Aktualisiert 28.03.2017 (siehe „Zu Top 1 und 2 :“)

Eilmeldung:

Ein Geheimes Papier zur wirksamen Zersetzung- und Durchführung von Einschüchterungsmaßnahmen gegen das Volk wurde der Redaktion zugespielt. Die sogenannten „Feinde der Demokratur“ sollen ausgeschaltet werden.

Ein Bericht von Heinz Faßbender

Zersetzen, Zerstören, Einschüchtern.

Sonnenstaatland – die schwarze Armee Fraktion der deutschen Diktatoren, auch SS – L <- = Spinner, Spassten & Lakaien genannt, fühlen sich berufen, das Land einer Säuberungswelle zu unterziehen.

Die Partisanentruppe gegen die Demokratie im Auftrag des  Bundesamtes für VerfassungsschmutzSonnenstaatland (SSL)der Redaktion als SS – L <- = Spinner, Spassten & Lakaien bekannt, haben auf einer geheimen Sitzung am 08.03.2017 in Berlin einen Entwurf zur Zersetzung von Zielpersonen für ihre haupt- und nebenberuflichen IMs zur perfiden Anwendung vorgeschlagen. Dieses Papierund mehrwurde der Redaktion J&J zugespielt.

Modernere Fahrzeuge – als damals in der DDR – für nachrichtendienstliche Zwecke umgebaut und als Wohnmobil getarnt hat „SSL“ in der Region Kiel eingesetzt. Das LKA Hamburg hat es der Truppe „unentgeltlich“ überlassen.

Diese Truppe von Stasi-Gestapo-Nazi-ReichsbürgerTypen wissen genau wie man mit den eigentlichen Verteidigern der Demokratie, Menschen- und der Grundrechte in Deutschland umzugehen hat.

In einem Strategie-Entwurfspapier vom 08.03.2017 werden wirksame Zersetzung- und Einschüchterungsmaßnahmen gegen (diesen Pöbel) bzw. Zielpersonen (ZP) formuliert. Aber nicht nur gegen die ZP, sondern auch gegen Freunde, Verwandte und sonstige Kontakte der politisch Missliebigen sollten jene vorgeschlagenen Zersetzungsstrategien in Form von  „Drohungen“, „fingierten Briefen“ und „gutgemeinte Warnungen“ als „zielgerichtete und effektive Zersetzungsmaßnahmen“ sehr sinnvoll sein, so der Entwurf, den wir hier erstmals veröffentlichen.

Hier ein Ausriss aus dem Protokoll der „Sitzung“ der „Geheimen“ Zersetzungstruppe

 

Ein perfider Zersetzungs- plan, nach bekanntem Muster. SSL – die neue deutsche Stasi-Gestapo macht es möglich..

Auch könnte man bei allen Genannten z.B. die „Kreditwürdigkeit angreifen“ oder das Arbeitsverhältnis“ zerstören –  etwa durch fingierte falsche Kündigungen“. Pfändungen und Anzeigen gegen den ZP  werden auch ins Auge gefasst.  Der/die ZP könnte ja auch selbst gegen Freunde, Verwandte und andere Kontakte vorgehen – selbstverständlich fingiert durch die IMs. Als Zersetzungsmaßnahme ganz nach dem Motto: Zwietracht säen. Ja – sogar im Namen der ZP sollten fingierte beleidigende Einträge auf fremden Web-Seiten verfasst werden und/oder verfassungsfeindliche Inhalte mit Bezug auf den ZP sollten die SSL-IMs posten. Und – man könnte auch Drogenabhängigkeit durch fingierte Schreiben der Freunde behaupten und/oder im Namen der ZP einfach mal Selbstbeschuldigungen den Verkehrsbehörden unterjubeln: Das Zersetzungs–Ziel: Führerscheinentzug.

Ach ja – wir erinnern uns : Einen willkürlichen Fahrerlaubnisentzug hatten wir auch in Thüringen gegen einen angeblichen „Reichsbürger“, der nie einer war. . Und alle haben mitgemacht: In Thüringen dreht Ihre Justiz am Rad! Herr MP. Bodo Ramelow – Verfolgter der Sachsen-Justiz – übernehmen Sie!

Und ihr  SS – L <- = Spinner, Spassten & Lakaien – habt ihr das in Thüringen organisiert?

Wat ? – Die Schwarz-grün-rote-Armee-Fraktion – kennen wir nicht!

Trotzdem : Sie sind eine autoritätsgläubige-extremistische-terroristische-staatskriminelle Vereinigung! Ihr seid die Schwarz-Grün-Rote- Armee-Fraktion gegen die Demokratie und gegen das freiheitsliebende nach Mitbestimmung und Teilhabe verlangende Volk! Ihr seid die neue – vom V-Schmutz – organisierte und geschützte Zwickauer Zersetzung-Zelle.

Ihr solltet sofort verhaftet werden!  Herr „Bundestaatsanwalt“ übernehmen Sie das jetzt sofort!

 

 

 

.

 

 

Die „Sitzung“ dieser Staats – Spinner/Spassten fand am 08.03.2017 in Berlin statt. Dr. Helmuth A. – ist eigentlich Dr. Helmut Albert. Er ist der Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz im Saarland. Herr Heiko Maas lässt doch da ganz herzlich grüßen.

Hier der Entwurf vom V-Schmutz:

 

 

Die derzeitige politische Günstlings-Lage protegieren indirekt diese geheime Stasi-Gestapo-Truppe des Bundesamts für „Verfassungs“ – Gelumpe erheblich! Bei ihren scheinbaren Sorgen um die schlimme Situation“ der Demokratie, der Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit in anderen Ländern, vergessen sie beflissentlich ihre/die schreckliche faschistoide Fratze im eigenen Land. Und da braucht man Zersetzungen der Anständigen und Aufrichtigen, die das erkennen und sich nicht mehr gefallen lassen wollen.

Vor der Wahl – den Herrn Gewählten zu wissen – heißt in der BRDDR jetzt Demokratie!

Denn vor wenigen Tagen hat Walter Steinmeier, der von nur wenigen Autoritäten als „unser Bundespräsident“ auserkoren wurde und von den Reichstags-Autoritäten erwartungsgemäß bestätigt worden ist mit einem rhetorischen „Demokratie“–Hammerschlag in Freudscher Versprecher-Offenheit vor der „neuen Faszination des Autoritären“ gewarnt. Der nicht vom Volke gewählte Autoritäre rief in  seiner Dankesrede für die Auserkorung eines lebenslangen Versorgungsschecks von ca. 250.000,- € im Jahr, zur Verteidigung der Demokratie auf. Nur die Verteidigung der Demokratie  – das wissen die selbst da oben genau – ist ihre/die Sache der deutsch-deutschen Autoritären doch wahrlich nicht.

Und der DDR-Privilegierte Pfaffe Gauck –

Oh – die ganzen schlimmen Akten über „mich“ und die IM Erika – Angela – so schön dass sie jetzt alle weg sind als ich der Herr der Stasi-Akten war – und jetzt singe ich das Liedchen – nei wir alle zusammen : Ach wie gut das alle wissen, dass ich Freiheitskämpfer heiß!

Als wackerer und selbsternannter, allerdings in der DDR völlig unbekannter Freiheitskämpfer, betonte zum Abmarsch seines Freiheitskampfes in beiden deutsch-deutschen Autoritätsregimen ganz mutig und wacker : „Freiheit ist notfalls auch dadurch zu verteidigen, dass sie für die Feinde der Freiheit begrenzt wird.“ Das er selbst Volksentscheide ablehnte, dürfte ihm als Feind der politischen Teilhabe entfallen sein. Aber – jetzt ist es raus – sein (ureigener & unbekannter ) Freiheitskampf für die von den Autoritären so bezeichneten Kritiker (auch der Pöbel genannt) der deutschen Demokreatura – offenbart sich jetzt als „sein Kampf“ dem Volke die Faszination für die Autoritäten und Elitären (die sind ja nicht das Problem) nötigenfalls in Umerziehungslagern beizubringen.

Allerdings – das Volk jedenfalls weiß sehr genau welche Feinde der Demokratie sich am Volksvermögen verlustieren und behaupten, das sei doch „unsere“ – die „Demokratie“.

Und wie das funktioniert, dass diese Autoritären und deren Vasallen diesen „Drecks-Pöbel von der Straße“ und das „Drecks-Pack aus dem Getto“,  jetzt mehr Faszination für die deutschen Autoritären erzwingen – dafür braucht man die SS – L – Spasten-Truppe.  Das aber gerade ihre autoritären und willkürlichen Ergüsse durch Justiz, Polizei und Behörden immer nur gegen das Volk und gegen die Demokratie  – zum Aufbegehren führt,  kommt diesen im Glashaus sitzenden Elitären nicht in den Sinn.

 

Aber „Sonnenstaatland“ (SSL) –  auch die – SS – L <- = Spinner, Spassten & Lakaien als geheime Unterabteilung des „Verfassungs-Getue“ regelt das schon. Zur Zeit an aktuellen Einsatzorten in Berlin, Roststock und Stendal.

Aus dem Dokument SSL (wird hier in Kürze eingestellt )  haben wir uns mal zunächst den Top 5 : Rechtliches und Sonderprobleme etwas genauer angesehen.

Hier der Abriss:

 

(a) Hier wird von einem Rechtsanwalt aus Berlin berichtet, der offensichtlich ausgestiegen ist und an die Öffentlichkeit gehen wollte. Schon alleine die Tatsache, dass – „jetzt ein Geheimnisverrat nicht mehr zu befürchten ist“, lässt den Schluss zu, dass diese SS – L-Terror-Truppe im Auftrage des „Führerhauptquartiers“ heute der freiheitlich-rechtstaatliche-demokratische Staat genannt, konspirativ agiert  – und – alles soll – ja muss sogar geheim bleiben. Es zeigt aber auch, dass sich dieser SS – L – Schwarz – Rot – Grüne – Armee – Fraktion viele Mitglieder der „Organe der Rechtspflege“ angeschlossen haben und an den Zersetzungen oder anderen Maßnahmen gegen „Zielpersonen“ hier auch „Target“ genannt teilnehmen. Dies wird auch deutlich aus der Teilnehmerliste der „Vorstandsbesprechung“. Die Berufsgruppe der „Organe der Advokaten“ ist hier sogar durch einen „Rechtsanwalt/Advokat“ vertreten.

Eine Frage:

Auch muss die Frage erlaubt sein, mit welchen Maßnahmen ein Aussteiger aus der SS – L Staatsterrortruppe, mit Hang zum Staatsstreich, ruhig gestellt wird. Durch Erpressung (Liebschaften, Kindersex oder Porno, Drogen, Sex mit kleinen Jungs etc.) oder Geld und/oder andere Vorteile?

Top 5 – Ein „Sonderproblem“ sondergleichen!

„Targets“ bedeutet – > Zielscheibe.

(b) Das Amtsgericht wurde von der SS – L  Armee-Fraktion gegen den Rechtsstaat „aufgesucht“. Man sei erfreut und aufgeschlossen, die „Targets“ mit Strafbefehlen zu überziehen. „Rechtsprechungen“ gegen „Reichsbürger“ könnte man auch auf andere „Targets“ übertragen.

Wer sind die anderen „Targets“?

Ach ja – „Targets“ bedeutet  – > Zielscheibe, Zielsetzung, Zielvorgabe, Angriffsziel, Schießscheibe, anvisieren. Die SS  – L Kampagne visiert den kritischen Bürger (Targets) mit einer  (ganz ganz frechen) Ungehorsams-Neigung an.

Okay, so funktioniert das also beim Ost-Amtsgericht in Stendal. Dieses Gericht ist also über einen terroristischen Angriff gegen die Strafprozessordnung und Gewaltenteilung erfreut. Der Staatsräson wegen?

 

Amtsgericht Stendal war früher ein Kasernen- gelände. Strammstehen und gehorchen, wenn die Gestapo kommt?

Ach so ist das!

Normalerweise werden Strafbefehle nach Ermittlungen und Anhörung der Betroffenen von der Staatsanwaltschaft beim Gericht beantragt. Für die Einleitung eines „Führerscheinentzug“ ist das Amtsgericht ebenfalls nicht zuständig.

Ist es jetzt so, dass ein Amtsgericht die Strafbefehle bei der Staatsanwaltschaft in Auftrag gibt und dann selbst über diese Strafbefehle auf (Er)Anregung der SS – L-Terrortruppe als ein angeblich „unabhängiges Gericht“ entscheidet? Per Dienstanweisung der SS-L?

 

Symbolfoto: Renaissance des Terrorregimes in der Neuzeit?

Es dürfen auch Fragen gestellt werden, wie viele Gerichte derartige Absprachen mit den „SS – L –  Geheimen“ haben und somit den Rechtsstaat, in einer leisen Art, als unbemerkten terroristischen Staatsstreich hin zu einer Renaissance des Terrorregimes im Sinne des 1000-jährigen Reiches aufgeweckt haben.

Und offensichtlich sollen alle angeblich unabhängigen „Gerichtszweige -> wünschenswert“ überzeugt werden. Hier sprechen die SS – L – Zersetzer der Demokratie vom „Sozialgerichten“.

Jetzt kann man wahrlich sagen, um Himmels willen – was passiert da gerade in Deutschland der „Gutmenschen“, die eigentlich schlimmer als die so bezeichneten blöden „Reichsbürger“ sind.

Klar hat „Traget Fi“ eine totale Meise. Aber wer hat ihn dazu gebracht? Ist er ein Zersetzungsopfer der SS – L <- = Spinner, Spassten & Lakaien ?

 

(c) Bei dem „Traget Fi“ handelt es sich um Peter Fitzek, der als deutscher politischer Aktivist dem Umfeld der sogenannten Reichsbürgerbewegung angehören soll. Als selbsternanntes Oberhaupt eines von ihm gegründeten Staatsbetrieb gründete er eine eigene Bank – > ohne die Erlaubnis der BaFin-Bonn. Staatshilfen für seine Bank brauchte er allerdings nicht. Wegen seiner „Aktivitäten“, die diesem Staat nicht passen konnten, wird Peter Fitzek vom „Verfassungsschutz“ Sachsen–Anhalt observiert. Seit 2016 sitzt Fitzek insbesondere wegen des „Vorwurfs schwerer Untreue“  in „Untersuchungshaft“. Andere Bankster selbstverständlich bis heute nicht. Am 15. März 2017 wird er vom Landgericht Halle erwartungsgemäß zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und acht Monaten wegen „ illegaler Bankgeschäfte“ verurteilt. Den anderen Bankstern blieb das bis heute erspart. Die sind alle systemrelevant.

Deutschland steuert auf eine Diktatur zu, die schlimmer und schrecklicher wird als alle bisherigen.

Es ist interessant, dass die SS – L Zersetzungsspezialisten hier protokollieren, dass die anderen „Traget“ – also die anderen Zielscheiben versuchen an das angeblich unterschlagene Moos zu kommen. Es ist ebenso interessant, dass hier vermerkt wird, dass durch Zersetzungsgerüchte die sogenannte „Szene“ beschäftigt werden bzw. bleiben soll.

Warum soll die Szene beschäftigt bleiben? Neid und Hass schüren, damit sie sich wegen der angeblich unterschlagenen Milliönchen die Köpfe einschlagen? Um dann später selbst zuzugreifen? NUR für den Aufbau der (ihrer)  Demokratieist doch schon klar – meine Damen und Herren Schlapphüte   – ein schlimmer Reichsbürger oder Nazi  – wenn/wer anders denken tutet. Nicht wahr: Meine Damen und Herren der SSL Zersetzungstruppe. Und wir verstehen das alles: Es ist alles NUR  zum Guten für das Volk – zur nachhaltigen Aufrechterhaltung der/ ihrer  freiheitlich-demokratischen Grundordnung. – Und jetzt strammgestanden!

Die linksradikale Amadeu Antonio Stiftung der früheren DDR-Stasi-Spitzelin Anetta Kahane berät die Bundesregierung (für) gegen  die Meinungsfreiheit und den(Un)Frieden im Land. Na denn!

 

Die Redaktion erhofft sich nun von der „Amadeu Antonio Stiftung“ , wegen dieser transparenten Aufklärungsarbeit und dem nachhaltigen Bestreben, dass eine „Faszination des Autoritären“ in diesem schönen tollen und freiheitsliebenden Lande nicht mehr stattfindet bzw. unterbleibt, einen herausragenden Preis für Zivilcourage gegen die Autoritären und Elitären –  mit ihrer SS – (L) Zersetzungstruppe. Vielen Dank dafür IM Anetta!

 

Zu Top 1 und 2 :

Wir sind mal so fresch und interpretieren das!

Zu Top 1: Ist es bemerkenswert, dass es offensichtlich in der Datenbank „normgerechte“, das heißt wohl – erkennbare „Personalnummern“ von „freien Mitarbeitern“, zu DDR-Zeiten nannte man sie IMs, „auftauchen, die noch nicht zu Normbefolgungsunwilligen, sprich, in synonyme Datengettoelemente – > also Decknamen „umgetauft“ worden sind. Aber die „normgerechten“ IMs können mit ihrem Decknamen noch warten – es sind ja keine hauptamtlichen Zersetzungsagenten zum Erhalt des „Freiheitlich-demokratischen-RechtSStaates betroffen.

Zu Top 2 : Man spricht hier von Observationen. Kurzfristig – also als schnelle Einsatztruppe. Und es wurde alles abgewickelt – zufriedenstellend. Wer bitte ist da zufriedenstellend abgewickelt worden?

Alles in Griff der SS – L

Auch in Mecklenburg –Vorpommern – IM- Erikas Heimat – wurde observiert.  Hier wird eines klar. Es gibt wohl ein großes Kontinent an „freien“ Mitarbeitern – aus anderen Städten – um unerkannt agieren zu können.

Auch öffentliche Veranstaltungen und Auftritte werden „gefilmt durch einen Anhänger“ überwacht. Aber um Himmels willen – die anderen Überwachungsfahrzeuge sollen bitte nicht durch Videoclip von Teilnehmern einer (überwachten) öffentlichen Veranstaltung, die nachher im Internet zu sehen sind, auffallen. Ein weißer Vito HRO – Kennzeichen und ein schwarzer Golf mit HH Kennzeichen sind je zweimal im veröffentlichten Videoclip zu sehen.

Oh Gott – wie unprofessionell – das hat die Stasi besser gemacht. Und warum sind denn die Kennzeichen immer noch „Normgerecht“?

Und: Es wird hier sehr klar und deutlich: Die Überwachung der Kommunikationswege – also Telefon und Internetschlüsse – bisher wohl parallel erfolgt – sollen bei zukünftigen Observationen „eingegliedert werden“. Vielleicht mit einem weisen Hörer am Ohr des IMs – per Liveübertragung?

Auf die Handlungsempfehlung des „Dr.“ H können wir gespannt sein.

 

Fortsetzung folgt!

 

 

 

Share This:

Neue Gerichtstermine – aktualisiert am 03.03.2018

 

Zusammengestellt von unserem Mitarbeiter Gerhard ULRICH

Dieser Prozeßbeobachter wird jetzt ständig von Gerhard Ulrich aktuallisiert.

Mailkontakt: catharsisgu@gmail.com

Bitte beachten Sie auch die Erklärung zur Prozess-Agenda ganz unten auf dieser Seite.

  Hier ein wichtiger Film von Volker Hoffmann unter Mitwirkung von Gerhard Ulrich.

»Raus aus dem Irrenhaus der Justiz«

 

Foto: Der Schweizer Kämpfer für internationale Gerechtigkeit Gerhard Ulrich koordiniert hier die Prozessbeobachtertermine.

 


Wichtige Termine für Prozeßbeobachter:

Kurze Prozessübersicht:

26.02.2018 : Amtsgericht Leverkusen/D /entfällt

27.02.2018 : Landgericht Giessen/D/ erledigt

28.02.2018 : Amtshaus Solothurn-Lebern /Schweiz /erledigt

07.03.2018 : Obergericht Bern/Schweiz

20.03.2018 Justizgebäude rue Mathieu-Schiner 11950 Sitten

22.03.2018 : Amtsgericht Siegen

03.04.2018 : Regionalgericht Thun/Schweiz

13.04.2018 : Oberlandesgericht Düsseldorf/D

Weiter:

Ein wichtiger Hinweis!

Warum diese Prozess-Agenda!

 

 

 


Prozessbeobachtung - damit die Justiz kontrolliert wird und das Justiz-Opfer nicht alleine dasteht.

Prozessbeobachtung – damit die Justiz durch Öffentlichkeit kontrolliert wird und die Justiz-Opfer nicht alleine dastehen, wird immer wichtiger!

____________________________________________________________________________

 

 

Montag, den 26.02.18,  12 Uhr 00/ Achtung dieser Termin fällt aus!

Amtsgericht Leverkusen

 

Amtsgericht 51379 Opladen/Leverkusen, Gerichtsstrasse 9, Rheinland-Westfalen D,  Sitzungssaal 5.

Strafverfahren gegen Carmen R. wegen angeblicher Verleumdung gewisser Amtspersonen

Abstract:

Die Betroffene spricht von einem Sorgerechtsstreit als Hintergrund. Zeugenaussagen und Gutachter sagten aus, dass man ihr ihr Kind ungerechtfertigt  entzogen hat. In diesem Zusammenhang hat sie ihren Fall bei ebay Kleinanzeigen mehrfach veröffentlicht, bzw. die Verantwortlichen persönlich benannt, darunter den OB RICHRATH aus Leverkusen, den Dezernenten, die Gutachter, Jugendamtsleute usw. Die schlugen nun mit Strafklagen zurück, um sich nach dem üblichen Verhaltensmuster von Tätern in Opfer zu verwandeln.

Korrigenda: Am 26.02.18 geht es nicht um diesen Vorgang, sondern um eine falsche Anklage durch das Jobcenter.

Kontakt: caroline.renner@yahoo.de

Montag, den 26.02.18,  12 Uhr 00

 

Achtung: Sie haben in die Trickkiste gegriffen und kurzfristig umgeladen. Die Verhandlung hat bereits am 21.02.18 stattgefunden. Die Advokaten haben die Hose bis zu Rand voll und ihr Ding ohne Prozessbeobachter abgewickelt. Selbst der Rechtsanwalt des Justiz-Opfers spielte bei dieser Schweinerei mit. Ein klarer Verstoß gegen das Öffentlichkeitsgebot. Wie in früheren Zeiten. Ohne Öffentlichkeit die Menschen verfolgen, fertig machen und stigmatisieren damit sie ihren Mund halten und schön brav weitermarschieren. Justizalltag wird mit Namensnennung darüber berichten.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Dienstag den 27.02.18, 13 Uhr 00 /erledigt

Landgericht Gießen

Landgericht Giessen/Hessen D. 35390 Giessen, Ostanlage 15

Strafklage von Dr. Andrea CHRISTIDIS gegen eine Journalistin wegen Verbreitung von Falschinformationen

Abstract:

Dr. CHRISTIDIS steht in einem jahrelangen bürokratischen Streit ihres Rechtes, ihren akademischen Titel führen zu dürfen. In diesem Zusammenhang hat eine Journalistin die mutmasslich mit einem Staatsanwalt zusammenlebt, Falschinformationen über sie verbreitet.

Kontakt: andrea_jacob@gmx.de

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Richteramt Solothurn-Lebern, Amthaus 2

Mittwoch, den 28.02.18, 15 Uhr 00 /erledig

Richteramt Solothurn-Lebern, Amthaus 2- sogenannter Richterbeisser-Prozess

„Rangverlesen“ (Urteilsverkündung)

Zusammenfassung:

Gemäss dem Angeklagten hat er im Warenhaus Manor eine Spielzeugpistole gekauft. Nun bemüht die Staatsanwaltschaft das Waffengesetz. Er hatte mit einem Gerichtsschreiber auch eine nicht nur verbal gebliebene Auseinandersetzung. Ein Richter nahm in von hinten mit einem Polizeigriff in den Schwitzkasten. Kuno fühlte sich angegriffen und biss den Richter in einen Daumen.

Weil Kuno WINKELHAUSEN als Familienvater ruiniert worden ist und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hat, ist er bereits mehrmals wegen geringfügigen „Gewalttaten“ verurteilt worden. Da droht ihm nun nach Schweizer Massstäben die Sicherheitsverwahrung.

Da wird mit Kanonen auf einen Spatz geschossen.

Kontakt: 0041 79 774 25 61

_____________________________________________________________________________________________________________________

Die schönsten Immobilien am Platz hat die Justiz

Mittwoch, den 7.03.18, 14 Uhr 00

Obergericht Bern, Hochschulstrasse 17, 3012 Bern
Hauptverhandlung in Sachen Aufenthaltsort (Eltern oder Fremdplatzierung) und Vormund
Oberrichter HURNI

Zusammenfassung:

Es geht um einen Entscheid der anrüchigen KESB, den zehnjährigen J. in einem Heim zu platzieren und durch eine von den Eltern unerwünschten Vormundin verbeiständen zu lassen. Der Knabe kam mit dem Schuldruck nicht zurecht. Der Anwalt Tim WALKER, der die Eltern, A. SCH. (33) und M.B (34) vertritt, hat diesen Entscheid vor dem Obergericht angefochten.
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Dienstag, den 20.03.18, 13 Uhr 30

Justizgebäude rue Mathieu-Schiner 11950 Sitten VS Erdgeschoss, Gerichtssaal 062
Causa Urs P. BECK
Verhandlung über stationäre „therapeutische Maßnahmen“ ( Art. 59 bis 62d StGB)
Zusammenfassung:
Urs P. Beck ist seit Jahren sicherheitsverwahrt. Vor 4 Jahren ließ er einen mitinhaftierten Internierten seine Gerichtsakte einsehen. Sicher ist: Ihm wurde,genau gleich wie bei anderen Justizopfern auch, eine Zeugenaussage zur Last gelegt, die nachweislich nicht stimmt. Ein tragisches Schicksal.

Weitergehende Informationen sind erhältlich bei: *Urs P. BECK *Gefängnis von Sitten VS * Chemin des Rouseau *81950 Sion


Donnerstag, den 22.03.18, 10 Uhr 30

Gelddruckmaschiene Justiz

Amtsgericht Siegen, Berliner Strasse 21, 57072 Siegen NRW, Saal 010

An den Gerichtskosten dumm und dämlich verdienen.

Zivilprozess vor dem Amtsgericht Siegen Anwaltskanzlei TRIGON c/ Kerstin HABERMANN –
Richterin Simona SÜNNEMANN Jg.1981 zuletzt Amtsgericht Bergheim
Die Verklagte teilt mit, dass der Hintergrund ein Streit um Anwaltshonorare ist. Laut ihr hat sie entdeckt, dass die Kanzlei TRIGON in diesem Zusammenhang nachweisbare Straftaten begangen hat. Sie reichte Strafklage ein. Dieses Strafverfahren wurde verschleppt, und als Ablenkungsmanöver reichte TRIGON ihrerseits eine Zivilklage wegen angeblich noch ausstehender Honorare ein, was nun öffentlich verhandelt wird. Verliert Frau HABERMANN, wird TRIGON es wohl auch schaffen, die Strafklage loszuwerden. Wer weitergehende Informationen wünscht, kann sich direkt an Frau HABERMANNwenden:
________________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Trutzburg des Unrechtes

Dienstag, den 03.04.18, 14 Uhr 00

Regionalgericht Thun, Verwaltungsgebäude Selva, Scheibenstrasse 11B, 3600 Thun
Strafprozess gegen die Lebenspartner A. SCH. (33) und M.B (34) wegen Ungehorsams gegen eine amtliche Verfügung u.a.m. – Gerichtspräsident Santschi

Zusammenfassung:

Am 27.12.17 entzog die KESB Frutigen der Mutter das Aufenthaltsrecht über
den gemeinsamen Sohn des unverheirateten Paars A.SCH. und M.B. Diese
weigerten sich dem Befehl der KESB Folge zu leisten. Zur Zeit lebt der Sohn J.
immer noch bei seinen Eltern.

Freitag den 13.04.18, 11 Uhr 45

Oberlandesgericht Düsseldorf – Hinterhof.,

Oberlandesgericht Düsseldorf -Vorderseite

Oberlandesgericht, Cecilienstrasse 3, D-40474 Düsseldorf

Berufungsprozess, ausgelöst von der Staatsanwaltschaft

Abstract:

Jahrelang hat Dr. CHRISTIDIS um ihr Recht kämpfen müssen, ihren akademischen Titel führen zu dürfen. Dann endlich hat ihr ein erstinstanzlicher Richter Recht gegeben:

Dagegen hat die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt.

Kontakt: andrea_jacob@gmx.de

 

 


Noch ein Hinweis:

Der Mann mit der Fliege Volker Hoffmann beobachtet mit seinem Team seit Jahren die Justiz. Aber ohne finanzelle Unterstützunmg geht gar nichts mehr.

 

Spendenaufruf

Volker HOFFMANN hat das Verdienst und den Mut, als einer der wenigen unabhängigen, sprich unzensurierten Journalisten sein Web-Portal zu betreiben:

www.youtube.com/user/Rastattt

Seine Arbeit muss, unterstützt zu werden. Anstatt Eure Advokaten mit fetten Honoraren zu bedienen, ist es weitaus sinnvoller, diese Öffentlichkeitsarbeit materiell zu würdigen. Ein  Filmkamera-Journalist vor Ort hinterlässt einen eindrücklichen Impact.

Zahlt eure Spenden ein auf  das Postscheckkonto Samizdat-Verlag 10-205878-3 der Schweizerischen PostFinance, IBAN: CH76 0900 0000 1020 5878 3  SWIFT: POFICHBEXXX

 

 

 

 


Nehmt als Prozessbeobachter an dem einen oder anderen Prozess teil. Eure Leidensgenossen werden auch an Euch denken, wenn Ihr vor ein Gericht gezerrt werdet.

Analyse zur Prozeßbeobachtung


Sinn und Zweck dieser Prozess-Agenda

Jeder Anspruch auf Gerechtigkeit unterliegt dem Grundsatz der Öffentlichkeit. Gerichtsverhandlungen sind deshalb im Prinzip öffentlich. Tatsächlich stehen aber die Bürger in der Regel allein vor ihrem Richter, der dann tun und lassen kann, was ihm gefällt. Die wissen, dass ihre übergeordneten Instanzen ihre Urteile mit Kopieren/Einfügen bestätigen. Dies muss sich ändern. Die Justizopfer müssen lernen, solidarisch aufzutreten, und sich als Prozessbeobachter mobilisieren lassen. Wer mitmacht, gewinnt, denn wenn Ihr an den Prozessen von Leidensgenossen teilnehmt, werden dieselben Euch Gleiches mit Gleichem vergelten.
Das Ziel ist es, dass bei wichtigen Prozessen Beobachter so massiv antreten, dass wir die Richter wie lokale, ad hoc zusammengestellte Bürgerjurys dazu bringen, korrekt zu arbeiten.
Melden Sie unserer Plattform Ihren nächsten Prozess an. Senden Sie folgende Präzisierungen an die nachstehende Mail-Adresse:
1. Aufgebot zur Gerichtsverhandlung, wo Ort und Zeitpunkt vollständig präzisiert sind.
2.Ein sogenannes Abstract von 2 – 4 Sätzen, womit der Fall umschrieben wird, sodass der Leser versteht, worum es in grossen Zügen geht.
3. Eine Zusammenfassung von 1 bis 2 Seiten. Sollten Sie damit Mühe haben, werden wir versuchen, Ihnen dabei zu helfen.

Kontakt Adresse e-mail:

Einschreibegebühr: EUR 10.-

Einzahlbar via paypal oder an das Postscheckkonto 10-205878-3 der
Schweizerischen PostFinance, IBAN: CH76 0900 0000 1020 5878 3  SWIFT: POFICHBEXXX

Spenden willkommen.

Gerhard ULRICH
Avenue de Lonay 17
CH-1110 Morges
0041 78960 33 97

Share This:

%d Bloggern gefällt das: