt, wie dieser Typ es verlangte. Dieser Mann ist nach Meinung vieler Betroffener absolut fehl am Platz. Er hat den Verein nach feindlicher Übernahme total heruntergewirtschaftet und hetzt ständig gegen seine Kritiker. Seit fast einem Jahr ist das Vereinsregister immer noch nicht bereinigt, weil keine ordentliche Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt hat, der nach den Intrigen und Zersetzungen nach Stasimuster zurückgetreten war.

Der „amtierende“ nicht gewählte „Vorstand“ Thomas Repp zeigt bei einer Veranstaltung des Vereines in München auf einen kritischen Journalisten, weil er der ehemaligen Bundesjustizministerin ihre Lügen bezüglich der Justizopferzahl kritisiert hatte. Die Polizisten haben den Journalisten nicht vom öffentlichen Platz entfernt, wie dieser Typ es verlangte. Dieser Mann ist nach Meinung vieler Betroffener absolut fehl am Platz. Er hat den Verein nach feindlicher Übernahme total heruntergewirtschaftet und hetzt ständig gegen seine Kritiker. Seit fast einem Jahr ist das Vereinsregister immer noch nicht bereinigt, weil keine ordentliche Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt hat, der nach den Intrigen und Zersetzungen nach Stasimuster zurückgetreten war.

 

 

 XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 21.08.2015 Trauriges Ende >  Heute erreicht uns diese Mitteilung <

Screenshot (821)

Mitteilung in eigener Sache betreffend den Verein Justiz-Opfer e.V.

Hiermit möchte ich bekannt geben, dass ich am 19.08.2015 dem Registergericht München gegenüber mitgeteilt habe, dass ich mit sofortiger Wirkung von meinem Amt als Schatzmeisterin und Vorstandsmitglied des Vereins Justiz-Opfer e.V. aus gesundheitlichen und familiären Gründen zurückgetreten bin.

Mit Schreiben vom 21.08.2015 habe ich dem 1. Vorstandsvorsitzenden (komm.) Herrn Thomas Repp ebenso meine sofortige Kündigung der Mitgliedschaft mitgeteilt.

München, 21.08.2015

Celine Freifrau von Marschall

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kommentar der Redaktion:

Wie viele Vereine hat die Marschall schon auf dem Gewissen? Es war abzusehen, nachdem alle guten Leute von Thomas Repp, Seline Marschall und Miki Jähn rausgemobbt wurden, dass der Verein so endet. Trauriges Beispiel wie sich der V-Schutz – eher NSU- Täterschutz kritischer Vereine entledigt. Mehr ist dazu nicht mehr zu sagen!

 

Lesen Sie weiter;

 

 

hinweis

 

 

Mitteilung von Christoph Klein zu den Abscheulichkeiten im Verein Justiz-Opfer und der derzeitigen Machthabern Marschall, Repp und Jähn:

In eigener Sache zu den ständigen „Machtkämpfen“ im Verein Justiz-Opfer e.V..
Viele dürften sicherlich bemerkt haben, dass hier etwas am kochen ist. Ich habe alles unternommen, damit diese Sache nicht eskaliert und in der Öffentlichkeit ausgetragen wird, jedoch wurde heute durch Herrn Thomas Repp der Deckel des Fasses mit einem wiederholten provokativen Email aus dem Boden geschlagen und ich sehe hierin den Versuch, engagierte Menschen mit ehrlichen Absichten zu schädigen. Es geht hierbei auch um den Ruf von Herrn Josef Mehl, Hardy Kaiser und  Heinz Faßbender. Mir bleibt mir also keine andere Wahl, als die Mitglieder öffentlich zu informieren. Dann noch meine Person, die von Herrn Mehl, Herrn Kaiser und Herrn Faßbender öffentlich als Kriminelle bzw. „Verbrecher“ zu bezeichnen, ist unverzeihlich und spricht für sich selber. Über die nicht nachvollziehbaren Gründe für ein derartiges Verhalten kann man sicherlich spekulieren, lassen jedoch Mutmaßungen zu. Den Vereinsmitgliedern obliegt es nun, ob der Verein in dieser Art und Form noch weitergeführt werden kann, woran ich erhebliche Zweifel habe. Ich würde mich jedoch sehr freuen, wenn weitergemacht würde, aber unter anderen Voraussetzungen, denn ich habe letztendlich sehr viel Energie, Arbeit, Zeit und Geld in die Idee investiert und der Verein hat eine absolute Daseinsberechtigung.

Aus diesen Gründen bin ich als Vorstandsvorsitzender des Vereins Justiz-Opfer e.V. am 09.06.2015 mit sofortiger Wirkung zurückgetreten und ebenso aus dem Verein ausgetreten. Herr Josef Mehl hat dies wenige Tage nach mir auch gemacht. Die Gründe hierfür entnehmen Sie bitte den beiliegenden Dokumenten, die für sich selber sprechen. Ich habe aus den dargestellten Gründen die Kommentarfunktion hier deaktiviert, nicht um zu zensieren, sondern vielmehr weiteren Schaden vom Verein fernzuhalten. Es darf damit gerechnet werden, dass bestimmte Personen hiergegen massiv vorgehen werden, wie dies bereits wie weiter oben aufgeführt durch Herrn Repp auf Facebook geschehen ist, der uns als Verbrecher betitelt.

Sofern die Mitglieder Interesse daran haben, werden Herr Mehl, Herr Kaiser, Herr Faßbender und ich Rede und Antwort auf einer Mitgliederversammlung stehen, zu der wir jedoch nachweislich nicht erwünscht sind bzw. ich sogar heute ausgeladen wurden. Dies wird seine Gründe haben, denn ich hätte heute im Interesse des Vereins Stillschweigen bewahrt. Aufgrund der wirren Schreiben eines Herrn Repp und Jähn geht dies jedoch nicht mehr. Vielmehr ist eine gezielte Strategie wie bei einer „feindlichen“ Übernahme erkennbar. Jeder muss für sich persönlich entscheiden, wie er hiermit umgeht. Ich stehe gerne Rede und Antwort, wenn dies von den Mitgliedern erwünscht sein sollte, denn ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ebenso stehen hierfür Herr Mehl, Herr Kaiser und Herr Faßbender jederzeit zur Verfügung, deren Ehre ebenfalls massiv angegriffen wurde. Es dürfte verständlich sein, dass man sich hiergegen wehrt.

Ich würde mich trotz dieser unschönen Vorkommnisse freuen, wenn es mit dem Verein weiterginge, jedoch haben die Mitglieder nunmehr den alleinigen Schlüssel in der Hand.

Herzliche Grüße von Christoph Klein

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Redaktion bittet:

Es werden alle anständigen Mitglieder und Interessierte, die vertrauen zu Josef Mehl und Christoph Klein haben, gebeten, nicht mehr die alte Vereinsandresse >>

Justiz-Opfer e.V.
Celine Marschall
Feldmochinger Str. 42
D-80993 München

sondern ab sofort sich nur noch  vertrauensvoll an:

Der wahre Verein Justiz-Opfer
Josef Mehl
Winibaldstraße 25
D – 82515 Wolfratshausen

zu wenden. Vielen Dank.

Die Aufrichtigen im Verein!

Meldung vom 04.06.2015 20:41 Uhr

Meldung vom 04.06.2015 20:41 Uhr

Nur ihre VIPs eingeladen – Wovor haben die denn Angst ? Was müssen sie verstecken ?

An alle Mitglieder, Gäste, Interessierte die heute nicht zum Vereintreffen des „Vereins- Justizopfer“ e. V. eingeladen wurden.

Es gibt eine neue Lokalität zum Vereintreffen am Montag 6.07.2015 beginn 17:00 Uhr: *Altstadthotel Zieglerbräu * Konrad-Adenauer-Straße 8 * 885221 Dachau * Telefon: 08131-454396 *

Angeblich aus Platzgründen kann das Treffen wie gewohnt und für viele auch angenehmer nicht mehr im „Alten Wirt“ in München fortsetzen werden.

Josef Mehl, ehemaliges Vorstandsmitglied wird dies am Montag sicher als Lüge entlarven. Er selbst und Christoph Klein, ehemaliger Vorstandsvorsitzender des Vereins, sowie Vorstand Rechtsanwalt Dr. Schneider-Addae-Mensah sind offensichtlich nicht eingeladen worden. Auch Mitglieder die das bisherige destruktive Verhalten von Celine Freifrau von Marschall bzw. Thomas Repp und von einem Miki Jähn kritisiert haben, sind nicht eingeladen worden. Die Personen, die sich als Unterzeichner der Einladung bezeichnen, haben nur per “vertraulicher E-Mail „ihre“ Befürworter “eingeladen – was natürlich äußerst bedenklich ist und nicht gerade für einen demokratischen Kultur- und Meinungsaustausches spricht. Diese Vereinspersonen haben dazu aufgefordert, “diese Einladungsdaten auf Facebook *_nicht_* zu veröffentlichen“ und bitten, ihre Geheim-Einladungsmail nur an Vertrauenspersonen zu verteilen!

Wovor haben die denn Angst….?

Das es zur Aufklärung ihres destruktiven und vereinsschädigenden Verhaltens kommt, mit Aussprache wo Mitgliederbeiträge und Spenden hingekommen sind? Es gibt Anzeichen der nicht sachgemäßen Verwendung – die offensichtlich nicht zu Sprache kommen sollen?

Ich bitte alle Anständigen und Aufrichtigen im Verein hier zu diesem absurden Vorgehen, Protest einzulegen und dort zahlreich zu erscheinen.

Eines ist sicher, Christoph Klein, Josef Mehl und das Gründungsmitglied Heinz Faßbender und Hardy Kaiser und viele die unterdessen den Verein verlassen haben, werden am Montag den 6.07.2015 da sein und den Tatsachen entsprechend aufklären. Diese Aufklärung wird alle Mitglieder, Gäste und Interessierte in Erstaunen versetzen. Josef Mehl wird seine vielen schriftlichen Anfragen die bis heute nicht beantwortet worden sind jetzt mündlich vortragen. Das Lügengebäude der Unterzeichner der Einladung wird zusammenbrechen.

Es wird um breite Verteilung im Netz dieser Eilmeldung gebeten.

 warnung

Die Redaktion J+J hat sich schweren Herzens entschlossen, vor dem Verein Justiz-Opfer e. V. mit Sitz in München zu warnen.

Die Mitglieder und Interessenten werden gebeten, kein Geld oder andere Spenden bzw. persönliche Daten dem Verein zugutekommen zu lassen, da der Rechtsvorstand Transparenz hinsichtlich Zuteilung von Vereinsgeldern verweigert, und weitere wichtige Fragen nicht beantwortet. Schade, dass es soweit kommen musste!

Wir machen hier keinen Mitteilungsjournalismus und werden nicht unseren Mund vor Missständen halten

Wir machen hier keinen Mitteilungsjournalismus und werden nicht unseren Mund vor Missständen halten.

Die Redaktion teilt auch mit, dass sie, trotz Drohungen, sich nicht dem Mund verbieten lässt, um die Wahrheit und tatsächlichen Hintergründen über die Zersetzung des Vereins zu berichten. Auch nicht von den derzeitigen Machthabern im „Justiz-Opfer“ e. V. Sie zerstören/zertrampeln derzeit alles was monatelang aufgebaut worden ist.

Neuste Entwicklung: 26.06.2015 – 21.56 Uhr

Celine vom Marschall und andere „Mitglieder“ des Vereins – Justiz-Opfer sind zu keiner sachlichen Auseinandersetzung fähig. Offensichtlich ist Vereinsgeld veruntreut worden. Fragen werden nicht beantwortet. Es hat eine Selbstzerstörung eingesetzt , die offensichtlich durch die Justiz auch gewollt ist. Die jetzigen Funktionsträger sind für eine offene Auseinandersetzung nicht nur unfähig sondern auch äußerst intolerant. Der Verein ist somit dem Tot geweiht. Bitte keine Spenden oder andere Leistungen mehr. Es ist aus!

Das ist leider derzeit der Zustasnd im Verein "Justiz-Opfer" aus München.

Das ist leider derzeit der Zustasnd im Verein „Justiz-Opfer“ aus München.

Wir werden später hierzu ausführlich berichten!

Share This:

21 Kommentare

  1. Ich habe die Seite bayern-grundrechte.de vor dem Verein habe ich von Anfang an gewarnt. Geholfen hebn die mir auch nicht.

  2. Willkürgegner

    Justizopfervereine können sowieso nichts machen. Das Volk muss die Macht ergreifen!

    Missgunst und Machtmissbrauch contra Menschenrechte, Grundgesetz, Verfassung, Rechtsstaat, Rechtssicherheit, Demokratie, Gewaltenteilung, Legitimationskette, Volksgesundheit etc.- die große Verarschung:
    Im Video https://youtu.be/AKl0kNXef-4 und auch nachstehend ist ersichtlich, dass Machtbesitz den Charakter nachteilig verändert (vgl. auch http://www.leadion.de/2010/12/15/Macht-veraendert-Menschen/, http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html).
    Weiter kann man im Video erkennen, wie von Politikern Kinderglaube gepredigt wird und Behördenegoismus funktioniert. Auch der Bundespräsident Gauck macht eifrig mit- http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/09/140916-Juristentag.html.
    Untergebene sollen glauben, dass sich Herrschende an „Verfassung, Gesetz und Recht“ halten (vgl. http://www.gewaltenteilung.de/demokratieprinzip/demokratieprinzip.html). Somit wurde wie bisher nichts gegen den „Missbrauch von Macht und Recht“ unternommen, obwohl das durch Zulassung von Volksabstimmungen möglich wäre.
    „Man muss mit der Illusion aufräumen, in Deutschland handele es sich um einen vorbildlichen, demokratischen Rechtsstaat, wie es uns die Medien in Unwissenheit und die Politiker mit Kalkül suggerieren wollen.“ (von http://www.web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf).
    Das deutsche Recht ist im Sinkflug, meinte auch der Chef des Richterbundes Jens Gnisa. Die Politik beuge Gesetze und die Bevölkerung orientiere sich an selbst gestrickten Vorstellungen von Gerechtigkeit. Er sieht schwarz für die deutsche Justiz. Nach seinem Auftritt in der Sendung „Hart aber fair“ erhielt er offenbar 80 Beleidigungen und Beschimpfungen. Er hat Sorge, weil wir keine Antwort bekommen werden auf das wahre Problem (vgl. welt.de, http://de.wikimannia.org/Jens_Gnisa).
    Die Antwort darauf gibt es. Sie wollen Herrschende nur nicht wissen. Macht führt zu Machtmissbrauch bzw. Sadismus (s. oben). Neben Politik orientiert sich auch die Justiz an selbst gestrickten Vorstellungen von Gerechtigkeit. Dass Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen von Seiten der Justiz systemkonform sind, vgl. z.B. http://de.wikimannia.org/Frank_Fahsel und Bürger auf dieses Mobbing sauer sind, wird verleugnet.
    Auch ehemalige, nunmehr machtlose Herrschende werden mit Stasi- bzw. Gestapo- Methoden konfrontiert- https://youtu.be/oWXMwbB75uk. Der ehemalige Bundesminister Norbert Blüm musste auch erkennen: „Meine Vorstellung von Recht und Gerichten war Kinderglaube“ (s. http://de.wikimannia.org/Norbert_Blüm).
    Wer mitdenkt, wird merken, dass Gesetze und die im Internet veröffentlichte höchstrichterliche Rechtsprechung in der Regel nur der Rechtsstaat vorgaukeln.
    „Ein Justizapparat, der zu einer menschlichen Vornehmheit der Sprache nicht findet, begeht Akte der psychischen Vergewaltigung und leistet Beiträge zur Erzeugung krimineller Energie für die Zukunft.“ (Quelle: http://ubt.opus.hbz-nrw.de/volltexte/2011/695/pdf/25_Kopp_EBook.pdf). Ergebnis: Früher waren die Gefängnisse leer und mussten zugemacht werden, jetzt sind sie voll (laut Chef des Richterbundes). Unschuldige werden aus reiner Willkür eingesperrt (s. z.B. Video oben).
    Diejenigen, die vortäuschen, dass die BRD ein demokratischer Rechtsstaat ist und die womöglich Geld für Machtmissbrauch bekommen, können sich später nicht reinwaschen mit der üblichen Aussage: „Wir haben davon nichts gewusst“.
    Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, bestätigte ein Richter a.D., der unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben musste, die man schlicht „kriminell“ nennen kann, vgl. https://justizunrecht.wordpress.com/2010/03/04/unrechtsstaat/. Rechtsbeugungen werden auch bestätigt unter http://www.odenwaldgeschichten.de/?p=682, http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134.
    „Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen (nebst Justizministerien, Petitionsausschüssen etc.) fehlt wegen gewollter Verdrehungsabsicht der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit. Hauptverantwortlich für das perfide Rechtschaos mit Methode sind die Parlamentsabgeordneten, die Regierungen, die Verfassungsgerichte und auch der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte.“ (von http://unschuldige.homepage.tonline.de/default.html).
    Insgesamt wird an Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, wobei nicht selten alle unheilvoll zusammenspielen: die Behörden, die Gerichte, willfährige PsychiaterInnen und Sachverständige, Gesetz und Politik, vgl. Buch einer Dipl.-Psychologin „Fehldiagnose Rechtsstaat“, http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm. Patientenverfügungen werden übrigens auch geschreddert- http://no-zensur.de/?tag=livebericht.
    Schon die BRD und das als Provisorium gedachte „Bonner Grundgesetz“ wurden mit Rechtsbeugungen und Rechtsbrüchen und unter Diktat der Siegermächte sowie ohne notwendige Volksabstimmung errichtet. Weil die BRD kein Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches ist, konnte sie keinen Friedensvertrag abschließen, wodurch das Besatzungsrecht nicht aufgehoben werden konnte. Weitere Infos dazu unter http://rsv.daten-web.de/Germanien/Die_BRD_ist_kein_Staat_Abhandlung_Prof_Sojka.html, http://www.dominik-storr.de/02-ra-storr-standpunkte/02-13-maer-gesamtdeutsche-verfassung.html, https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/carlo-schmid/, https://youtu.be/fme2rAYeyQw.
    Wir kleinen Verbraucher und Wähler als Deppen der Nation müssen mündig werden, selbst Gesetze und Volksentscheide beschließen, durch Bürgergerichte Strafbarkeit von Rechtsbeugung herstellen (Petition im Internet). Der Petitionsausschuss wimmelt allerdings regelmäßig ab. Das Grundgesetz der BRD sieht übrigens Volksabstimmungen nur bei der Neugliederung des Bundesgebietes (Art. 29 Abs. 2 GG) und im Fall einer neuen Verfassung (Art. 146 GG) vor. Dies hätte spätestens bei Einverleibung der DDR und Streichung ihrer Verfassung erfolgen müssen.
    Jedenfalls ist jetzt eine Neugliederung geschehen, siehe dazu http://www.bundesstaat-deutschland.de/staatsgr%C3%BCndung-und-verfassung/. Dort ist zu erkennen, dass es nicht- wie üblich- um die begehrte Einsetzung von Obrigkeiten sondern um Volksherrschaft geht.
    Nicht zu vernachlässigen ist auch „unser täglich Gift“ durch Profitgier (s. Internet) und die fehlende Aufklärung über krank machenden Zahnersatz und Implantate (z.B. http://toxcenter.org/artikel/Autoimmunfax.php).
    PS: Weiterverbreitung, Kürzung usw. gestattet.

  3. Frank Poschau

    Ich finde es zu tiefst traurig, wenn Bürger was gemeinsam anfangen, für eine Sache kämpfen und sich dann selbst bekämpfen. Ja Deutschland hatte immer seine Zuträger und Verräter, dadurch haben es die Etablierten auch so leicht. Vom Staatsgeflecht wird ihr Unrecht immer versucht zu verschleiern, da sind Bürger wichtig, die den Mund aufmachen, ohne sich bereichern zu wollen, ohne diese „Vereinsmeierei“. Was ich bis heute nicht verstehe, warum nicht auch Fälle durchgepeitscht werden, durch die Fülle der Registrierungen wird zwar angeklagt, aber die Richter und Politiker müssen sich nicht stellen. Wenn die Bürger das sehnen würden, würden viele mehr aufmerksam werden und auch die Presse.
    Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch nicht Streitet, denn damit schadet Ihr allen.
    Ich stehe Euch jeder Zeit zur Vermittlung und zum Kampf gegen die korrupte Justiz zur Verfügung.

    „Die deutsche Justiz birgt jedes Verbrechen, die wenigsten Verbrecher stehen vor dem Richterpult, sie tragen schwarze oder rote Roben. Wie 1942 bedienen die Richter ihre Gläubiger in der Politik und der Wirtschaft. Anwälte sind Sand im Getriebe der Rechtswirtschaft, sie bekommen immer Geld, sind die Täter in der Politik, verklagen alles und jeden um den Schreibtisch voll zu haben. Staatsanwälte sind Handlanger und der Hebel zum Narzissmus.“
    Volksdichter
    Frank Poschau

  4. Obrigkeitsgegner

    http://www.leadion.de/artikel.php?artikel=0901

    Moralisches Handeln erfordert in unserer heutigen Zeit ein hohes Maß an Mut und an Empathie. Sie hat in der Gesellschaft keinen hohen Stellenwert. Hier regiert das Wolfsgesetz. Wer am erfolgreichsten die anderen frisst – der wird hoch gelobt und gilt als Maßstab. Moralische Menschen gelten als Schwächlinge und „Weicheier“ (von http://www.giwer.eu/JSW/oktober.html).
    Einige Angaben, die das bestätigen:
    Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, meint ein ehemaliger Richter, vgl. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740. Eine Rechtsanwältin erklärt in einem Video die Manipulation in der Rechtspflege- http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=41ecdceb7, ein Rechtswalt unter https://www.youtube.com/watch?v=B-zmqXElASc. Er bestätigt, dass äußerlich formal so getan wird, als würde man die Gesetze beachten, in Wirklichkeit aber das boshaft ins Gegenteil verkehrt wird. Es gibt ein Buch darüber: „Das Prinzip der Bosheit“.
    Grundrechte werden in Lobreden gepriesen, aber sie verkommen- http://www.youtube.com/watch?v=dgsNB8JKDd8. Bei den Antworten der Bundesregierung fällt auf, dass viele Fragen zu den Grundrechten schlicht nicht oder nur mit nichtssagenden Floskeln beantwortet werden- http://www.gruene-bundestag.de/cms/archiv/dok/294/294128.achtung_der_grundrechte.html.
    Gerichtlichen und behördlichen Entscheidungen fehlt wegen gewollter Verdrehung der Tatsachen und der Rechtslage zumeist eine plausible Begründung, oft sogar die Sachbezogenheit (vgl. http://unschuldige.homepage.t-online.de/default.html und http://duckhome.net/tb/archives/8631-JUSTITIA.html).
    Menschen, die wiederholt in ihren Grundrechten verletzt worden sind und das aufwendige nationale Verfahren nur in der Hoffnung auf den EGMR durchziehen, werden nicht nur in beschämender Weise im Stich gelassen, sondern auch noch als dumm und dämlich oder als Querulanten hingestellt (vgl. http://www.vgt.ch/justizwillkuer/egmr-zulassung.htm und https://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/europaischer-gerichtshof-fur-menschenrechte/). Das Bundesverfassungsgericht hält offenbar auch fasst alle für Querulanten, denn die Erfolgsquote liegt im Bereich von 0,2 bis 0,3 %, vgl. http://www.amazon.de/Das-Recht-Verfassungsbeschwerde-R%C3%BCdiger-Zuck/dp/3406467237.
    Das Wort Querulant wird gebraucht, um Menschen verächtlich zu machen, die ihr Recht auf Meinungsfreiheit (und rechtliches Gehör) ausüben. Für die Einsperrung in psychiatrischen Krankenhäusern, Entmündigung und Existenzvernichtung reicht es noch heute, vgl. http://de.wikimannia.org/Querulantentum. Gustl Mollath: „Paragraph 63 ist ein Nazi-Gesetz“- http://www.regensburg-digital.de/paragraph-63-ist-ein-nazi-gesetz/25032014/.
    Beschwerden über Ton und Parteilichkeit in der Justiz haben keine Chance. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14346342.html und http://www.odenwald-geschichten.de/?p=682.
    Rechtsanwälten, die beim obrigkeitsstaatlichen Machtmissbrauch stören, wird übel zugesetzt, vgl. http://www.freegermany.de/claus-plantiko.html und http://bloegi.wordpress.com/2010/09/26/3-jahre-4-monate-gefangnis-fur-beamten-beleidigung/. Das paranoide System (der DDR) schaffte es, aus seelisch gesunden Menschen paranoide zu machen. http://f3.webmart.de/f.cfm?id=2165073&r=threadview&t=3519482&pg=1. Das paranoide System der BRD schafft das auch locker.
    Wie im Tierreich, wo das Leittier im Rudel immer wieder einzelne ohne erkennbaren Grund beißt oder auf andere Weise attackiert, um die eigene Machtposition zu unterstreichen, so demonstrieren oft auch Vorgesetzte ihre Machtbefugnisse, indem sie willkürlich Untergebene schikanieren. Gemobbte werden dann als Querulanten bzw. psychisch gestört abgestempelt (vgl. http://www1.uni-giessen.de/Personalrat/mobbing.htm). Damit man nicht so leicht der totalen Willkür ausgesetzt werden kann, sollte man eine Patientenverfügung ausfüllen- http://www.patverfue.de/media/PatVerfue_neu.pdf. Wer zur Wahl geht, legitimiert nach der Legitimationskettentheorie (https://de.wikipedia.org/wiki/Legitimationskettentheorie) die Herrschenden, also auch deren egoistische Führungsinstrumente Korruption und Machtmissbrauch- vgl. http://pressemitteilung.ws/node/434609. In der DDR waren angeblich auch die Herrschenden durch die Volkswahlen vom Volk legitimiert. Jedoch: Menschen mit Macht haben einen Hirnschaden und akzeptieren nur Menschen aus dem eigenen Zirkel (Gruppendynamik, Krähenprinzip)- http://www.leadion.de/artikel.php?artikel=0901 und Störungen des Wolfsgesetzes wie z.B. eine Richterwahl durch das Volk müssten erst noch geschaffen werden. Montagu Norman zum Zweck des Parteiensystems: „Durch die Aufspaltung der Wähler in das politische Parteiensystem können wir sie dazu bringen, ihre Energie für Kämpfe aufzubrauchen, für Fragen, die keinerlei Bedeutung haben“.

  5. So ein sch… Statt Kooperation nur Konfrontation. Hoffen gibt es bald wieder engagierte Leute für den Rechtsstaat.

  6. In der Regel zerlegen sich solche Vereine meist selbst, da es einem solchen Verein ja ohnehin nicht möglich ist anderen Menschen das Recht zu bringen, dass diese verlangen und die eigene Justizschädigung ohnehin die wichtigste ist.
    Etwas gegen Justizmissstände zu unternehmen bedeutet zu der eigenen Schädigung auch noch Zeit für andere aufzuwenden. Kommt es tatsächlich vor, dass man anderen Menschen mal helfen kann, dann interessiert die meisten auch nur das. Hinterher wird einem dann von solchen Menschen auch noch gerne erzählt, was man denn gegen die Justiz hat, denn diese ist doch gar nicht so schlimm, denn man hat ja doch noch Recht bekommen.
    Verhindert man also Justizmissstände wird der Gegenwind durch Menschen die dort (zu Unrecht) Recht bekommen haben um so grösser und es wird einem um so mehr erzählt was man für ein schlimmer Mensch ist, der etwas gegen den Staat sagt über Missstände, die es nicht gibt (Wofür man ja selbst eben mühevoll gesorgt hat!).
    Und dazu kommt dann noch die Verfolgung durch die Justiz, Politiker und andere Staatsopportunisten.

    Justizmisstände in Bayern:
    http://www.facebook.com/justizfreund

  7. Erhard Jakob

    Wer Menschen vertraut, hat schon verloren.

    Worte von Alt-Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer (CDU):
    *Es gibt Sachsen die sind so brisant, dass ich sie
    nicht einmal mit mir selber bespreche.*

    Das ist ein deutliches Zeichen, dass er niemanden vertraut
    hat. Nicht einmal sich selbst. Desweiteren hat er
    einen anderen sehr wichtigen Satz geprägt:
    *Was geht mich mein Geschwätz
    von gestern an?*

    Das ist bei Vereinsvorsitzenden und
    Mitgliedern auch nicht anders.

    Gefährlich ist es natürlich, wenn man diesen Leuten
    sehr vertrauliche Mitteilungen, bzw. Beweismittel
    anvertraut hat und diese dann meistbietend
    an die andere Seite verkauft werden. Da
    ist natürlich höchste Gefahr
    in Verzug.

    An die Polizei und Staatsanwalt kann man sich
    auch nicht wenden. Schließlich können dort
    auch Leute sitzen, welche die Beweismit-
    tel an die Gegenseite verkauft oder dafür
    andere Vergünstigungen erhält, bzw.
    sich verspricht.

    Da kann man nur noch
    verzweifelt ausrufen:

    \“Was tun sprach Zeus, die Götter
    sind alle besoffen.*

  8. Gabriela DarkPrinzess

    Ich habe sehr „GROßE“Bedenken!Schlimmste Angst!
    Habe,LEIDER,falsch vertraut,und ALLES!nachweißlich,angewiesen über die Kripo!Schon lange Zeit,zurück >gefährlichste Unterlassungen der Hilfeleistung erleiden müßen.Die Schädigungen sind“unvorstellbarst“!

    Traue mich nicht!>NOCH:nicht:Namen,zu nennen,da“schwerstbedroht“,und ganz grausame“Gefahr in Verzug“!
    An WEN?,kann ich mich>“höchgeschützt“wenden?

    Ich darf NIEMANDEM mehr Vertrauen,EGAL:wer sich was geleistet hat!
    Ich habe schon Ewigkeiten ,zuvor gewarnt>MICH:SEHR SEHR ERNST,zu nehmen.

    S O S!

  9. Große Irritation : Die derzeitigen Machthaber im „Verein Justiz-Opfer“ haben kritischen Aufklärern und mutigen Vereinsmitgliedern zum heutigen Treffen Hausverbot erteilt. Vielleicht damit solche Fragen (siehe unten) über Spendengelder, Machtkämpfe und Gelder die an einen Pensionär Horst Glanzer ausgezahlt wurden, öffentlich nicht beantwortet werden müssen? >> Diese Fragen des ehemaligen und ehrenwerten Vorstandsmitgliedes Josef Mehl nicht zu einer Diskussionen gelangen? Verweigerung um zu verschleiern?

    Hallo Celine Marschall,

    – einfach enttäuschend!!!

    Da nicht nur mir, insbesondere durch Herrn Repp, nunmehr auch noch kriminelles Handeln und weitere Fantasieprodukte unterstellt werden, ich von daher zu ihm gar kein Vertrauen mehr habe, noch haben darf – siehe nur seine letzte Mail vom 7.6.2015 / 18:23 Uhr, die er an Stefan und andere Personen gerichtet hat, nur nicht an Dich ????; darüber hinaus weil Dir u.a. alle Konto-Belege abgespeichert vorliegen, und mir aus den uns bekannten Gründen nicht vorliegen können, bitte ich Dich nun

    – spätestens aber zum 15.6.2015 –

    dem Gesamtvorstand (natürlich einzeln angeführt) mitzuteilen:

    1. Wie hoch sind die Kosten für die 1. Kundgebung auf dem Max Josef/München, in die weder ich noch Du eingebunden wurden, die dem Verein durch das “Gehabe” eines Herrn Repp entstanden sind ? Schließlich bist Du gewählte “Schatzmeisterin” unseres Vereins, oder nicht ?

    2. Wie hoch sind die Kosten für die 2. Kundgebung auf dem Marienplatz/München, in die weder ich noch Du eingebunden wurden, die dem Verein durch den “Veranstalter Thomas Repp” entstanden sind ?

    3. Liegt Dir ein Beschluss des Gesamtvorstands vor, aus dem hervorzugehen hat: dass Herr Repp die erste Kundgebung auf Kosten des Vereins durchführen durfte ?

    4. Liegt Dir ein Beschluss des Gesamtvorstands vor, aus dem hervorzugehen hat: dass sich Herr Repp bei der zweiten Kundgebung gar als “Veranstalter” nennen durfte bzw. auf Kosten des Vereins als “Veranstalter” auftreten durfte ?

    5. Wie hoch sind die einzelnen Beträge, die Du an Herrn Repp, nicht nur Spenden bezgl. Glanzer, jeweils überwiesen hast ?

    6. Liegt Dir ein Nachweis vor, dass Herr Repp Deine an ihn überwiesenen Beträge, an Herrn Glanzer überwiesen hat, und wenn nicht: warum nicht ? Schließlich bist Du (noch) “Schatzmeisterin” unsers Vereins ?

    7. Liegt Dir eine einmalige Rechnung von Christoph in Höhe von nur 200,00 EUR vor, und zwar: für die meldepflichtige zugleich kostenpflichtige, zudem für den sehr zeitraubenden und kostenintensiven Aufbau und Pflege der Website Justiz-Opfer e.V. ? Und wen ja, warum hast Du diese nur eine Rechnung nicht als Kosten unseres Vereins verbucht?

    8. Liegen Dir meine MVV-Fahrkarten in Höhe von nur ca. 50/60 EUR vor, die ich als Regelsatz -Empfänger nach SGB II kaufen musste, dadurch für mich kein Obst etc. kaufen konnte, um für unseren Verein mehrfach beim AG-München, Finanzausschuss etc. vorstellig zu werden ? – siehe meine fundierten Berichte hierzu. Bei Übergabe dieser meiner begründeten MVV-Fahrkarten war nicht nur Christoph zugegen, so dass auch Du einverstanden warst, dass diese mir erwachsenen Kosten durch den Verein getragen werden, durch Dich überwiesen wurden. Von daher verstehe ich überhaupt nicht, warum Du als “Schatzmeisterin” dieses Thema nochmal aufgreifst, mich dadurch an den Pranger stellst!!!

    9. Wie hoch sind die jeweiligen Beträge, die die Herrn Glanzer, Repp und Jähn als Mitglieder unseres Vereins: auf Konten unseres Vereins überwiesen haben ?

    10. Wie hoch sind die jeweiligen Beträge, die ich Dir unter Zeugen entweder in bar übergeben oder/und sofort auf das Konto der Sparkasse München überwiesen habe ?

    11. Wie hoch sind die jeweiligen Beträge, die unser Heinz auf ein Konto unserer Bank überwiesen hat ?

    12. Wie hoch ist der Betrag, den Christoph für die Kundgebung am 7.5.2015 “vorab u. Vorbehalt” geleistet hat und noch heute trägt ?

    13. Wer oder wie heißt nun die Person, die unserem Verein mehrere tausend EUR an Kosten verursacht hat ?

    Herzliche Grüße

    Josef Mehl

    Bemerkung der Redaktion: Es stellt sich auch die Frage, ob private Verpflichtungen über das Vereinskonto abgewickelt wurden.

    • Gabriela DarkPrinzess

      Ich habe massive Angst!,und VIEL:,zu viele Nachweise!
      Gegen:noch mehr,als die aufgeführten.

      Wer will oder möchte>“ganz“schnell mithelfen???

      DANKE+“TOTERNST“..

      • Wenn es darum geht, die Wahrheit ans Licht der
        Öffentlichkeit zu bringen. will ich gern mithelfen.

        Allerdings bin ich kein Vertreter der „Vierten Gewalt“.
        Und nur die können *Licht ins Dunkel* bringen.

        Gern will ich mit helfen, wenn jemand eine Rechts-
        verletzung erlitten hat, dass seine Wunde
        geheilt wird.

        Allerdings bin ich kein Rechtsanwalt,
        Staatsanwalt oder Richter.

        • Gabriela DarkPrinzess

          Wie kann ich bitte:>Kontakt aufnehmen???
          Sehr:dringendst.. :(,leider!
          Celine reagiert nicht.
          OMG..

          • Celine ist eine unzuverlässige Person non grata . Wenden Sie sich bitte an Josef Mehl (josef.mehl@gmx.de), weil der Restverein sich in einer untersten Schuladen-Denke selbst gefangen hält.

            Die Redaktion

        • Andreas Reisch

          Echte Menschlichkeit: DANKE & Bravo!

          • Andreas Reisch

            Nur zur Richtigstellung, weil es hier sonst Mißverständnisse gibt: Mein Bravo- und Dankes-Kommentar galt Erhard Jakobs obigem Kommentar und Hilfsangebot. Ansonsten kann ich nur vor jeder Vor-Verurteilung warnen und an alle Rechtschaffenen appellieren: LAßT EUCH NICHT GEGENEINANDER AUFHETZEN – DAS IST NÄMLICH EIN INFAMES „SPIEL“, WELCHES BÖSE KRÄFTE NICHT SO SELTEN GANZ GEZIELT MIT ÜBELSTEM AUSSTREUEN VON GERÜCHTEN & LÜGEN TREIBEN, UM GUTES ZU ZERSTÖREN! P.S. Ich kenne Celine von Marschall zum Beispiel als sehr engagierte Kämpferin für Elternrechte bzw. Kinder- und Menschenrechte!!

  10. Hat (haben) sich evtl verdeckte Ermittler eingeschlichen und Unfrieden gestiftet???

    • Die Redaktion

      Das wird offensichtlich so sein…..anders ist es nicht zu erklären!

      Die Redaktion

      • Erhard Jakob

        @ Redaktion,
        ganz so offensichtlich ist das nicht. Eher ist es wahrscheinlich,
        dass es in den eigenen Reihen schon genug Verräter gab.
        Das es gar nicht notwenig war, dort verdeckte
        Ermittler einzuschleußen.

        • Andreas Reisch

          …mag sein, die dann aber mit genau dieser Funktion eines Sabotierens des guten und mehr als berechtigen Anliegens der echten Justiz-Opfer bereits vorher gezielt eingeschleust wurden.

  11. Hatte mir das schon gedacht, daß das so kommt! Kein Zusammenhalt, jede/r ist der / die Größte und sich selbst der / die Nächste. Ihr kennt meine Definition für Justizopfer? – Wenn nicht – hier ist sie nochmal: Das Gesetz hat die Aufgabe, den wirtschaftlich Schwachen vor der Wilkür des Starken zu schützen. Um das Gesetz durchzusetzen, gibt es Gerichte, die wiederum die Aufgabe haben, die Rolle des Gesetzes umzusetzen. Tut es das nicht, d.h. verteidigt das Gericht den Starken gegenüber den berechtigten Forderungen des Schwachen, ist das Unrecht, in dessen Folge die benachteiligte Partei Schaden erleidet bis hin zu ihrem kompletten Untergang.

    Offenbar ist der Schaden, den die stolzen Justizopfer vorgeblich erlitten haben, nicht groß genug, sonst würden sie Unterstützung suchen und zu schätzen wissen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: